alt-text

++ A K T U E L L ++

Übertragungsfehler in der Tabelle: Inzidenzwert lag bereits gestern über 200

Wiedersehen nach 50 Jahren

Die Pferdegatter sind noch die selben: Nach 50 Jahren trafen sich 
Barbara Gerhold (re.) und Silvia Schütt wieder
5Bilder
  • Die Pferdegatter sind noch die selben: Nach 50 Jahren trafen sich
    Barbara Gerhold (re.) und Silvia Schütt wieder
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Mitja Schrader

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Über verbale sexuelle Belästigung sprechen nur wenige Frauen - viele schämen sich
3 Bilder

Catcalling
Das ist verbale sexuelle Belästigung, kein Kompliment

(sv). Eigentlich bin ich, Svenja Adamski, WOCHENBLATT-Redaktionsvolontärin, überzeugte Kapuzenpulli-Trägerin, ziehe mich lieber warm als hübsch an und gebe nichts auf Make-up. Jetzt habe ich mir aber doch mal eine richtig schicke schwarze Lederjacke mit warmem Teddyfell aus Baumwolle gekauft, weil ich sie absolut fantastisch fand. Kaum dass ich mein neues Lieblingsstück trug, durfte ich mir allerdings eine Menge niedere Anmachsprüche und Gepfeife auf offener Straße anhören, so wie ich es bisher...

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Ab sofort Anmeldung möglich: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft. Dazu erklärt Landrat Seefried: „Impfungen sind die wirksamste und vermutlich einzige Möglichkeit, die...

Service
5 Bilder

Niedrigste Inzidenz seit einer Woche
Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 3.12.: Werte bleiben konstant

jd. Stade. Die Corona-Zahlen stagnieren derzeit im Landkreis Stade: Am Freitag (3.12.) wird mit 132,9 die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz seit mehr als einer Woche gemeldet. Damit liegt der Landkreis Stade auf Platz 10 der Regionen mit den niedrigsten Inzidenzwerten in Deutschland. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 442,1. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 205,9. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg:...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Politik
Kamal I. starb nach Schüssen aus der Dienstwaffe von Polizisten in der Unterkunft in Harsefeld. Er war psychisch auffällig

Erschossener Flüchtling in Harsefeld
Grüne stellen Fragen zum Sozialpsychiatrischen Dienst

tk. Stade. Die Kreistagsfraktion der Grünen stellt den Antrag, dass im Kreissozialausschuss ein Situationsbericht zur Lage des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises vorgelegt werden soll. Hintergrund des Antrags: Am 3. Oktober wurde ein Flüchtling in seiner Unterkunft in Harsefeld von der Polizei erschossen (das WOCHENBLATT berichtete). Der Mann war psychisch auffällig, die Samtgemeinde Harsefeld wurde von Mitbewohnern darauf hingewiesen, dass er Hilfe benötige. Es soll Kontakte...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

 Frühere Kinderfreundinnen Barbara Gerhold und Silvia Schütt begaben sich auf eine Reise in die eigene Vergangenheit

mi. Buchholz.  Die zwei Frauen stehen vor der restaurierten Mühle, dem Wahrzeichen des Ortes Dibbersen (Buchholz). Hier, wo vor über 50 Jahren ihre Geschichte begann, trafen sie sich jetzt wieder. Als Kinder hatten Barbara Gerhold und Silvia Schütt am Mühlenberg in Dibbersen zusammen gespielt. Die eine im Schatten der Dibberser Mühle geboren und aufgewachsen, die andere ein Hamburger Ferienkind, das in den 50er und 60er Jahren möglichst jeden Sommertag bei den Großeltern auf dem Mühlenberg in Dibbersen verbracht hatte. Später trennten sich ihre Wege. Ausgerechnet eine Todesanzeige im WOCHENBLATT führte jetzt zu einem Wiedersehen. Für Barbara Gerhold eine Zeitreise in die Vergangenheit und der Anlass, ein Buch über ihre Jahre auf dem Mühlenberg in Dibbersen zu verfassen.
Es begann alles mit dem „Haus auf dem Mühlenberg“. Ein Blockhaus, das Barbaras Großvater 1935 inmitten eines kleinen Kiefernwäldchens im Schatten der damals nur von Wiesen und Weiden umgebenen Dibberser Mühle errichtete. Heute stehen auf dem Berg, wo einst nur Heidekraut wucherte, rund 200 Einzelhäuser. Das Blockhaus ist längst Geschichte.
Hier in Dibbersen bei den Großeltern Ottilie und Paul Willmann verbrachte das Stadtkind Barbara Gerhold unbeschwerte Ferientage. Die wilde Natur, das einfache Leben auf dem Dorf, der Opa - ein grandioser Geschichtenerzähler -, verbotene Ausflüge zur nahen Kiesgrube, Kartoffelnachlese auf den Feldern, die Tiere auf den Höfen und natürlich die Freundschaft mit der gleichaltrigen Silvia sind für sie unvergessliche Erinnerungen. Später als Teenager wurden die Besuche in Dibbersen weniger, die Freundschaft mit Silvia schlief ein. „Ich entwickelte mich, sehr zum Leidwesen meiner Großeltern, schnell zu einer richtigen 'Hippiebraut'“, erinnert sich die Autorin. Es folgte das Erwachsenwerden. Die Welt - auch die Abenteuer auf Mühlenberg - entzauberten sich. Barbara Gerhold arbeitete und lebte in Hamburg. Auch wenn sie zeitlebens gerne bei den Großeltern in Dibbersen war, hatte der Mühlenberg, der jetzt offiziell „Am Habenberg“ hieß, nicht mehr die Magie ihrer Kindertage.
Später, selbst schon im Ruhestand, zieht die Redakteurin aus Hamburg gemeinsam mit ihrem Mann in den Landkreis Harburg. „An der oberen Wümmeniederung fanden wir einen Flecken, der in seiner Beschaulichkeit und Naturbelassenheit ein bisschen an das Dibbersen meiner Kindertage erinnert.“
Als Barbara Gerhold im WOCHENBLATT eine Todesanzeige von Silvias Mutter liest, ist das für sie der Anlass, ihre Freundin aus Kindertagen zu kontaktieren. Bei einem Treffen sind die zwei jetzt auf den Spuren längst vergangener Kindertage durch Dibbersen gelaufen. „Viel war nicht mehr wiederzuerkennen, aber wir haben noch die alten Stellen, an denen wir spielten, gefunden“, sagt Barbara Gerhold Dazu gehört auch die alte Feldsteinmauer am Habenberg. „Die Mauer hat mein Großvater 1965 in Handarbeit errichtet“, erinnert sich seine Enkelin. Heute steht die Einfriedung, die auch das letzte Überbleibsel des Hauses am Mühlenberg ist, unter Denkmalschutz. Auch der alte Platz den Berg hinunter, wo früher Heidschnucken weideten und man einen Blick bis weit über die Autobahn hinaus hatte, fanden die zwei wieder. Auf den Wiesen stehen heute tatsächlich wieder Ponys, und vielleicht sogar die selben Holzgatter, die die zwei Freundinnen als Kinder so leicht überwanden. Immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer...

Das Buch: "Meine Ferien-Kindheit auf dem Land. Zeitreise in die Nordheide der 50er und 60er Jahre

Ihre Kindheitserinnerungen nahm Barbara Gerhold als Grundlage für ihr Buch „Meine Ferien-Kindheit auf dem Land - Zeitreise in die Nordheide der 50er und 60er Jahre“ (ca. 100 Seiten, Hardcover 21cm x 21cm) Zu bestellen bei der Autorin: hgerhold@web.de Achtung: Die erste Auflage ist fast vergriffen. Für eine Neuauflage werden noch Sponsoren oder ein Verlag gesucht.
In ihrem Buch wirft die Autorin einen Blick zurück auf das Dorfleben in den 50er und 60er Jahren. Als Ausgangspunkt dienen ihr eigene Kindheitserlebnisse, die sie zwar mit einem gehörigen Schuss Nostalgie aber nie verklärend in den Kontext des damaligen Alltagslebens einordnet. Barbara Gerhold, die sich seit einigen Jahren ehrenamtlich im Heimat- und Verkehrsverein Estetal engagiert, schildert das einfache, oft auch entbehrungsreiche Leben auf dem Land, ohne es übermäßig zu romantisieren. Dennoch gelingt es ihr, den Zauber, den die weite Natur und das Ursprüngliche des Dorflebens damals für ein Stadtkind gehabt haben muss, authentisch zu transportieren. Das Buch bietet damit ganz dem Titel entsprechend eine faszinierende Reise zurück in eine Zeit, als es rund um die Dörfer nur Felder und Weiden gab, als charakterlose Neubausiedlung und hässliche Gewerbegebiete noch nicht die Landschaft prägten und der Wald für Kinder der größte Abenteuerspielplatz war.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen