Das will die Buxtehuder Linke
Ziele 2021: Günstiges Wohnen und umsonst Bus fahren

Der Nahverkehr sollte nach Ansicht der Linken im Rat in Buxtehude kostenlos sein - das wäre ökologisch und sozial
  • Der Nahverkehr sollte nach Ansicht der Linken im Rat in Buxtehude kostenlos sein - das wäre ökologisch und sozial
  • Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. Was sind die Ziele und Projekte der Fraktionen im Buxtehuder Rat für das Jahr 2021? Das WOCHENBLATT stellt die Themen vor. Dieses Mal: die Linke. Für die beiden Ratspolitiker Klemens Kowalski und Benjamin Koch-Böhnke hat der sozial-ökologische Wandel oberste Priorität. Koch-Böhnke: „Bezahlbares Wohnen, gute Bildung, Gesundheitsversorgung, gute Arbeitsbedingungen, Chancengleichheit, Mobilität, soziale und kulturelle Teilhabe, ein Leben ohne Angst vor Armut und Ausgrenzung sowie eine intakte Umwelt sind nicht nur dringend notwendig, sondern auch machbar - und zwar ökologisch und sozial gerecht." Die Linke wird auch in diesem Jahr das Topthema bezahlbares Wohnen in den Mittelpunkt ihrer Politik stellen. Energetisch hochwertig, familienfreundlich und vor allem bezahlbar müsse in Buxtehude gebaut werden. Und das, auch da bleibt sich die Fraktion treu, am besten durch eine städtische Wohnungsbaugesellschaft. Das ist jedoch eine Forderung, die bei allen anderen Fraktionen bislang auf keine Zustimmung stößt.

In Sachen Mobilität will sich die Linke im Buxtehuder Rat weiterhin für kostenloses Busfahren in der Estestadt einsetzen. Das sei gleichermaßen ökologisch wie sozial, so die beiden Ratsherren.

Bei der Bildungspolitik sieht die Linke die Hansestadt noch nicht optimal aufgestellt. So gebe es bei der Digitalisierung noch Nachholbedarf. Klemens Kowalski: "Es wird schwer, das richtige Maß an Investitionen zu finden. Bis heute gibt es keinen digitalen Lehrplan. Die Schulträger können durch den reinen Kauf von Hardware nicht die Untätigkeit der  Landesregierung in dieser Frage beheben.“ Kowalski sieht die Gefahr der Wiederholung der Fehler aus den 1990er Jahren: „Man investiert, ohne einen Plan zu haben, und ein paar Jahre später will niemand mehr Geld dafür ausgeben", so Kowalski.

Außerdem macht sich die Fraktion dafür stark, die durch die Pandemie am Boden liegende Kultur- und Kneipenszene in Buxtehude stärker zu unterstützen.

Und noch ein Thema hat für die beiden Politiker, die auch Mitglied im Kreistag sind, einen hohen Stellenwert: die Rekommunalisierung der Elbe Kliniken mit ihren beiden Standorten Stade und Buxtehude. "Gesundheit und Pflege gehören in die öffentliche Hand", sagen Koch-Böhnke und Kowalski.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Jan-Florian Graf von Bothmer

Interview mit dem Feuerwerker Jan-Florian Graf von Bothmer
"Heimwerkerfreier Tag bringt mehr als Feuerwerksverbot"

(tk). Über das Thema Böllerverbot hat das WOCHENBLATT mit Jan-Florian Graf von Bothmer, Geschäftsführer und Inhaber von "Bothmer Pyrotechnik" in Scheeßel (Kreis Rotenburg) gesprochen. WOCHENBLATT: Angesichts der Pandemie hat es in Holland bereits ein Verbot von Böllern und Raketen gegeben. Haben Sie Verständnis für eine solche Entscheidung? von Bothmer: Das ist so nicht ganz korrekt. Böller, Raketen und sogenannte „Single Shots“ waren in Holland seit diesem Jahr generell verboten. Teile der...

Panorama

Die Zahlen vom 16. Januar
Corona im Landkreis Harburg: Eine weitere Person gestorben

(ce). Von insgesamt 57 auf 58 angestiegen ist die Zahl der Personen, die im Landkreis Harburg mit oder am COVID-19-Erreger verstorben sind. Das teilte der Landkreis Harburg am Samstag, 16. Januar, mit.  Wieder leicht gesunken - nämlich 69,96 auf 63,7- ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis.   Derzeit sind 250 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - am Vortag waren es 231 Fälle gewesen. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit...

Sport
Zu Beginn fand Kim Berndt (am Ball) von den "Luchsen" noch die Lücke in der Abwehr des BSV
26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen