"Wir vertreiben Corona mit euren Musikwünschen"
Wunschkonzert vom Trecker für Senioren in Drochtersen

Zu den Wunschhits wurde begeistert getanzt
5Bilder

ig. Drochtersen. Mit Sicherheitsabstand sitzen die Senioren vor ihren Wohnungen, auf ihren Balkonen oder an ihren geöffneten Fenstern. Alle warten gespannt auf das besondere Event, das ihnen versprochen wurde. Endlich biegt ein bunt geschmückter Trecker mit angehängtem Festwagen um die Ecke. Auf dem Wagen: eine Musikanlage und ein DJ. Und dann geht es los mit alten Schlagern und Hits von Heintje bis Heino. Die Zuhörer lachen und strahlen, schunkeln und tanzen mit Pflegerinnen, klatschen im Takt zur Musik, einige mit Tränen in den Augen. Alle haben einen Riesenspaß.

Momente, die der ehrenamtliche Drochterser Eventmanager Dirk Ludewig an der Musikanlage und sein Freund Wilhelm Rusch auf dem Traktor nie vergessen werden. Ihre Motivation: In der schweren Zeit ohne Familienbesuch Freude vermitteln. "Mit Musik geht alles leichter", sagen sie. Mit Trecker, Anhänger und Musikanlage steuerten sie am Maifeiertag insgesamt drei Seniorenanlagen in Drochtersen an und luden zum Wunschkonzert unter dem Motto "Wir vertreiben Corona!" ein. Zuvor hatten sie bei den Heimleitungen nach den Lieblingsliedern der Bewohner gefragt, die dann gespielt wurden. "Unsere Senioren und Seniorinnen sind ja aktuell von Corona in besonderer Weise betroffen, sie leiden am meisten unter den Kontaktverboten", sagt Dirk Ludewig. "Umso mehr freuten sie sich über die Abwechslung und das musikalische Programm."

Zum Glück wurde der Anhänger für DJ und Musikanlage von Wilhelm Ruschs Frau Alma nicht nur prächtig geschmückt, sondern auch mit Regenschirmen ausgestattet. Teilweise regnete es am 1. Mai in Strömen, DJ Ludewig und sein Helfer und Freund Hans-Günther Repinski hatten zum Teil Probleme, die aufwendige Technik trocken zu halten. Doch der Beifall und kleine Danke-Botschaften auf Karten der Senioren habe alle Schwierigkeiten verdrängt. Alle versprachen: „Wir kommen wieder."

Auch viele Dorfbewohner verfolgten die besondere Aktion. Uwe Kowald, Sprecher der Aktion "...fair geht vor!", verteilte Süßigkeiten. Eine weitere Aktion mit Guter-Laune-Musik soll zum Muttertag in Himmelpforten erfolgen.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen