Wohnungsnot in Buxtehude: Auch der Mittelstand braucht Hilfe

Die Mietpreisbremse wurde in Buxtehude eingeführt. Zu einer Besserung hat das auf dem überhitzten Wohnungsmkart nicht geführt
2Bilder
  • Die Mietpreisbremse wurde in Buxtehude eingeführt. Zu einer Besserung hat das auf dem überhitzten Wohnungsmkart nicht geführt
  • Foto: Fotolia/bluedesign
  • hochgeladen von Tom Kreib
Politik
So sieht das Grobkonzept für das Eingangsgebäude für Gastronomie undden Eingangs-/Kassenbereich aus   Foto: Polyplan GmbH und Planungsbüro Kreikenbaum + Heinemann, Bremen

Baubeginn im August
Im August beginnt der Bau des Naturbades in Winsen

thl. Winsen. Im Mai 2024 soll das Naturbad im Eckermannpark fertig sein und kurz danach eröffnet werden. Diesen Fahrplan gab jetzt Angelina Gastvogel von der Stadtverwaltung in der Sitzung des des Ausschusses für Kultur, Freizeit, Tourismus und Partnerschaften vor, die am Dienstagabend im Marstall stattfand. Gastvogel stellte dabei die Entwurfsplanung für das Bad vor, die nahezu komplett abgeschlossen ist. "Der Förderantrag beim Bund ist fristgerecht eingereicht worden, jetzt sind wir im...

Service
Rund 85 bis 90 Prozent der Fragen zu Corona werden direkt bei der Hotline beantwortet
2 Bilder

Corona-Update vom 28. Januar
Große Nachfrage: Corona-Hotline des Landkreises Stade ist ab 31. Januar auch nachmittags besetzt

jd. Stade. Das WOCHENBLATT hatte es im Corona-Update vom gestrigen Donnerstag bereits angekündigt (siehe unten): Der Landkreis Stade wird seine Corona-Hotline (Tel. 04141 – 123456) ab dem kommenden Montag, 31. Januar, auch nachmittags freischalten. Die Hotline wird ab dann nicht nur montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt sein, sondern zusätzlich auch montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr. „Mit den steigenden Fallzahlen wird das Informationsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger noch...

Blaulicht
5 Bilder

Horneburg: 68-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Toter nach schwerem Verkehrsunfall

sv/nw. Horneburg. Ein 68-jähriger Fahrer ist am frühen Donnerstagnachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall in Horneburg ums Leben gekommen. Gegen 13.30 Uhr war der VW-Tiguan-Fahrer aus Friedrichskoog auf der Landesstraße 124 zwischen Issendorf und Horneburg unterwegs, als er in einer leichten Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und dort frontal gegen einen Straßenbaum prallte. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Pkw auf die Beifahrerseite, der...

Wirtschaft
Beim umstrittenen Thema Surfpark hielten sich die Stimmen von Befürwortern und Gegnern die Waage

Online-Voting im WOCHENBLATT
Leser-Umfrage zum Surfpark Stade: Fast ein Patt

jd. Stade. Dieses Bauprojekt bietet offenbar reichlich Diskussionsstoff: Beim geplanten Surfpark in Stade gehen die Meinungen auseinander. Das WOCHENBLATT wollte ein Stimmungsbild bei den Leserinnen und Lesern einfangen und richtete daher ein Online-Voting aus. Das brachte folgendes Ergebnis: 49 Prozent sprechen sich für einen Surfpark aus, 46 Prozent positionieren sich ganz klar dagegen. Der Aussage, dass der Surfpark nur gebaut werden soll, wenn bestimmte ökologische Kriterien eingehalten...

Blaulicht
4 Bilder

Nächtlicher Großeinsatz in Agathenburg
Feuer in Motorradwerkstatt: 400.000 Euro Schaden

tk. Agathenburg. Ein Feuer in einer Motorradwerkstatt im Gewerbegebiet in Agathenburg hat in der Nacht zu Freitag einen Schaden von rund 400.000 Euro verursacht.  Der Brand wurde gegen 4.45 Uhr von einem Wachdienst entdeckt. Das Sicherheitsunternehmen hatte zuvor eine Alarmmeldung bekommen und vor Ort kontrolliert. Der Mitarbeiter bemerkte den Brand ind er werkstatt und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Ortswehren Agathenburg und Dollern fuhren zum Brandort entsandt. Es schlugen bereits...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen am 27. Januar im Landkreis Harburg
1.290,2: Sieben-Tage-Inzidenz wieder leicht gestiegen

(lm). Der Landkreis Harburg hat am gestrigen Donnerstag, 27. Januar, 589 neue Corona-Fälle registriert. 3.303 Fälle waren es in den vergangenen sieben Tagen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis ist leicht angestiegen und lag bei 1.290,2 (1.263,6 am Vortag). Ebenfalls angestiegen sind die Werte der landesweiten Hospitalisierungsinzidenz (7,3 auf 7,4) und der Intensivbettenbelegung (5,2 Prozent auf 5,4 Prozent). Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind im Landkreis Harburg insgesamt 20.969...

Service
Zahlreiche mobile Impfteams sind im Landkreis Harburg unterwegs

Wo wird momentan geimpft?
Aktuelle Impfangebote im Landkreis Harburg

(lm). Wo wird im Landkreis Harburg aktuell geimpft? In zahlreichen Einrichtungen nehmen mobile Impfteams des DRK und der Johanniter derzeit den Kampf gegen das Coronavirus auf.  Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt Freitag, 28. Januar:  Buchholz, Buchholzer Höfe, 10 bis 17 UhrNeu Wulmstorf, Impfstützpunkt Am Marktplatz 24, 11 bis 18 UhrWinsen, Impfstützpunkt, 10 bis 17 UhrStelle, DRK Ortsverein, 15 bis 18 Uhr Samstag, 29. Januar: Buchholz, Buchholzer Höfe, 9...

Wirtschaft
Die Beluga XL soll die Beluga ST ersetzen
2 Bilder

Die Beluga-Reihe
Airbus gründet kommerzielle Airline für XXL-Fracht

(sv). Sie ist zu einem gewohnten Anblick am Himmel über Stade geworden: Die Beluga im Anflug auf Finkenwerder. Vor fast 30 Jahren absolvierte die Airbus-Beluga-Reihe ihren Erstflug mit XXL-Frachten, nun sollen die bisher eingesetzten Beluga ST bis 2023 durch sechs größere Beluga XL ersetzt werden, die statt einem gleich zwei A350-Flügel transportieren können. Am Boden sollen die ausgemusterten ST-Flugzeuge jedoch nicht bleiben: Angesichts des wachsenden Nischenmarkts hat Airbus jetzt einen...

Leserreaktionen per Mail und in Buxtehuder Foren: "Mieten fast wie in Hamburg"

tk. Buxtehude. Die Wohnungsnot in Buxtehude wird immer größer", titelte das WOCHENBLATT in der vergangenen Mittwochsausgabe und fragte die Leserinnen und Leser nach ihren Erfahrungen. Die Reaktionen sowohl in den sozialen Medien als auch in Mails zeigen: Das Problem ist groß.

In einem langen Brief beschreibt Danny Höger seine Wohnungssuche. Nach jahrelangem Streit über eine Schimmelwohnung hatten Höger und seine Freundin eine neue Bleibe gefunden. Die Erstbesichtigung sei vielversprechend gewesen. Doch beim Einzug das böse Erwachen: Auch diese Wohnung sei verschimmelt gewesen. Der Vormieter sei wegen des Schimmels im Streit ausgezogen.

Vorübergehend, nur für ein Jahr, kann das Paar das Haus einer Freundin seiner Mutter mieten. Was danach komme, sei derzeit völlig ungeklärt. "Mit normalen Gehältern sind Wohnungen in Buxtehude einfach nicht zu bezahlen." Eine Dreizimmerwohnung koste zwischen 900 und 1.600 Euro. "Wir gehören zum sogenannten Mittelstand und brauchen dennoch Hilfe", sagt der WOCHENBLATT-Leser. Wenn, wie in seinem Fall, eine Katze zum Haushalt gehöre, sei es fast aussichtslos eine Wohnung zu finden.
Familie Rave schreibt, dass sie schon lange auf Wohnungssuche ist. Weil sich der Vater noch in Ausbildung befinde, gebe es Aufstockungsleistungen vom Jobcenter. Die Familie mit fünf Personen findet dennoch keine Bleibe. Das Jobcenter würde eine Vier-Zimmer-Wohnung mit maximal 95 Quadratmetern mitfinanzieren. "Doch so eine Wohnung zu finden, ist fast unmöglich."

In den Buxtehuder Facebook-Foren wurde das Thema ebenfalls diskutiert. "Die Preise sind frech. Das sind schon fast Hamburger Mieten", schreibt eine Nutzerin. Eine alleinerziehende Mutter ergänzt: "Deshalb musste ich nach Horneburg ziehen." Ein anderer Nutzer kritisiert die Politik: "Es wird immer schlimmer und die Politiker schauen nur zu."

Hans-Joachim Nienstadt erinnert sich, dass es zu Anfang der 1990-er Jahre schon eine ähnliche Situation in Buxtehude gegeben habe. "Damals hat die Verwaltung unter der Federführung des Dezernenten Gerloff eine Fachstelle mit erfahrenen Mitarbeitern eingerichtet und diesen Aufgabenbereich mit allen erforderlichen Kompetenzen ausgestattet." Durch die An- und Vermietung von Wohnungen durch die Stadt sei das Problem zumindest gemildert worden. An solche Konzepte sollte man sich erinnern, meint der Leser und ergänzt: "Das setzt den gemeinsamen Willen, Mut und Durchsetzungsvermögen voraus."

Ein Leser der WOCHENBLATT-Facebookseite (https://www.facebook.com/KreiszeitungWochenblatt) fragt, woher die Redaktion diese "irren Preise" hat. In dem Artikel war unter anderem davon die Rede, dass eine Zwei-Zimmer-Neubauwohnung 1.300 Euro kalt koste. Ganz einfach: Die Höhe der Mieten für einzelne Wohnungen stammen aus den einschlägigen Immobilienportalen im Netz.
Haben Sie auch Erfahrungen mit dem überhitzten Buxtehuder Wohnungsmarkt? Die Redaktion bleibt an diesem Thema dran. Schreiben Sie uns am besten per Mail an tk@kreiszeitung.net

Die Mietpreisbremse wurde in Buxtehude eingeführt. Zu einer Besserung hat das auf dem überhitzten Wohnungsmkart nicht geführt
Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen