"Die Börne" feiert Richtfest beim Neubau ihres Sprachheilkindergartens in Harsefeld
Bereit für den nächsten Schritt

Bei der Grundsteinlegung (v.li.): Harald Koetzing, Stefanie Mencke, Holger Cassau, Cora Böhling, Jens Falten, Peter Witt und Patrick Meier-Holst   Foto: sc
  • Bei der Grundsteinlegung (v.li.): Harald Koetzing, Stefanie Mencke, Holger Cassau, Cora Böhling, Jens Falten, Peter Witt und Patrick Meier-Holst Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Harsefeld. Nachdem bereits der Grundstein im April erfolgreich gelegt wurde, geht es nun weiter: Der Neubau des Sprachheilkindergartens der "Börne", Gemeinnützige Gesellschaft für Soziale Dienste, kommt gut voran und feiert am Donnerstag, 11. Juli, um 16 Uhr, an seinem künftigen Standort in Harsefeld, Jahnstraße 21, sein Richtfest. Alle interessierten Bürger des Fleckens sind dazu herzlich eingeladen. Voraussetzung ist eine telefonische Anmeldung unter 04141-534351. Die endgültige Fertigstellung soll bis Mitte 2020 erfolgen.

Der eingeschossige Neubau mit einer Kapazität von sechs Sprachheilgruppen mit jeweils acht Plätzen, der durch die Architektengruppe Schüch & Cassau entworfen wurde und durch die Lindemann GmbH & Co. KG als Generalunternehmer errichtet wird, weist mit einer Grundfläche von rund 900 Quadratmetern eine komfortable Größe mit hohen Sicherheitsstandards auf, um einen modernen, kindgerechten und barrierefreien Kindergarten zu garantieren. Das großzügige Grundstück mit einer Gesamtfläche von 4.617 Quadratmetern bietet zudem ausreichend Platz zum Spielen und Lernen und gute Parkmöglichkeiten. Zusätzlich können durch die barrierefreie Ausführung Mitarbeiter mit Handicap vor Ort beschäftigt werden.

Ganz besonders begeistert die Lage am neuen Standort in direkter Nähe des Waldrandes. Dieser verkehrsberuhigte Bereich bietet den Kindern und Erziehern viele Erkundungsmöglichkeiten und eignet sich hervorragend als Erlebnispfad. Die Nähe zur Eislaufhalle, zum Kidsplanet, zur Bibliothek und zu den Einkaufsmöglichkeiten wertet den Standort weiter auf.

Die Geschäftsführerin der "Börne", Stefanie Mencke, dankt allen an diesem Projekt Beteiligten für ihre Mitwirkung und freut sich über die durchgehend freundliche Aufnahme in der Gemeinde Harsefeld.

Neben dem Sprachheilkindergarten wird der Flecken Harsefeld einen Regelkindergarten erbauen, der ebenfalls von der "Börne" betrieben werden wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen