Alles zum Thema Ruhestand

Beiträge zum Thema Ruhestand

Blaulicht
Abschied nach 46 Dienstjahren: Heinz-Walter Johanßon    Foto: Polizei

Abschied aus dem Polizeidienst
"War immer gerne Polizist"

Heinz-Walter Johanßon, Präventionsbeauftragter der Polizei, geht in den Ruhestand thl. Buchholz. Am 30. September geht eine Ära zu Ende. Nach 46 Dienstjahren tritt Heinz-Walter Johanßon in den Ruhestand. Der Kriminalhauptkommissar ist vielen Bürgern im Landkreis als Präventionsbeauftragter der Polizeiinspektion Harburg bekannt. Dieses Amt führte er seit dem Jahr 2000 aus. Im WOCHENBLATT-Interview blickt Johanßon auf seine Dienstzeit zurück und erzählt, was ihn im (Un)Ruhestand...

  • Buchholz
  • 23.08.19
Wirtschaft
Die Mitarbeiter des Ringhotels Sellhorn verlieren mit Andreas Knoblich einen ihrer liebsten Kollegen
2 Bilder

Von der Ausbildung bis zur Rente

Andreas Knoblich verlässt nach mehr als 40 Jahren das Sellhorn in Hanstedt / Abschied am Freitag.  mum. Hanstedt. "Abschied eines Urgesteins" feiern die Angestellten des Ringhotels Sellhorn am Freitag, 26. Juli. Andreas Knoblich verlässt nach mehr als 40 Jahren Betriebszugehörigkeit das Traditionshaus, um den Ruhestand zu genießen. Das hat sich Knoblich zu Beginn seiner Karriere 1978 bestimmt nicht träumen lassen: Als Auszubildender, dann Kellner und später als Restaurantleiter und Ausbilder...

  • Hanstedt
  • 23.07.19
Politik
André Wiese (re.) verabschiedete Alfred Schudy  Fotos: Stadt Winsen
2 Bilder

Winsens Stadtplaner Alfred Schudy in den Ruhestand verabschiedet
Abschied nach 22 Jahren

Harald Horster ist der Nachfolger thl. Winsen. Führungswechsel im Geschäftsbereich "Stadtplanung und Bauaufsicht" der Stadt Winsen. Der bisherige Leiter Alfred Schudy ist zum 30. April von Bürgermeister André Wiese (CDU) in den Ruhestand verabschiedet worden. Gleichzeitig wurde Harald Horster als Nachfolger begrüßt. Alfred Schudy, Dipl.-Ing. der Fachrichtung Architektur, war von September 1990 bis Oktober 1994 und dann wieder seit April 2001 Mitarbeiter der Stadtverwaltung....

  • Winsen
  • 03.05.19
Wirtschaft
Vertreter der Zimmererinnung gratulierten Karin Eckhoff auf ihrer letzten Innungsversammlung (v.li.): Zimmerermeister Nils Brummund, Obermeister Sven Balk und Lehrlingswart Thomas Bock

48 Jahre für das Handwerk tätig: Karin Eckhoff ging in den Ruhestand

ah. Landkreis. Ende September wurde Karin Eckhoff, Büroleiterin der Geschäftsstelle und "gute Seele" der Kreishandwerkerschaft in Winsen, in einer Feierstunde vom Vorstand und der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft in den Ruhestand verabschiedet. Karin Eckhoff, die für ihre aufmerksame und zuverlässige Arbeit von Kollegen gelobt wird, begann ihre berufliche Tätigkeit 1970 als Verwaltungsauszubildende in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft. Nach Ablegung der...

  • Buchholz
  • 12.10.18
Politik
War 21 Jahre Chef im Rathaus der Samtgemeinde Apensen: Jetzt hört Peter Sommer auf   Foto: wd

Abschied von Peter Sommer: Apenser Samtgemeinde-Bürgermeister ist im Ruhestand

 Nach 21 Jahren als Samtgemeinde-Bürgermeister verabschiedet sich Peter Sommer jetzt in den Ruhestand. Aus gesundheitlichen Gründen drei Jahre früher als geplant. "Ich habe eine chronische Krankheit, die auch mit der Arbeitsbelastung zusammen hängt, und mein Arzt hat mir empfohlen, unbedingt kürzer zu treten", sagt er. Auf jeden Fall freut er sich darauf, mehr Zeit für die fünf Enkel, für Sport, Musik und Motorrad fahren zu haben. Dass er von nun an als nörgelnder Bürger in den Ratssitzungen...

  • Buxtehude
  • 02.10.18
Panorama
Im Ruhestand: Busbegleiter Andreas Schäfer
2 Bilder

Der "gute Geist" am Hohenwedel

Verdienter Ruhestand: Schüler der IGS Stade nahmen Abschied von angesehener Vertrauensperson Andreas Schäfer (69) tp. Stade. Die Schüler und Lehrer der Integrierten Gesamtschule (IGS) Stade nahmen zum Schuljahresende Abschied von "einem sehr wichtigen Menschen der Schulgemeinschaft", so Schulleiter Jörg Moser-Kollenda: Mit großem Bahnhof entließen sie kurz vor Ferienbeginn die langjährige Vertrauensperson Andreas Schäfer (69) in den verdienten Ruhestand. In den 19 Jahren im Dienst der...

  • Stade
  • 23.07.18
Wirtschaft
Nach 43 Jahren als selbstständiger Versicherungskaufmann verabschiedet sich 
Gerhard Peters in den Ruhestand
2 Bilder

Gerhard Peters geht

Der Generalvertreter der Allianz in Neu Wulmstorf verabschiedet sich zum 31. März ab. Neu Wulmstorf. Gerhard Peters sagt "tschüss": Nach 47 erfolgreichen Jahren bei der Allianz - davon 43 Jahre als selbstständiger Versicherungskaufmann tätig - verabschiedet er sich als Generalvertreter am 31. März in den Ruhestand. "Ich möchte mich bei meinen 3.200 Privat- und 250 Firmenkunden ganz herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen danken", sagt der gebürtige Wulmstorfer. Seinen Kunden hat...

  • Neu Wulmstorf
  • 29.03.18
Panorama
Das Klavier ist ihr Instrument: Christiane Dräger-Meier

Musikschulleiterin freut sich jetzt auf den Ruhestand

Christiane Dräger-Meier geht nach 33-jähriger Amtszeit / "Ich lerne jetzt Gitarre"thl. Winsen. Über 33 Jahre war sie als Leiterin das Gesicht der Winsener Musikschule und hat die Einrichtung in dieser Zeit geprägt. Doch am Samstag ist für Christiane Dräger-Meier Schluss. Dann geht die 65-Jährige nämlich in den Ruhestand. Ihre offizielle Verabschiedung findet rund drei Wochen später statt. Am Samstag, 21. April, gibt es um 11 Uhr im Marstall einen kleinen Festakt. In Dortmund geboren, hat...

  • Winsen
  • 27.03.18
Panorama
Ursel Schirmer war seit 2004 Leiterin der Oberschule Steinkirchen

Steinkirchen: Schulleiterin Ursel Schirmer in den Ruhestand verabschiedet

lt. Steinkirchen. Den täglichen Kontakt mit "ihren Schülern" wird Ursel Schirmer (63) am meisten vermissen. Die Schulleiterin der Oberschule Steinkirchen hatte am vergangenen Mittwoch ihren letzten Tag und befindet sich jetzt im wohlverdienter Ruhestand. Bevor Ursel Schirmer 2004 den Posten als Schulleiterin übernahm, war sie an der Geestlandschule in Fredenbeck im Einsatz, zuletzt als Leiterin der Orientierungsstufe. Die Stelle in Fredenbeck war Ende der 1970er Jahre ihre erste nach dem...

  • Stade
  • 02.02.18
Panorama
Ehrenamt ist ihr Ding: Jutta und Wolf-Dieter Stein

"Helfen war unser Ding"

Die "Ober-ELFEN" vom Treffpunkt Ehrensache treten jetzt kürzer / Nachfolgerin gefunden thl. Winsen. Ein Leben lang Ehrenamt - Dieser Satz passt zu Jutta und Wolf-Dieter Stein (beide 73 Jahre alt) aus Winsen. "Helfen war uns stets wichtig", sagen die beiden, die über lange Jahre als "Engagement-Lotsen für Ehrenamtliche Niedersachsen" (ELFEN) in der Luhestadt vorneweg gingen und das Projekt "Treffpunkt Ehrensache" publik gemacht haben. Doch jetzt ist Schluss. "Wir hören aus alters- und...

  • Winsen
  • 24.12.17
Panorama
So kennt man Joachim Matz (re.): Gut gelaunt im Gespräch mit dem Journalisten Karsten Schaar (li.) und WOCHENBLATT-Redakteur Christoph Ehlermann auf dem Wirtschaftstag der Volksbank
3 Bilder

Vom Lehrer zum Pressesprecher

Volksbank: Joachim Matz geht in den Ruhestand. (mum). Joachim Matz (65), Pressesprecher der Volksbank Lüneburger Heide eG in Winsen, war am 30. November genau 30 Jahre im Dienst. Zugleich war dieser Tag sein letzter Tag bei Bank - er tritt zum 1. Dezember in den Ruhestand. Matz studierte in Göttingen und beendete seine Lehrerausbildung für Geschichte und Deutsch in Hamburg. Mit der Qualifikation zum Betriebswirt erschloss er sich ein neues Tätigkeitsfeld und begann 1987 in der...

  • Jesteburg
  • 01.12.17
Panorama
Unzählige Kinder und Erwachsene brachte Helmut Schulze (80) als Zauber-Clown „Elmutio“ zum Lachen. Damit ist jetzt Schluss. Schulze hängt seinen Frack an den Nagel und verkauft alle Requisiten.
2 Bilder

Ein Clown sagt tschüss

Helmut „Elmutio“ Schulze hängt sein Kostüm für immer an den Nagel / Requisiten werden verkauft. mum. Buchholz. Für Helmut Schulze (80) gibt es nichts Schöneres, als Menschen zum Lachen zu bringen. Als Clown „Elmutio“ tourt er seit 40 Jahren durch die Lande. Doch damit ist jetzt Schluss. Nach einem schweren Autounfall, in den er unschuldig verwickelt wurde, fühlt er sich nicht mehr in der Lage, lange Strecken zu fahren. „Ich glaube, auch ohne Unfall wäre es wohl an der Zeit gewesen, einen...

  • Jesteburg
  • 15.09.17
Panorama
"Lichtkorrespondenz" ist der Titel des Bildes von Ingo Thalmann (li.), auf das sich Pastor Ulrich Kusche in seinem Abschiedsgottesdienst beziehen wird.

Abschied nach 40 Jahren Pfarrdienst

Vom Wissenschaftler zum Pastor: Besonderer Gottesdienst für Dr. Ulrich Kusche in Jesteburg. mum. Jesteburg. Das wird kein gewöhnlicher Gottesdienst! Am Sonntag, 3. September, wird um 11 Uhr der frühere Jesteburger Pastor Dr. Ulrich Kusche aus seinem achtwöchigen Vertretungsdienst verabschiedet. Im Altarraum wird das jüngste Werk des Kampener Künstlers Ingo Thalmann hängen. Außerdem wird ein Bläserquartett unter Leitung von Professor Dr. Quitmann am Gottesdienst mitwirken. Pastor Kusche...

  • Jesteburg
  • 29.08.17
Panorama
Zur Verabschiedung und Amtseinführung trafen sich (v. li.): Norbert Timm, Albert G. Paulisch, Kerstin Maak, Simone Skibba, Dr. Michael Herrmann, Dr. Ulrich Skwirblies, Dietmar Hogrefe und Rainer Rempe  Fotos: thl
2 Bilder

"Das Gesicht der Justiz"

Amtsgerichtsdirektor Albert G. Paulisch verabschiedet / Simone Skibba ins Amt eingeführt thl. Winsen. Durchweg lobende Worte fanden die Redner für Winsens scheidenden Amtsgerichtsdirektor Albert G. Paulisch im Rahmen einer Feierstunde anlässlich seiner Verabschiedung und der Amtseinführung seiner Nachfolgerin Simone Skibba im Kreishaus. „Wenn man bei Google den Namen Albert G. Paulisch eingibt, erhält man in 0,35 Sekunden 5.170 Ergebnisse“, sagte Landgerichtspräsident Dr. Ulrich Skwirblies....

  • Winsen
  • 15.08.17
Panorama
Landrat Rainer Rempe (li.) verabschiedete Manfred Schmidt 
in den Ruhestand

Abschied nach fast 50 Jahren

Landrat lobt Wirken von Manfred Schmidt. (mum). "Sie haben Ihren Dienst in der Kreisverwaltung fast 50 Jahre lang mit hoher Fachkompetenz und großer Leistungsbereitschaft ausgeübt, davon 25 Jahre als Leiter des Hauptamtes. Dafür möchte ich Ihnen im Namen der Kreisverwaltung und der Vertreter der Kreispolitik herzlich danken", sagte Landrat Rainer Rempe zur Verabschiedung von Manfred Schmidt, der an seinem 65. Geburtstag in den wohlverdienten Ruhestand geht. Am 1. August 1968 startete der...

  • Jesteburg
  • 05.08.17
Blaulicht
Oberkommissarin Constanze Becker, POK Torsten Jabelmann, PHK Wilfried Jakubik, POK Thomas Schröder, PK Uwe Durchow .... bei der symbolischen Schlüsselübergabe für die Polizeistation Jork

Wilfried Jakubik: Nach fast 46 Jahren ist Schluss

bc/nw. Jork. Ende Juni wird der langjährige Leiter der Polizeistation Jork, Polizeihauptkommissar Wilfried Jakubik, nach 45,5 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Der geborene Ladekoper hat die Dienststelle seit 2004 insgesamt 13 Jahre lang geleitet. Vorher war er seit 1991 als Sachbearbeiter in Jork tätig. Nach seiner Pensionierung will sich der mit seiner Frau in Borstel lebende Jakubik um Haus, Hof und Garten kümmern und sich mehr Zeit zum Radfahren und für Spaziergänge mit...

  • Buxtehude
  • 18.07.17
Panorama
Freut sich auf ihren Ruhestand: Margot Schäfer

"Freue mich auf Freizeit" - Margot Schäfer aus Winsen geht nach 20 Jahren als Schulleiterin in den Ruhestand

thl. Winsen. "Eigentlich wollte ich nur Mathematik studieren. Doch ein Beruf nur mit Mathematik gefiel mir nicht", sagt Margot Schäfer. "Deswegen habe ich anschließend noch auf Lehramt studiert." Das war vor rund 40 Jahren. Jetzt geht die 63-Jährige in den Ruhestand. Im Rahmen eines Schulfestes wurde Margot Schäfer gestern offiziell von Kollegen, Schülern und Eltern verabschiedet. Mit gutem Grund: Denn "ihre" Grundschule am Borsteler Grund in Winsen feierte ihr 20-jähriges Bestehen. Und genauso...

  • Winsen
  • 16.06.17
Panorama
„Auf Wiedersehen“ steht am Ausgang der Oberschule Hanstedt. Das gilt jetzt auch für Susanne Graßhoff. Die Schulleiterin wird am Dienstag in den Ruhestand verabschiedet

„Unter Jesteburg haben wir alle gelitten“

Susanne Graßhoff, Leiterin der Oberschule Hanstedt, geht in den Ruhestand und schaut im WOCHENBLATT-Interview auf ein spannendes Jahrzehnt zurück. mum. Hanstedt. Susanne Graßhoff (61) konnte 2008 wohl kaum in einer schwierigeren Situation die Leitung der Haupt- und Realschule in Hanstedt antreten. Nachdem ihr Vorgänger Friedrich Fenner 19 Jahre lang auf der Kommandobrücke stand, begann ihre Amtszeit damit, den Umzug in ein neues Schulgebäude zu koordinieren. Die Bildungsstätte war damals die...

  • Jesteburg
  • 16.06.17
Panorama
"Habe mich in Winsen stets wohlgefühlt", sagt Albert G. Paulisch

"Schönster Job vor Papst" - Winsens Amtsgerichtsdirektor Albert G. Paulisch feiert Jubiläum und geht in Kürze in den Ruhestand

thl. Winsen. Einen doppelten Grund zum feiern hat in Kürze Albert Günter Paulisch: Am 1. Juli ist der 65-Jährige seit 20 Jahren Direktor des Winsener Amtsgerichtes. Und am 31. Juli geht er in den wohlverdienten (Un)Ruhestand. 1951 in Hannover geboren und aufgewachsen, absolvierte Albert G. Paulisch die Schule eher holprig. "Ich bin sowohl in der fünften als auch in der siebten Klasse sitzengeblieben", erinnert er sich. "Nur Dank der Hartnäckigkeit meiner Eltern habe ich die Schule aber bis zum...

  • Winsen
  • 10.06.17
Panorama
Harald Müller mit seinen "gesammelten Werken": In den Ordner sind die Unterlagen der Bauprojekte abgeheftet, die er betreut hat

Der "Amtsrat" geht in den Ruhestand: Harald Müller war fast 27 Jahre im Harsefelder Bauamt tätig

jd. Harsefeld. Egal, ob es ums Bauen, Anbauen, Modernisieren oder energetische Sanieren ging: Es gibt kein öffentliches Gebäude in Harsefeld, mit dem Harald Müller sich nicht befasst hat. Fast 27 Jahre war der studierte Bauingenieur im Harsefelder Rathaus für den Hochbau zuständig. Ab sofort genießt der 65-Jährige den wohlverdienten Ruhestand. Aber nicht als Rentner, sondern als Pensionär. "Ich gehöre zu den wenigen letzten Beamten in der Verwaltung des Geestfleckens", berichtet Müller. Sein...

  • Harsefeld
  • 28.04.17
Panorama
Pastor Burkhard Ziemens vor einem Wohnhaus in Oldendorf
2 Bilder

Pastor aus Oldendorf: Vom U-Boot auf die Kanzel

Burkard Ziemens (61) wird in den Ruhestand verabschiedet / Bilanz nach 27 Jahren: "Das Positive überwiegt" tp. Oldendorf. Die Marine wollte ihn am liebsten da behalten - dann wäre Burkhard Ziemens (61) aus Oldendorf jetzt vielleicht Kommandeur zur See. Schließlich blieb er doch bei seinem Herzens-Berufswunsch und und wurde Pastor. Nach 27 Jahren als Seelsorger der Oldendorfer Kirchengemeinde St. Martin wird er jetzt in den Ruhestand verabschiedet. "Ich wollte schon als Jugendlicher Pastor...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 10.03.17
Politik
Hans Alpers-Janke hat nach wie vor auf seinem Hof reichlich zu tun. "Ich bin hier der Pferdeknecht", sagt er
2 Bilder

Bürgermeister Hans Alpers-Janke verabschiedet sich in den politischen Ruhestand

lt. Nottensdorf. lt. Nottensdorf. „Ich gehe mit einem guten Gefühl“, sagt Hans Alpers-Janke (67). Der Landwirt mit Meistertitel hat seine letzte Sitzung als amtierender Bürgermeister von Nottensdorf hinter sich und ist überzeugt, dass der neue Rat seine Arbeit gut machen wird. Jetzt seien eben mal die anderen, die Jüngeren dran, so Alpers-Janke, der sich seit 1981 in der Lokalpolitik engagiert hat. 2001 wurde er per Losverfahren zum Bürgermeister gewählt. Die Entscheidung, das Amt trotzdem...

  • Stade
  • 11.10.16
Panorama
Wird für sein Geradlinigkeit von seinen Vorgesetzten geschätzt: Michael Martens (62)

Polizeioberkommissar Michael Martens: Beliebt für seine klare Kante

bc. Stade. Ein Leben für die Polizei geht zu Ende: Am Donnerstag feiert Michael Martens offiziell seinen Abschied in den verdienten Ruhestand. Nach 44 Jahren und 304 Tagen im Dienst. Keiner ist aktuell länger bei der Stader Inspektion beschäftigt als der 62-jährige Mann aus Barnkrug, der in Bützfleth groß geworden ist. Als Kontaktbeamter (KOB) ist er eines der Gesichter der Polizei in der Kreisstadt. Ein echtes Urgestein, der für seine Geradlinigkeit bekannt ist. Sein so liebevoller wie...

  • Stade
  • 28.06.16
Wirtschaft
Werner von Holt

Abschied von Werner von Holt bei der Kreissparkasse Stade

sb. Fredenbeck. Ende Januar ist Werner von Holt (63), stellvertretender Filialdirektor der Kreissparkasse Stade in Fredenbeck, in den Ruhestand gegangen. Seit 1970 war er in dem regionalen Kreditinstitut tätig, absolvierte dort seine Ausbildung zum Sparkassen-Kaufmann und war u.a. in den Filialen in Himmelpforten, Mulsum und Fredenbeck für seine Kunden da. 1978 legte er die Prüfung zum Sparkassen-Betriebswirt ab, 2005 wurde er stellvertretenden Filialdirektor. Jetzt freut sich Werner von Holt...

  • Fredenbeck
  • 09.02.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.