Leserreaktionen

Beiträge zum Thema Leserreaktionen

Panorama

Verunsichert und machtlos
Leser*innen zu verbaler sexueller Belästigung

(sv). "Das ist verbale sexuelle Belästigung, kein Kompliment" so lautete der Artikel über "Catcalling" in der letzten Wochenendausgabe. Verbale sexuelle Belästigung (auf Englisch "Catcalling") beschreibt, wenn Personen im öffentlichen oder privaten Raum durch Pfiffe und anzügliche Kommentare zum sexuellen Objekt degradiert werden. Laut einer Umfrage des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsens waren von rund 4.000 Betroffenen 90 Prozent Frauen. Im Gegensatz zur körperlichen sexuellen...

  • Neue Buxtehuder Wochenblatt
  • 09.12.21
  • 105× gelesen
Panorama
Das neue Aktionsbündnis gegen Sexismus demonstrierte am Stader Fischmarkt
2 Bilder

Diskussion auch unter WOCHENBLATT-Lesern
Demo gegen Tetsche-Cartoons am Stader Fischmarkt

jab. Stade. Im Landkreis Stade ist eine heftige Diskussion entbrannt: Grund dafür sind die Tetsche-Cartoons, die seit dem Sommer am Stader Fischmarkt hängen. Eine Gruppe Frauen hatte sich von diesen persönlich angegriffen gefühlt. Sie empfinden sie als sexistisch und frauenfeindlich. Sie äußerten öffentlich ihre Kritik, eröffneten eine Petition für die Entfernung der vier Exponate und riefen sogar zu einer Menschenkette am Fischmarkt auf. Rund 30 Personen inklusive einiger Kinder hatten sich am...

  • Stade
  • 05.10.21
  • 861× gelesen
  • 1
  • 1
Politik
Wird das Stadtviertel rund um die Sagekuhle "abgehängt"? Anwohner sagen, dass das stimmt

Reaktionen auf den WOCHENBLATT-Artikel: Bewohner fühlen sich in der Tat "abgehängt"
Sagekuhle: "Hier fragt keiner wegen Kindergeschrei nach Lärmschutz"

tk. Buxtehude. "Dieses Viertel hat zwar keine Lobby, aber umso mehr Kinder", schreibt ein WOCHENBLATT-Leser (Name der Redaktion bekannt) über die Sagekuhle und umliegende Straßen. Die Redaktion hatte in der vergangenen Mittwochsausgabe über dieses Stadtviertel und den Bolzplatz, der einem Sporthallen-Neubau weichen muss, berichtet. Die Einschätzung von CDU-Ratsfrau Sylvia Köhnken, bei der sich mehrere Sagekuhlen-Bewohner gemeldet hatten, dass dieser Stadtteil zu oft vergessen werde, wird von...

  • Buxtehude
  • 18.08.21
  • 225× gelesen
Politik
Das Gendersternchen soll für mehr Gleichberechtigung in der Sprache sorgen

CDU sucht die Öffentlichkeit
Wie ein Gendersternchen in Stade für Aufregung sorgt

jab. Stade. Was ihr im WOCHENBLATT nicht möglich war, konnte die CDU-Fraktionsvorsitzende Kristina Kilian-Klinge nun im Stader Rat loswerden. Ihre zweiseitige Stellungnahme zum Thema Gendersternchen durfte die Redaktion weder kürzen noch zusammenfassen, weswegen sie gar nicht erst abgedruckt wurde. In der Sitzung konnte sie ihre Abhandlung nun aber doch der Öffentlichkeit in voller Länge vorstellen. Hintergrund: Auf der vergangenen Sitzung des Stader Finanzausschusses hatte die Verwaltung in...

  • Stade
  • 26.03.21
  • 1.072× gelesen
Panorama
Die meisten Schulen im Landkreis Harburg nutzen beim Homeschooling den den Bildungsserver IServ

Leser-Zuschriften zeigen: Digitales Lernen und digitaler Unterricht gelingt zunehmend besser
Homeschooling: Die Pannen nehmen ab

(ts). Der digitale Unterricht (in Echtzeit mit einem Lehrer) und das digitale Lernen (online übermittelte Schulaufgaben) an den Schulen im Landkreis Harburg funktionieren nach holprigem Start zunehmend besser - allerdings nicht überall. Und oft scheint das sogenannte "Wechselmodell" beim Distanzlernen, das Lernen in kleineren Gruppen abwechselnd zu Hause und in der Schule, nicht zur Zufriedenheit der Eltern gelöst zu sein. Das geht aus Leserzuschriften an das WOCHENBLATT hervor. Hier Auszüge...

