alt-text

++ A K T U E L L ++

Rasante Zunahme: Immer mehr gefälschte Impfausweise

Buxtehuder Tafel: Am Monatsende kommen spürbar mehr Kunden

Sie sorgen mit vielen anderen Ehrenamtlichen dafür, dass die Tafel läuft (v.li.): Heiderune Land, 
Pastor Michael Glawion, Hannelore Hesse und Karin Singer
  • Sie sorgen mit vielen anderen Ehrenamtlichen dafür, dass die Tafel läuft (v.li.): Heiderune Land,
    Pastor Michael Glawion, Hannelore Hesse und Karin Singer
  • Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

Debatte über die Arbeit der Tafeln geht weiter: Was sagt das Buxtehuder Tafel-Team?

tk. Buxtehude. In Deutschland ist eine Diskussion über die Arbeit der Tafeln entbrannt. Ausgangspunkt war die Essener Tafel, die vorübergehend nur noch Deutsche als Neukunden aufnimmt. Eine der Folgen: Wohlfahrtsverbände üben Grundsatzkritik. Die Tafeln, die für Bedürftige eigentlich eine Ergänzung zu staatlicher Hilfe sein sollen, seien mittlerweile für viele Menschen die Existenzgrundlage. Wie bewerten die engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter der Buxtehuder Tafel solche Aussagen? "Niemand würde in Buxtehude ohne die Tafel Hunger leiden", sagt Hannelore Hesse. Aber: Auch in der Estestadt gibt es inzwischen sehr viele Stammkunden. Ursprünglich sollten die Tafeln Überbrückungshilfe, etwa bei Arbeitslosigkeit, leisten.

Pastor Michael Glawion, Heiderune Land und Karin Singer erinnern angesichts der aktuellen Debatte an die Gründungsidee aller Tafeln: Es ging primär darum, die Verschwendung von Lebensmitteln zu verhindern. Was Supermärkte wegwerfen, sollte Bedürftigen zu Gute kommen. Diese Ursprungsidee spiele in der Diskussion zurzeit eine zu kleine Rolle.

Michael Glawion gibt außerdem zu bedenken, dass der Vergleich von Tafeln schwierig sei. In Großstädten mit sozialen Brennpunkten sei es sehr gut möglich, dass die Einrichtungen eine noch bedeutendere Rolle bei der Versorgung von armen Menschen spiele. Was das Tafel-Team zudem bemerkt: Am Monatsende kommen spürbar mehr Kunden als zu Monatsanfang, wenn Geld auf dem Konto eingetroffen ist. Ihre Arbeit sehen die Ehrenamtlichen als Ergänzung anderer Unterstützungsmaßnahmen. Durch die Lebensmittelspenden können die Bedürftigen ihr Geld statt für Dinge des täglichen Bedarfs für anderes verwenden.

In Buxtehude ist ein Team von 50 ehrenamtlichen Helfern für 449 Erwachsene und 482 Kinder verantwortlich. Es gibt zwei Ausgabetage, Dienstag und Freitag. 16 Supermärkte werden von der Tafel angefahren, um Lebensmittel abzuholen.
Was sich in den vergangenen Jahren verändert hat: Es würden deutlich mehr Senioren zur Tafel kommen. Und nicht alle, die ein Anrecht haben, nutzen unser Angebot", sagt Karin Singer. Gerade bei älteren Menschen gebe es vielfach ein Schamgrenze, die vom Tafel-Besuch abhalte.

Dabei sei gerade der Gedanke der Wertschätzung ihrer Kunden für die Tafel-Mitarbeiter sehr wichtig. "Bei uns können sich die Menschen die Dinge wie in einem Laden aussuchen", sagt Heidrune Land. Es sei kein Verteilen von Almosen.
Ein Problem wie in Essen hat es bei der Buxtehuder Tafel übrigens nie gegeben. Als 2015/2016 immer mehr Flüchtlinge kamen, hatte die Tafel einen zusätzlichen Öffnungstag speziell für diese Kunden angeboten. Sprachmittler sorgten dafür, dass die Verständigung klappte. Mittlerweile ist der Zusatztag wieder eingestellt worden. "Die Zahl der Flüchtlinge ist sehr stark zurückgegangen", sagt Hannelore Hesse.
Angesichts der in Deutschland entbrannten Diskussion über die Arbeit der Tafeln stellt Pastor Michael Glawion fest: "Die Tafeln leisten die Basisarbeit. Die Kirche ist als gesellschaftliche Institution gefragt, wenn es um grundsätzliche soziale Fragen geht."
• Mehr Infos über die Buxtehuder Tafel www.st-petri-buxtehude.de

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht
Diese Hundewelpen wurden im September auf dem Hinterhof aufgefunden

Hunde-Welpen in Buchholz ausgesetzt

thl. Buchholz. Bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. September haben bislang unbekannte Personen insgesamt drei Hundewelpen in der Schützenstraße in Buchholz, auf einem dortigen Hinterhof ausgesetzt. Das teilt die Polizei heute mit. Es handelt sich dabei um zwei Beagle- und einen Golden Retriever-Welpen. Die Tiere waren zu dem Zeitpunkt etwa acht bis zehn Wochen alt. Nach dem Auffinden wurde sie zunächst einem Tierarzt und dann dem Tierheim zugeführt. Bislang konnten die Personen, die die...

Panorama
Beim Kreisordnungsausschuss 2019 protestierten die Tierschützer im Kreishaus, darunter auch Uwe Gast (5. v. li.), einer der unermüdlichen Mahnwachen-Teilnehmer
5 Bilder

Erfolg für die Tierschützer
Ex-Horror-Labor will alle Tierversuche einstellen

(bim). Rund zwei Jahre ist es her, dass die "Soko Tierschutz" im damaligen Tierversuchslabor Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) in Mienenbüttel furchtbare Tier-Misshandlungen öffentlich gemacht hat. Die grausamen Bilder von gequälten Hunden, Katzen und Affen gingen um die Welt und führten zu den größten Protesten der deutschen Tierschutzgeschichte. Im Januar 2020 hatte der Landkreis Harburg dem Labor in Mienenbüttel die Betriebserlaubnis entzogen. Jetzt hat das ehemalige LPT, das...

Service
Die Rauchmelder müssen richtig installiert werden
Video 2 Bilder

Leben retten mit Rauchmeldern
Gefahr! Knapp die Hälfte aller Haushalte in Niedersachsen hat falsch installierte oder gar keine Rauchmelder

In Niedersachsen sind nur 13 Prozent aller Haushalte optimal mit Rauchmeldern geschützt, 45 Prozent erfüllen lediglich den Mindestschutz. Weitere 16 Prozent haben die Rauchwarnmelder falsch installiert und wiegen sich in trügerischer Sicherheit. Besonders alarmierend: 26 Prozent der Haushalte in Niedersachsen sind komplett ohne Rauchwarnmelder. Das hat jetzt die Auswertung einer im Jahr 2020 durchgeführten Felderhebung des Landesinnungsverbandes des Schornsteinfegerhandwerks ergeben. Rund 70...

Sport
Caroline Müller-Korn spielt nicht mehr für die Buxtehuder Bundesliga-Handballerinnen

Stillschweigen über die Gründe vereinbart
BSV und Caroline Müller-Korn trennen sich

nw/tk. Buxtehude. Handball-Bundesligist Buxtehuder SV und die Spielerin Caroline Müller-Korn haben sich mit sofortiger Wirkung getrennt. Beide Seiten sehen keine Basis mehr für eine weitere Zusammenarbeit. Darüber hinaus haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Caroline Müller-Korn kam zur Saison 2020/21 zum Buxtehuder SV. Die Spielmacherin erzielte in 20 Bundesliga-Spielen für den Verein 83 Tore, davon 54 Siebenmeter. Zuvor spielte sie in der Bundesliga von 2014 bis 2017 für den VfL...

Blaulicht
Die Zahl beschlagnahmter gefälschter Impfausweise im Landkreis Stade steigt rasant

Polizei im Kreis Stade ist alarmiert
Rasante Zunahme: Immer mehr gefälschte Impfausweise

tk. Stade. Je strenger die Corona-Regeln werden, desto mehr  Betrüger werden aktiv. "Die Zahl der gefälschten Impfpässe im Landkreis Stade hat in den vergangenen zwei Wochen rasant zugenommen", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Die Dunkelziffer dürfte noch deutlich höher sein. Aus den bisherigen Ermittlungen weiß die Polizei: Es sind vor allem Impfunwillige, die um die Kosten für Tests bei den 3G-Regeln herumkommen oder aber die 2G-Regeln (genesen oder geimpft) betrügerisch umgehen wollen....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen