alt-text

++ A K T U E L L ++

Schon zerstört: Anti-Prostitutions-Plakat vor Bordell

Faustball: Deutschen Meisterschaft
Ein gelungener vierter Platz

Maria Ahrens, Paula Lühmann, Levke Löhn, Janne Meyer, Nele Müller, Jella Zabel (von links) feiern Jette Brunkhorst (vorne) nach ihrer Auszeichnung als beste Zuspielerin der 
Deutschen Meisterschaft
  • Maria Ahrens, Paula Lühmann, Levke Löhn, Janne Meyer, Nele Müller, Jella Zabel (von links) feiern Jette Brunkhorst (vorne) nach ihrer Auszeichnung als beste Zuspielerin der
    Deutschen Meisterschaft
  • Foto: MTV Wangersen
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc./nw. Wangersen. Die U18-Mädchen des MTV Wangersen haben bei den Deutschen Meisterschaften in Hamm einen hervorragenden vierten Platz erreicht. Wangersens Faustballerinnen waren im Kreis der spielstärksten Teams Deutschlands die jüngste Mannschaft. Weitere Erfolge dieser Truppe sind also durchaus zu erwarten.

In der Vorrunde gab es allerdings Startschwierigkeiten. Besonders in den Spielen gegen Ahlhorn und Vaihingen lief nicht alles nach Plan, folglich setzte es hier auch jeweils klare 0:2-Niederlagen. Besser wurde es gegen Waibstadt, obwohl auch dieser Sieg nicht ganz problemlos zustande kam. Erst im letzten Vorrundenspiel gegen Berlin waren Wangersens Spielerinnen in der Lage, ihre ganze Stärke abzurufen. Der sehr deutliche Sieg reichte aufgrund des besseren Ballverhältnisses tatsächlich noch zum zweiten Platz in der Gruppe, wodurch der Einzug ins Viertelfinale gegen Kellinghusen zum Vorteil wurde. Der MTV hatte mit 11:3 und 11:6 keine Schwierigkeiten.

Im folgenden Halbfinale gegen Essel gab es im Wangerser Spiel Höhen und Tiefen. Nach zwei Sätzen stand es leistungsgerecht 1:1. Im Entscheidungssatz gelang dann nicht mehr alles. Aber die Chance auf Bronze gab es noch. Und Wangersens Mädchen gaben nochmal alles. Allerdings trat auch Hamm sehr spielstark auf und gewann mit dem Heimvorteil im Rücken verdient mit 2:1.

Der vierte Platz ist für Wangersens Faustballerinnen ein toller Erfolg. Und ganz besonders freuen durfte sich Jette Brunkhorst bei der Siegerehrung, denn sie wurde zur besten Zuspielerin der Deutschen Meisterschaft gewählt und dann von ihren Mitspielerinnen und den mitgereisten Fans gefeiert.

Autor:

Saskia Corleis

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.