Harsefelder Spielmannszug beendet das Pilotprojekt "Juni 2019" mit einem Abschlusskonzert
Spielerisches Musizieren

Flöten-Dozent Marc Sobolewski gibt seinen Schülern letzte Tipps vor ihrem ersten Musikstück Fotos: sc
3Bilder
  • Flöten-Dozent Marc Sobolewski gibt seinen Schülern letzte Tipps vor ihrem ersten Musikstück Fotos: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Harsefeld. Den ersten großen Auftritt hatten die jungen Teilnehmer vom Projekt "Juni 2019" des Harsefelder Spielmannszuges in der Aula der Rosenborn Grundschule. 15 Kinder zeigten ihr erlerntes Können an den Flöten oder am Schlagwerk den stolzen Eltern.

Musik für alle - hieß das Motto des Pilotprojektes und ist Teil einer großen Förderoffensive des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der Harsefelder Spielmannszug hat sich mit seinen Bündnispartnern JUBS (Jugendbegegnungsstätte) und FIZ (Familien-Informations-Zentrum) für dieses Projekt zusammengetan.
Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren sollte in sechs Monaten zu ihrem ersten Auftritt in einem Orchester verholfen werden. Durch die Zusammenarbeit mit den Profimusikern Marc Sobolewski aus Hamburg und Udo Patschkowski von Krautsand sowie ehrenamtlichen Ausbildern aus dem Spielmannszug Harsefeld haben die Teilnehmer ihr Ziel erreicht. In insgesamt 30 Unterrichtsstunden, eine Stunde die Woche und zusätzlich vier Übungssamstage, bekamen die Kinder an den verschiedensten Instrumenten eines modernen Flötenorchesters und an unterschiedlichen Schlaginstrumenten für ihren Auftritt alles Nötige beigebracht. Begonnen wurde mit einfachen Grundübungen bis hin zum späteren Zusammenspiel im Orchester.

Damit sich die Kinder entscheiden können, welches Instrument sie am liebsten spielen, startete das ganze Projekt mit einem "Instrumentenkarussell". Unter fachlicher Anleitung konnten alle interessierten Kinder die Instrumente eines Orchesters kennenlernen und schon einmal vorab ausprobieren. Für das spätere Projekt wurden die Flöteninstrumente ausgeliehen, die Trommeln vom Spielmannszug gestellt, so Jörg Heins vom Harsefelder Spielmannszug, der das Projekt organisierte. Sämtliche Kosten, wie die Leihgebühren, Honorare für Dozenten, Unterrichtsmaterial, Fahrtkostenzuschuss für Fahrgemeinschaften, wurden von den Bündnispartnern übernommen.

Zufrieden mit dem Musikprojekt sind die beiden Dozenten von außerhalb. "Jetzt können wir so richtig loslegen", freute sich Sobolewski über den Fortschritt seiner Schüler, die in dem halben Jahr ein komplett neues Instrument erlernt haben. Der Spielmannszug Harsefeld hoffe, dass einige entdeckte Talente dabeibleiben und im Spielmannszug weiter musizieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.