RTL-Sendung: Wenn die Liebe zu Vierbeinern zum tierischen Beruf wird
Buxtehuder Tierfreunde im TV

4Bilder

sla. Buxtehude. Ob Hase und Igel, Buxtehuder Bulle oder der Wachtelkönig - für die Liebe zu Tieren ist die Stadt Buxtehude bekannt wie ein bunter Hund. Drei heimische Zweibeiner haben aus ihrer Liebe zu Vierbeinern einen Beruf gemacht - und kamen dadurch jetzt sogar in eine Fernsehsendung. Jeweils einen Tag drehte das RTL-Team bei den Tierfreunden aus Buxtehude und Neu Wulmstorf, zudem gibt die Sendung einen kleinen Einblick in die tierische Hansestadt.
Einer der drei Tierfreunde ist der Rinderbauer Gerhard Meyer (59) aus Neu Wulmstorf. Einst gelernter Maurer und Fliesenleger, zieht er heute 180 Angus- und Charolais-Rinder sowie Wasserbüffel auf, die zwischen Buxtehude und Neu Wulmstorf weiden. Die Tiere wachsen artgerecht auf, werden ausschließlich mit Gras, eigener Silage im Winter und Heu gefüttert. "Da ich völlig auf Kraftfutter verzichte, ist das Wachstum der Tiere sehr langsam, was sich positiv in der Marmorierung und im Geschmack des Fleisches widerspiegelt", sagt Meyer. Die Arbeit für das Tierwohl ist kein leichter Job. Doch der Rinderbauer bleibt seinen Idealen treu, lässt lediglich in einem kleinen Schlachtbetrieb in der Nähe schlachten, damit die Tiere durch den kurzen Transport nicht unnötig Stress haben.
Nicole Zufelde-Paprotny (35) war früher in der Tourismusbranche tätig. 2016 machte sie ihr Hobby zum Beruf und wurde Katzensitterin. Von Buxtehude bis Hollenstedt ist sie unterwegs, betreut dort die Katzen direkt in deren Zuhause, wenn ihre Besitzer im Urlaub sind oder keine Zeit haben - vom Futter geben bis zum Katzenklo reinigen. "Durch Corona ist fast alles bei mir weggebrochen, daher habe ich mich zusätzlich auf Tierernährung und Pflege spezialisiert." Sie sei ihr Leben lang ein Katzenfreund - und war der glücklichste Mensch der Welt, als sie mit zehn Jahren ihre erste Katze bekam.
Anke Peters (41), einst Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, arbeitet heute halbtags als Angestellte bei der VHS Buxtehude. "Mein bodenständiger Job", sagt sie. Als Ausgleich hat sich die 41-Jährige auf Tierkommunikation spezialisiert - "was häufig als Spinnerei angesehen wird", erklärt sie. Alles habe vor etwa drei Jahren begonnen, als sie Reiki kennenlernte. Dann kam sie auf den Hund und lernte das körpersprachliche Kommunizieren mit Tieren kennen. In der RTL-Sendung geht es um das Pferd Splash, dem Peters als Pferdeflüsterin und mit Reiki hilft, sowie um Kuno, ein Straßenhund aus Osteuropa, den sie auf seiner Reise bis in sein neues Zuhause in Stade telepathisch begleitet hat.
• Wer die Geschichten der drei Tierfreunde im Fernsehen verfolgen möchte, sollte sich eventuell einen Wecker stellen: Die RTL-Sendung "Ohne Filter - So sieht mein Leben aus" wird am Dienstag, 2. März, um 2 Uhr gesendet.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.