Bauarbeiten beim Dorfgemeinschaftshaus in Issendorf gehen schnell voran / Einweihung im Januar 2021
Ein Dorf packt mit an

Stellvertretender Flecken-Bürgermeister Jürgen Deden (CDU) und Flecken-Ratsherrin Melanie Mohnen (CDU) vor dem neuen Anbau am Dorfgemeinschaftshaus Issendorf
2Bilder
  • Stellvertretender Flecken-Bürgermeister Jürgen Deden (CDU) und Flecken-Ratsherrin Melanie Mohnen (CDU) vor dem neuen Anbau am Dorfgemeinschaftshaus Issendorf
  • Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Issendorf. Zuletzt wurde es hier immer enger, doch das gehört bald der Vergangenheit an: Die vielen Issendorfer Vereine können sich auf den neuen Anbau am Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsmitte freuen. Der Bau geht schneller voran als geplant. Noch dieses Jahr schließen die Issendorfer voraussichtlich den Bau ab, der ausreichend Platz für Vereine und Mitbürger bietet. Die offizielle Einweihung ist für Januar 2021 geplant.

"Wir sind sehr schnell mit unserem Bauvorhaben", weiß CDU-Ratsmitglied im Flecken Harsefeld und Issendorferin Melanie Mohnen. Der Anbau an das alte Dorfgemeinschaftshaus im Ortskern gehe nicht nur wegen der beauftragen Firmen gut voran, sondern vor allem auch aufgrund des hohen Engagements der Issendorfer: Mit rund 80.000 Euro Eigenleistung engagieren sich die Dorfbewohner gemeinsam an dem großen Bauprojekt. "Wir haben hier viele, die mit anpacken, weil sie sich zugehörig zum Dorf fühlen", sagt Mohnen über das besondere Engagement.

Die Dorfbewohner übernahmen zusammen komplett die Erd-, Pflaster- und Gartenarbeiten, stellten die Baureife her, verlegten alle Kabel, kümmerten sich um den Bau der Parkfläche und um kleine Eigenkonstruktionen für ihren neuen Anbau.

Um ihr Raumproblem im alten Dorfgemeinschaftshaus in Angriff zu nehmen, suchten die ortsansässigen Vereine und die Issendorfer Bürger anfangs gemeinsam eine geeignete Lösung. In Zusammenarbeit mit dem Issendorfer Architekten Manfred Rathjen arbeiteten sie die Pläne für einen Anbau aus und stellten diese dem Rat des Fleckens Harsefeld vor. "Alle Fraktionen haben sofort mitgezogen und uns unterstützt", erinnert sich Mohnen.

Wichtig sei es Mohnen, dass alle Issendorfer Vereine, die Freiwilllige Feuerwehr und Bürger das Dorfgemeinschaftshaus nutzen können. "Für ein aktives Dorfleben brauchen wir einen Raum, um uns zu treffen", erklärt Mohnen. Vorher hatte man mit Platzproblemen zu kämpfen, zum Beispiel fehlten ausreichend Lagermöglichkeiten für den Spielmannszug und den Tischtennisverein. Künftig bietet der Anbau ausreichend Möglichkeiten für alle Anlässe - sei es Training, Feierlichkeiten, Lehrgänge, Besprechungen, Lagermöglichkeiten oder sonstige Treffen. Neben dem großen alten Saal für bis zu 150 Menschen kommt ein kleiner Aufenthaltsraum für rund 40 Personen hinzu. Hier können gemütliche Treffen von Kirchengruppen, plattdeutsche Nachmittage, Spieleabende oder das Altencafé stattfinden, so Mohnen.

Neu hinzu kommt ein Multifunktionsraum, der mit einer vollelektronischen Schießanlage für den Schützenverein Issendorf ausgestattet wird. An acht Ständen, von denen drei für das Lichtpunktschießen ausgerichtet sind, können Erwachsene und Kinder trainieren. Damit neben den Sportschützen auch Tanzgruppen, Hallen Curling, Film- und Diaabende sowie andere Aktivitäten stattfinden können, gibt es eine Besonderheit im Multifunktionsraum: Die Schießanlage wird durch eine geschickte Eigenkonstruktion von einem Issendorfer Metallbauer ebenerdig eingebaut. Ohne Probleme könne so die Anlage bei Bedarf abgebaut werden, so dass eine glatte Bodenfläche vorhanden ist. "Wir wollten einen zukunftsorientierten Anbau", sagt Mohnen.

Stellvertretender Flecken-Bürgermeister Jürgen Deden (CDU) und Flecken-Ratsherrin Melanie Mohnen (CDU) vor dem neuen Anbau am Dorfgemeinschaftshaus Issendorf
Das Besondere am neuen
 vollelektronischen 
Schießstand: Er wird
 ebenerdig eingebaut
Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Service

Am Dienstag, 1.12., 115 aktuelle Corona-Fälle
Maske tragen: Corona-Ampel im Landkreis Stade weiter auf Rot

jd. Stade. Tendenz fallend beim Inzidenzwert: Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert für den Landkreis Stade 56,7 (Stand von Dienstag, 1. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel weiter auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen.  Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.041 Personen angegeben.  Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte...

Politik
Wenn es nach der Gemeindeverwaltung geht, stehen diese Schilder bald in Stelle   Foto: thl

Stelle: Aldi-Zentrallager vor Entscheidung

Verwaltung gibt in Vorlage für Fachausschuss Empfehlung für die Ansiedlung des Zentrallagers vor thl. Stelle. Jetzt beginnt der Endspurt! In seiner Sitzung am Mittwoch, 9. Dezember, soll der Ortsentwicklungsausschuss der Gemeinde Stelle dem Rat eine Empfehlung für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd aussprechen. Die Vorgabe der Verwaltung ist eindeutig: "Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 'Sondergebiet Logistikzentrum Fachenfelde-Süd' (...) bestehend aus...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen