Der richtige Pool für den Urlaub zu Hause

Die niedrigen Temperaturen der letzten Tage lassen bei vielen die Vorfreude auf den Sommer aufkommen. Doch noch immer ist nicht klar, ob im heurigen Sommer ein Urlaub in der Ferne überhaupt möglich sein wird. Auch Schwimmbadbesuche stehen in den Sternen. Daher ist zuletzt die Nachfrage nach Pools für den eigenen Garten stark gestiegen. Viele Gartenbesitzer stellen sich jedoch die Frage, welcher Pool der richtige ist. Pauschal lässt sich dies nicht beantworten, denn Gärten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer.

Aufstellpools
Die einfachste und günstigste Möglichkeit sind Aufstellpools. Der Vorteil von Aufstellpools liegt in erster Linie im simple Aufbau. Denn mit ein paar einfachen Handgriffen ist der Pool schnell aufgestellt. Dies gilt vor allem für die aufblasbaren Varianten. Ein weiterer Vorteil: der Pool wird ganz einfach auf eine ebene Fläche gestellt, ohne im Vorfeld ein Loch ausheben zu müssen. Gerade das ist auch ein positiver Aspekt für Eltern mit Kleinkindern. Denn der hohe Beckenrand verhindert, dass ein Kind oder ein  Tier in den Pool fällt.

Zudem heizt sich das Wasser im Pool schneller auf, wenn dieser nicht in der Erde versenkt wird. Schließlich ist auch der Abbau eines Aufstellpools problemlos möglich, ohne ein Loch im Garten zu hinterlassen.

Einbaupools
Im Gegensatz zum Aufstellpool muss bei Einbaupools erst einmal ein Loch ausgehoben werden. Dies bedeutet einen Mehraufwand und Mehrkosten, die sich jedoch in jedem Fall auszahlen. Denn die wunderschöne Ästhetik eines Einbaupools ist nicht mit einem Aufstellpool zu vergleichen. Das eingelassene Becken sieht edel aus und vermittelt Urlaubsgefühl pur. Auch Kinder haben ihre Freude an einem Einbaupool, da sie vom Beckenrand aus hineinspringen können. Das Pool-Wasser bleibt beim Einbaupool tendenziell etwas kühler. Hier kann jedoch mittels einer Pool Mini Wärmepumpe auch bei kleinen Becken schnell Abhilfe geschaffen werden.

 
Stahlwandbecken

Eine günstige Alternative sind Stahlwandbecken. Diese können flexibel entweder eingegraben oder aufgestellt werden. Wird das Stahlwandbecken jedoch eingegraben, sollte die Stärke der Stahlwand mindestens 0,4 mm betragen. Der Aufbau ist auch als Laie leicht durchführbar, jedoch werden dabei einige helfende Hände benötigt. Besonders leicht gestaltet sich die Montage, wenn fertige Einhängefolien zum Einsatz kommen. Manche Menschen empfinden die Optik eines aufgestellten Stahlwandbeckens als störend. Eine Ummantelung aus Holz löst das Problem jedoch elegant. Diese Ummantelung wird auch von einigen Herstellern bereits im Set als "Naturpools" verkauft.

Styroporbecken

Als Alternative zu den üblichen Schalungssteinen können sogenannte Styroporsteine zum Einsatz kommen. Was zunächst etwas eigentümlich klingt, hat in der Praxis viele Vorteile. So können die Steine durch ihr geringes Gewicht sehr einfach ineinander gesteckt werden, was es auch vollkommenen Laien ermöglicht, einen eingebauten Pool selbst zu errichten. Bekanntlich ist Styropor auch Feuchtigkeit gegenüber unempfindlich. Eine weitere positive  Eigenschaft des Materials Styropor ist seine hohe Druckfestigkeit und sein ausgezeichnetes Wärmedämmvermögen.

 
Fazit

Corona hat einen wahren Pool-Boom ausgelöst.

Wenn es darum geht, den richtigen Pool auszuwählen, so gibt es für jede Geldbörse und jeden Garten eine passende Lösung. Einbaupools überzeugen durch ihr hochwertiges Erscheinungsbild. Aber auch Aufstellpools können eine echte Alternative darstellen, die in der ganzen Familie für Plantsch-Spaß sorgt.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.