Instagram Follower kaufen - Was ist dran am Hype?

Instagram Follower kaufen - Was ist dran am Hype?
  • Instagram Follower kaufen - Was ist dran am Hype?
  • Foto: unsplash.com./neonbrand
  • hochgeladen von Online Redaktion

Soziale Netzwerke sind schon lange kein ausschließlich privater Zeitvertreib mehr. Immer mehr Unternehmen nutzen Facebook, Instagram, Twitter und Co, um Werbung für ihr Business zu machen, ihr Image zu verbessern, ihre Markenbekanntheit zu erhöhen, Kampagnen zu verbreiten und in Kontakt mit den Kunden zu bleiben. In Deutschland sind 38 Prozent der Online Händler bei Instagram angemeldet und nutzen den zusätzlichen Boost, den ihnen die Plattform bietet. In den USA sind sogar 54 Prozent der Unternehmen bei Instagram und teilen dort Fotos und Videos. Weltweit gibt es etwa 800 Millionen aktive Nutzer dieser Plattform (Stand September 2017). Während etwa 15 Millionen Nutzer aus Deutschland kommen, sind etwa 88 Millionen Nutzer aus den USA auf Instagram aktiv.

Unterwegs mit Instagram
Immer mehr Menschen nutzen Smartphones und Co, um auch unterwegs immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, Infos zu erhalten und zu recherchieren. Mit der kostenlosen Instagram-App lassen sich Fotos und Videos erstellen und mit zahlreichen Filtern bearbeiten.

Hype um Instagram Storys
Seit Ende August 2016 können die Nutzer Instagram Storys erstellen. Das sind Bilder oder kurze Videos, in denen Personen und Orte verlinkt werden können und die nach 24 Stunden wieder von der Plattform verschwinden. Um diese Insta Storys hat sich inzwischen ein regelrechter Hype gebildet, der täglich etwa 250 Millionen Nutzer anzieht (Stand Juni 2017).

Die Sache mit den Followern
Je mehr Follower ein Account hat, desto mehr Leute finden gut, was diese Person oder dieses Unternehmen tut. Ist das wirklich so einfach? Nein, denn Instagram Follower kaufen ist an der Tagesordnung und viel verbreiteter als manch einer vielleicht denkt. Tatsächlich haben etwa die Hälfte aller Instagram Nutzer bereits einmal oder mehrmals Follower gekauft. Das ist aber noch nicht alles. Auch Instagram Likes kaufen ist so einfach wie nie. Dank Seiten wie http://abonnenten24.de/ ist das problemlos möglich, hilft beim Wachsen und erhöht dadurch die Wahrscheinlichkeit für Unternehmen attraktiv zu sein, kostenlose Produkte testen zu können und lukrative Werbedeals abzuschließen. Letztendlich bringt das nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern auch mehr Geld. Gerade kleine Blogger, die sich nicht selten den Allerwertesten aufreißen, um bekannt zu werden, profitieren davon. Wer bei Instagram weniger als 50.000 Follower hat, geht schnell in der Masse unter. Wer sich abheben will, kann mit kleinen Tricks viel bewirken und für Wachstum sorgen. Instagram Likes können Sie bei diesem Anbieter kaufen.

Der Mensch als Herdentier
Viele Menschen benehmen sich in gewissen Situationen wie Herdentiere und assoziieren ein besetztes Restaurant mit guter Qualität. Und wenn sich auf dem Marktplatz eine große Menschenmenge versammelt hat, muss da irgendwas Interessantes sein. Diese psychologischen Tricks wenden auch Menschen an, die sich für das Instagram Abonnenten kaufen entscheiden. Wenn ein Account bereits viele Abonnenten hat, schlussfolgern viele Menschen automatisch gute Qualität und hochwertigen Content. So viele Menschen können sich ja schließlich nicht irren. Dieses Prinzip nutzen Blogger und Influencer auf Instagram, um bekannter und größer zu werden.

Lohnt sich das Schummeln?
Mit diversen Tools und der Instagram Statistik lässt sich nachprüfen, ob die Follower echt sind oder nicht. Unechte Follower, die durch finanzielle Investition oder Follower Tausch entstanden sind, sorgen nämlich nicht für Traffic. Sie teilen keine Bilder, kommentieren nicht, lesen nicht, sind nicht aktiv und daher auch nicht interessant für Unternehmen, die ja ihre Produkte vermarkten wollen. Jemanden der über einen Großteil nicht organischer Follower verfügt, werden Unternehmen daher schnell aussortieren oder gar nicht erst kontaktieren. Ein schnelles Wachstum ist ebenfalls auffällig. Dazu kommt manchmal auch das schlechte Gewissen. Rechtlich gesehen gehen vor allem gewerbliche Nutzer mit dieser Praktik Risiken ein, da es vom Gericht als unlauterer Wettbewerb ausgelegt werden kann. Kommt so etwas einmal heraus, steht das Unternehmen sehr unseriös da und es kann zu einem großen Imageverlust kommen.

Fazit
Mit Instagram können Sie bekannt werden und Geld verdienen. Das Dazuschummeln von Abonnenten kann ebenfalls deutlich mehr Erfolg bringen als das mühsame Warten auf ein natürliches, organisches Wachstum, das oft auch gar nicht zustande kommt. Einige sehr gute Blogger sind nur durch den käuflichen Erwerb von Followern bekannt geworden. Auf der anderen Seite ist das Schummeln vor allem für Unternehmen riskant und kann einen unseriösen Eindruck erwecken. Dazu kosten Linktausch und andere Praktiken Zeit und machen Arbeit. Wer ein organisches Wachstum will, sollte diese Zeit und Arbeit lieber in guten Content, eine gute Kamera und professionelle Bilder investieren.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen