Leserreaktionen

Beiträge zum Thema Leserreaktionen

Politik
Kita-Personal fühlt sich zu wenig wertgeschätzt, denn über sie wird bei der Wiedereröffnung von Kitas und Krippen fast nie geredet

Fachpersonal aus Krippe und Kita reagiert auf WOCHENBLATT-Kommentar
"Erzieher machen keinen Urlaub"

tk. Landkreis. "Vielen Dank für Ihren sehr wahren Artikel über die Mitarbeiter in Kita und Krippe", schreibt Christiane Schulz aus Tostedt.  So wie sie haben sehr viele Mitarbeiterinnen aus Kitas und Krippen auf den WOCHENBLATT-Kommentar "Kita-Öffnung: Wieso redet niemand über das Personal?" reagiert. Fast alle Mails an die Redaktion beginnen ähnlich: "Sie schreiben das, was uns als Kollegen in der Kita sehr beschäftigt! Danke, dass es mal jemand auf den Punkt bringt", so Annika Schumann,...

  • Buxtehude
  • 22.05.20
Panorama
Ordnungsgemäße Entsorgung sieht anders aus: In Bützfleth wurde der Müll - wahrscheinlich durch Anwohner - einfach bei den Containern abgestellt
5 Bilder

Leser reagieren auf WOCHENBLATT-Bericht
Doch mehr Müll in Stade

jab. Stade. Positiv war der Eindruck, den das WOCHENBLATT von der Stadt Stade erhielt, als es hieß: "Wie vermüllt ist Stade?" Doch der Schein trügt. Das zeigten die Reaktionen der Leser auf den Aufruf, ob besonders verdreckte Bereiche übersehen wurden. Dabei war vor allem den Anwohnern der Stader Ortschaften der zahlreiche Unrat ein Dorn im Auge. Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch anscheinend ist das noch nicht bei allen angekommen - vor allem bei den Besuchern der Fast-Food-Ketten in...

  • Stade
  • 11.02.20
Politik
Idee von Grünen und FDP, die kontrovers diskutiert wird: Nur Busse und Taxen sollten während einer autofreien Erprobungsphase durch die Bahnhofstraße fahren können Foto: tk

Buxtehuder Bahnhofstraße autofrei: Es gab Kritik und Lob

Kontroverse Debatte auf der WOCHENBLATT-Facebook-Seite nach Vorschlag von FDP und Grünen tk. Buxtehude. Über diesen Vorstoß wird kontrovers diskutiert: FDP und Grüne hatten im WOCHENBLATT vorgeschlagen, die Bahnhofstraße probeweise für den Autoverkehr zu sperren. Außerdem wollen sie eine breite Debatte über mögliche Wege der Umgestaltung anstoßen. Die Resonanz ist groß und überwiegend ablehnend. Dass die Autos aus der Bahnhofstraße raus sollen, finden viele Buxtehuderinnen und Buxtehuder...

  • Buxtehude
  • 29.05.18
Politik
Mit solchen Grafiken wie dieser von Vivian Borucki wollen Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums zum Verzicht von Autofahrten zur Schule anregen

"Anständige Busverbindungen anbieten"

Viele Leser-Reaktionen auf WOCHENBLATT-Artikel zu Elterntaxis (os). Nach dem Bericht über den Wettbewerb Buchholzer Schulen zur Eindämmung von Schulfahrten mit dem Auto der Eltern („Eltern­taxi“) erreichten die WOCHENBLATT-Redaktion zahlreiche Briefe der Leser. Wir drucken einige von ihnen ab. • „Die Ursache des Ganzen liegt auch bei den Landkreisen, die die Kosten scheuen, anständige Busverbindungen anzubieten“, erklärt WOCHENBLATT-Leser Martin Kniß aus Nottensdorf (Landkreis Stade). Von...

  • Buchholz
  • 26.01.18
Panorama
Die Mietpreisbremse wurde in Buxtehude eingeführt. Zu einer Besserung hat das auf dem überhitzten Wohnungsmkart nicht geführt
2 Bilder

Wohnungsnot in Buxtehude: Auch der Mittelstand braucht Hilfe

Leserreaktionen per Mail und in Buxtehuder Foren: "Mieten fast wie in Hamburg" tk. Buxtehude. Die Wohnungsnot in Buxtehude wird immer größer", titelte das WOCHENBLATT in der vergangenen Mittwochsausgabe und fragte die Leserinnen und Leser nach ihren Erfahrungen. Die Reaktionen sowohl in den sozialen Medien als auch in Mails zeigen: Das Problem ist groß. In einem langen Brief beschreibt Danny Höger seine Wohnungssuche. Nach jahrelangem Streit über eine Schimmelwohnung hatten Höger und...