  • Buchholz
  • 22.01.21
  • 318× gelesen
Panorama
Das Thema sexueller Missbrauch, besonders von Kindern, berührt viele Leserinnen und Leser. 
Viele fordern härtere Strafen für die Täter
2 Bilder

"Diese Taten sind Mord an der Seele"
Lesermeinungen zum Thema Kindesmissbrauch

Nach WOCHENBLATT-Aufruf: Viele Reaktionen haben die Redaktion erreicht / Auch Betroffene berichten tk. Buxtehude. Der Leseraufruf zu einem Artikel über einen zu einer Bewährungsstrafe verurteilten Sexualstraftäter, der seine Enkelin und zwei Nichten missbraucht hatte, hat eine sehr große Resonanz gefunden. Das WOCHENBLATT hatte unter anderem die Frage gestellt, ob das Leid der Betroffenen von sexuellen Übergriffen viel stärker in Betracht gezogen werden müsse. Eine weitere Frage: Muss die...

  • Buxtehude
  • 20.11.20
  • 586× gelesen
Panorama
2 Bilder

"Das alles läuft, ist wohl Satire"
Kritik an Mega-Wartezeiten in der Führerscheinstelle

tk. Stade. Die große Resonanz der WOCHENBLATT-Leserinnen und -Leser zu dem Artikel über Ärger mit der Führerscheinstelle des Landkreises Stade zeigt: Dort liegt etwas im Argen. Alle Mails an die Redaktion zeigen, dass es dort gewaltig hakt. Das WOCHENBLATT hatte berichtet, dass es nach bestandener Fahrprüfung oft Wochen dauert, bis der Führerschein endlich  - und auch nur nach persönlicher Terminvereinbarung - im Straßenverkehrsamt abgeholt werden kann. Dass es dort in der Führerscheinstelle...

  • Stade
  • 09.10.20
  • 615× gelesen
Panorama
Auch dieses Haus steht schon länger leer und soll einem Neubau weichen

Ein weiteres Mehrfamilienhaus steht schon lange leer
Leerstand in Buxtehude hat viele Leser beschäftigt

tk. Buxtehude. Der WOCHENBLATT-Artikel über die leerstehenden Wohnungen, die dem Bund gehören, hat bei Leserinnen und Lesern ein sehr großes Echo gefunden. In Mails und Telefonaten war die Reaktion unisono: "Das geht gar nicht." Ein Buxtehuder hat die Redaktion zudem auf einen weiteren Leerstand hingewiesen. An der Ecke Giselbertstraße/Brüningstraße steht seit längerer Zeit ein Mehrparteienhaus leer, das der Buxtehuder Wohnungsbaugenossenschaft gehört. Auf den ersten Blick wirkt das...

  • Buxtehude
  • 15.09.20
  • 1.034× gelesen
Politik
Hier käme der Deckel hin, der bebaut werden könnte

Vorschlag der Grünen stößt überwiegend auf Skepsis und Ablehnung
Reaktionen auf Buxtehuder B73-Deckel :"Keine Zeit für Fantasien"

tk. Buxtehude. Visionär oder spinnert? Das hatte das WOCHENBLATT seine Leserinnen und Leser gefragt. Die Fraktion der Grünen hatte die Idee, in Höhe der Apensener Straße einen Deckel über die B73 zu bauen und dort Gebäude für Gewerbe und Wohnen zu errichten. "Das ist machbar", hatte der grüne Co-Fraktionschef Michael Lemke betont. Der Artikel stieß bei den Buxtehudern auf großes Interesse - und auf Widerspruch, was die Sinnhaftigkeit betrifft.  Hier einige Auszüge der Leserreaktionen. • Hilde...

  • Buxtehude
  • 11.07.20
  • 628× gelesen
Panorama
"Die Elbe im Kreis Stade ist gut zum Surfen. Doch man kommt mit der Ausrüstung nicht ans 
Wasser", sagt ein WOCHENBLATT-Leser

Leserreaktion zum Artikel über Surfen auf der Elbe
Gutes Surfrevier, aber kein Elb-Zugang im Kreis Stade

tk. Buxtehude. "Schön wär's, wenn das auch hier ginge", sagt ein WOCHENBLATT-Leser aus Buxtehude über den Artikel über einen Elb-Surfer aus Winsen, der am vergangenen Samstag zu lesen war. Westlich und östlich von Cranz gebe es auf Dutzenden Kilometer keine Möglichkeit für Surfer, ihr Brett ans Wasser zu bringen. Für den Buxtehuder, der sein Hobby Surfen mittlerweile altersbedingt aufgegeben hat, sind die Deichverbände zu stur und lassen keine Ausnahmen zu. "Dabei sind es nur eine Handvoll...

  • Buxtehude
  • 05.06.20
  • 208× gelesen
Politik
Kita-Personal fühlt sich zu wenig wertgeschätzt, denn über sie wird bei der Wiedereröffnung von Kitas und Krippen fast nie geredet

Fachpersonal aus Krippe und Kita reagiert auf WOCHENBLATT-Kommentar
"Erzieher machen keinen Urlaub"

tk. Landkreis. "Vielen Dank für Ihren sehr wahren Artikel über die Mitarbeiter in Kita und Krippe", schreibt Christiane Schulz aus Tostedt.  So wie sie haben sehr viele Mitarbeiterinnen aus Kitas und Krippen auf den WOCHENBLATT-Kommentar "Kita-Öffnung: Wieso redet niemand über das Personal?" reagiert. Fast alle Mails an die Redaktion beginnen ähnlich: "Sie schreiben das, was uns als Kollegen in der Kita sehr beschäftigt! Danke, dass es mal jemand auf den Punkt bringt", so Annika Schumann,...

  • Buxtehude
  • 22.05.20
  • 2.451× gelesen
Panorama
Ordnungsgemäße Entsorgung sieht anders aus: In Bützfleth wurde der Müll - wahrscheinlich durch Anwohner - einfach bei den Containern abgestellt
5 Bilder

Leser reagieren auf WOCHENBLATT-Bericht
Doch mehr Müll in Stade

jab. Stade. Positiv war der Eindruck, den das WOCHENBLATT von der Stadt Stade erhielt, als es hieß: "Wie vermüllt ist Stade?" Doch der Schein trügt. Das zeigten die Reaktionen der Leser auf den Aufruf, ob besonders verdreckte Bereiche übersehen wurden. Dabei war vor allem den Anwohnern der Stader Ortschaften der zahlreiche Unrat ein Dorn im Auge. Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch anscheinend ist das noch nicht bei allen angekommen - vor allem bei den Besuchern der Fast-Food-Ketten in...

  • Stade
  • 11.02.20
  • 1.095× gelesen
Politik
Idee von Grünen und FDP, die kontrovers diskutiert wird: Nur Busse und Taxen sollten während einer autofreien Erprobungsphase durch die Bahnhofstraße fahren können Foto: tk

Buxtehuder Bahnhofstraße autofrei: Es gab Kritik und Lob

Kontroverse Debatte auf der WOCHENBLATT-Facebook-Seite nach Vorschlag von FDP und Grünen tk. Buxtehude. Über diesen Vorstoß wird kontrovers diskutiert: FDP und Grüne hatten im WOCHENBLATT vorgeschlagen, die Bahnhofstraße probeweise für den Autoverkehr zu sperren. Außerdem wollen sie eine breite Debatte über mögliche Wege der Umgestaltung anstoßen. Die Resonanz ist groß und überwiegend ablehnend. Dass die Autos aus der Bahnhofstraße raus sollen, finden viele Buxtehuderinnen und Buxtehuder nicht...

  • Buxtehude
  • 29.05.18
  • 627× gelesen
Politik
Mit solchen Grafiken wie dieser von Vivian Borucki wollen Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums zum Verzicht von Autofahrten zur Schule anregen

"Anständige Busverbindungen anbieten"

Viele Leser-Reaktionen auf WOCHENBLATT-Artikel zu Elterntaxis (os). Nach dem Bericht über den Wettbewerb Buchholzer Schulen zur Eindämmung von Schulfahrten mit dem Auto der Eltern („Eltern­taxi“) erreichten die WOCHENBLATT-Redaktion zahlreiche Briefe der Leser. Wir drucken einige von ihnen ab. • „Die Ursache des Ganzen liegt auch bei den Landkreisen, die die Kosten scheuen, anständige Busverbindungen anzubieten“, erklärt WOCHENBLATT-Leser Martin Kniß aus Nottensdorf (Landkreis Stade). Von dort...

  • Buchholz
  • 26.01.18
  • 198× gelesen
Panorama
Die Mietpreisbremse wurde in Buxtehude eingeführt. Zu einer Besserung hat das auf dem überhitzten Wohnungsmkart nicht geführt
2 Bilder

Wohnungsnot in Buxtehude: Auch der Mittelstand braucht Hilfe

Leserreaktionen per Mail und in Buxtehuder Foren: "Mieten fast wie in Hamburg" tk. Buxtehude. Die Wohnungsnot in Buxtehude wird immer größer", titelte das WOCHENBLATT in der vergangenen Mittwochsausgabe und fragte die Leserinnen und Leser nach ihren Erfahrungen. Die Reaktionen sowohl in den sozialen Medien als auch in Mails zeigen: Das Problem ist groß. In einem langen Brief beschreibt Danny Höger seine Wohnungssuche. Nach jahrelangem Streit über eine Schimmelwohnung hatten Höger und seine...

  • Buxtehude
  • 16.01.18
  • 501× gelesen
Panorama

Rotlichtsünden: Dammhausen ist kein Einzelfall

Leserreaktionen auf WOCHENBLATT-Artikel tk. Buxtehude. Das WOCHENBLATT hatte über die Zahl der wachsenden Rotlicht-Verstöße berichtet. Besonders in Dammhausen - dort sogar vor dem Kindergarten - fahren täglich Autos über die rote Ampel. Eine WOCHENBLATT-Leserin hat sich in der Redaktion gemeldet. Dieses Problem gebe es in Buxtehude auch auf dem Ottensener Weg. Sie sei täglich zu Fuß unterwegs und könne dabei beobachten, dass Autofahrer bei "Dunkelgelb" bis Rot über die Fußgängerampeln fahren....

  • Buxtehude
  • 06.12.17
  • 245× gelesen
Panorama
In diese Gleise am Alten Postweg sind schon viele Radfahrer in Buxtehude geraten - und gestürzt
3 Bilder

WOCHENBLATT-Leser melden sich: "Gleisfalle" am Alten Postweg

tk. Buxtehude. Diese WOCHENBLATT-Geschichte schlug wie eine Bombe ein: "Radunfall auf alten Buxtehuder Industriegleisen". 15 Leserinnen und Leser haben sich innerhalb von fünf Tagen gemeldet: "Ich bin ebenfalls gestürzt" oder "genau das ist mir auch passiert" steht in allen Mails. Der BSV-Radsportler Carsten Külper, der mit seinem Rennrad in die Bahngleise am Alten Postweg geriet und sich verletzte, ist kein Einzelfall. Das WOCHENBLATT und die Unfallopfer stellen die Frage: Wann handelt die...

  • Buxtehude
  • 04.03.14
  • 426× gelesen
Politik

Leserreaktionen: Da soll Buchholz wachsen

os. Buchholz. "Wo soll Buchholz wachsen?" fragte das WOCHENBLATT seine Leser in der Ausgabe am 26. Juni. Wie berichtet, sind die Baugebiete in Buchholz zugelaufen. Neue Baugebiete sind derzeit nicht ausgewiesen. WOCHENBLATT-Leserin Wiebke Dobberstein schlägt das Gebiet gegenüber der Märchensiedlung am Nordring vor. Die Vorteile lägen auf der Hand: Man brauche auf dem Weg zur Autobahn nicht durch das ohnehin überlastete Stadtgebiet zu fahren. Junge Familien hätten Kindergarten und weiterführende...

  • Buchholz
  • 09.07.13
  • 294× gelesen
Panorama
Ein Parkticket ist auf Bezahl-Parkplätzen Pflicht - auch für Motorradfahrer

Parkticket-Debatte in Buxtehude: Kein Pardon für Motorradfahrer

tk. Buxtehude. Ärger über Knöllchen und die drastische Erhöhung der Parkgebühren in Buxtehude ist ein Thema, das viele Leser bewegt. Nach der WOCHENBLATT-Glosse über das "Anarcho-Parken", meldet sich Frank Sauerland zu Wort. Der ist vom Auto auf den Motorroller umgestiegen. "Bei motorisierten Zweiradfahrern ist es zur Zeit ein beliebtes Thema, wie mit den Bezahl-Parkplätzen umzugehen ist," An Motorrädern und Rollern lasse sich weder ein Knöllchen noch ein Parkticket sicher anbringen. Außerdem...

  • Buxtehude
  • 07.05.13
  • 235× gelesen
Panorama
Auf dieser Brücke wird es rutschig, wenn sie nass wird.

Kein Einzelfall: Die Buxtehuder "Rutsch-Brücken"

tk. Buxtehude. "Ich kenne die Gefahr. Ich meide die Brücken bei Regenwetter", schreibt eine Leserin* aus Buxtehude. Das WOCHENBLATT hatte über den Fall von Berlit Jasper berichtet. Sie war auf einer städtischen Holzbrücke gestürzt und hatte sich das Sprunggelenk gebrochen. Stürze und Beinahe-Unfälle sind kein Einzelfall. Die Sichtweise der Stadt "wer über diese Brücken geht, muss sich des Risikos selbst bewusst sein", stößt bei machen - gerade älteren Bürgern - auf Kritik. Und: Experten, etwa...

  • Buxtehude
  • 30.04.13
  • 385× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.