Mit 94 Jahren stellt Gerhard Quast seine Bilder im Rathaus der Gemeinde Rosengarten aus
Auch im Alter kreativ mit Pinsel und Palette

"Man findet immer etwas, das man verbessern kann", sagt der Künstler Gerhard Quast
8Bilder
  • "Man findet immer etwas, das man verbessern kann", sagt der Künstler Gerhard Quast
  • Foto: as
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Nenndorf. Er hat schon immer gern gemalt, doch erst als Rentner konnte er sich ganz der Kunst widmen. Jetzt, mit 94 Jahren, stellt Gerhard Quast zum ersten Mal seine Bilder aus. Ab dem 29. April sind seine malerischen Landschaftsansichten im Obergeschoss des Rathauses der Gemeinde Rosengarten zu sehen.

 Mit ruhiger Hand setzt Gerhard Quast mit dem Pinsel einen roten Punkt. Auf der Staffellei vor dem 94-jährigen steht eine Leinwand, auf der die Rückansicht des "Haus Kiekeberg", "seinem" Seniorenwohnheim in Nenndorf, zu sehen ist. "Je mehr man malt, desto mehr kann man verbessern. Man findet immer etwas", ist Quast überzeugt. Seine Werke zieren nicht nur sein Zimmer, sondern auch den Flur und die Aufenthaltsräume des Seniorenwohnheims. Ab Montag, 28. April, stellt er seine Bilder im Rathaus der Gemeinde Rosengarten aus.
Gerhard Quast hat schon als Kind gern gemalt. "Im ersten Schuljahr habe ich mit Kreide ein Bild unserer Schule gezeichnet. Das hat den Lehrer so beeindruckt, dass er ein Foto davon gemacht hat", erinnert sich Quast. Der Autodidakt hat sich sein Wissen über die Malerei selbst beigebracht, nie Kunstunterricht erhalten. "Nach dem Krieg wollte ich Kunst studieren, habe aber keinen Platz erhalten. Da habe ich dann lieber etwas anderes gemacht." Der gelernte Flugzeugbauer war zuletzt bei Mercedes als Ingenieur angestellt. Quast tüftelt gern. Unter anderem hat er an seinem Tisch eine drehbare Palette angebracht. "Ich bin süchtig nach Malen", sagt der kreative Senior. Richtig Zeit für sein Hobby hat er aber erst, seitdem er in Rente ist. Quast malt am liebsten Landschaften, früher in Öl, heute mit Acrylfarben. "Das muss nicht so lange trocknen und man kann schneller weitermalen." Seine Motive findet er auf Fotos und in Zeitungsartikeln. Quast würde gern mehr draußen in der Natur malen, doch seine Gesundheit lässt das nicht zu. "Das geht in meinem Alter leider nicht mehr. Dabei hat man nur draußen ein Gefühl dafür, wie die Farben wirklich sind."
Für Freunde und Verwandte hat er schon unzählige Bilder gemalt. "Aber am liebsten male ich Motive von hier, aus Nenndorf", sagt Quast.

• Die Bilder von Gerhard Quast sind ab Montag, 28. April, während der Öffnungszeiten im Obergeschoss des Rathauses zu sehen: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Donnerstagnachmittag, von 14 bis 18.15 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.