  • Buxtehude
  • 16.01.18
Panorama

Rotlichtsünden: Dammhausen ist kein Einzelfall

Leserreaktionen auf WOCHENBLATT-Artikel tk. Buxtehude. Das WOCHENBLATT hatte über die Zahl der wachsenden Rotlicht-Verstöße berichtet. Besonders in Dammhausen - dort sogar vor dem Kindergarten - fahren täglich Autos über die rote Ampel. Eine WOCHENBLATT-Leserin hat sich in der Redaktion gemeldet. Dieses Problem gebe es in Buxtehude auch auf dem Ottensener Weg. Sie sei täglich zu Fuß unterwegs und könne dabei beobachten, dass Autofahrer bei "Dunkelgelb" bis Rot über die Fußgängerampeln...

  • Buxtehude
  • 06.12.17
Panorama
In diese Gleise am Alten Postweg sind schon viele Radfahrer in Buxtehude geraten - und gestürzt
3 Bilder

WOCHENBLATT-Leser melden sich: "Gleisfalle" am Alten Postweg

tk. Buxtehude. Diese WOCHENBLATT-Geschichte schlug wie eine Bombe ein: "Radunfall auf alten Buxtehuder Industriegleisen". 15 Leserinnen und Leser haben sich innerhalb von fünf Tagen gemeldet: "Ich bin ebenfalls gestürzt" oder "genau das ist mir auch passiert" steht in allen Mails. Der BSV-Radsportler Carsten Külper, der mit seinem Rennrad in die Bahngleise am Alten Postweg geriet und sich verletzte, ist kein Einzelfall. Das WOCHENBLATT und die Unfallopfer stellen die Frage: Wann handelt die...

  • Buxtehude
  • 04.03.14
Politik

Leserreaktionen: Da soll Buchholz wachsen

os. Buchholz. "Wo soll Buchholz wachsen?" fragte das WOCHENBLATT seine Leser in der Ausgabe am 26. Juni. Wie berichtet, sind die Baugebiete in Buchholz zugelaufen. Neue Baugebiete sind derzeit nicht ausgewiesen. WOCHENBLATT-Leserin Wiebke Dobberstein schlägt das Gebiet gegenüber der Märchensiedlung am Nordring vor. Die Vorteile lägen auf der Hand: Man brauche auf dem Weg zur Autobahn nicht durch das ohnehin überlastete Stadtgebiet zu fahren. Junge Familien hätten Kindergarten und...

  • Buchholz
  • 09.07.13
Panorama
Ein Parkticket ist auf Bezahl-Parkplätzen Pflicht - auch für Motorradfahrer

Parkticket-Debatte in Buxtehude: Kein Pardon für Motorradfahrer

tk. Buxtehude. Ärger über Knöllchen und die drastische Erhöhung der Parkgebühren in Buxtehude ist ein Thema, das viele Leser bewegt. Nach der WOCHENBLATT-Glosse über das "Anarcho-Parken", meldet sich Frank Sauerland zu Wort. Der ist vom Auto auf den Motorroller umgestiegen. "Bei motorisierten Zweiradfahrern ist es zur Zeit ein beliebtes Thema, wie mit den Bezahl-Parkplätzen umzugehen ist," An Motorrädern und Rollern lasse sich weder ein Knöllchen noch ein Parkticket sicher anbringen. Außerdem...

  • Buxtehude
  • 07.05.13
Panorama
Auf dieser Brücke wird es rutschig, wenn sie nass wird.

Kein Einzelfall: Die Buxtehuder "Rutsch-Brücken"

tk. Buxtehude. "Ich kenne die Gefahr. Ich meide die Brücken bei Regenwetter", schreibt eine Leserin* aus Buxtehude. Das WOCHENBLATT hatte über den Fall von Berlit Jasper berichtet. Sie war auf einer städtischen Holzbrücke gestürzt und hatte sich das Sprunggelenk gebrochen. Stürze und Beinahe-Unfälle sind kein Einzelfall. Die Sichtweise der Stadt "wer über diese Brücken geht, muss sich des Risikos selbst bewusst sein", stößt bei machen - gerade älteren Bürgern - auf Kritik. Und: Experten, etwa...

  • Buxtehude
  • 30.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.