Beiträge zum Thema Geschichte

Panorama
Eine Wohnsiedlung in Neu Wulmstorf in den frühen 1950er Jahren. Das Kiekebergmuseum ist auf der Suche nach eben solchen Strommasten aus der damaligen Zeit

Ungewöhnlicher Aufruf
Historische Strommasten und Blumenkübel gesucht

lm. Ehestorf. Die Gestaltung der "Königsberger Straße" im Freilichtmuseum am Kiekeberg nimmt weiter Gestalt an. Auf dem Straßenzug baut das Museum nach und nach Gebäude aus der Nachkriegszeit auf, zuletzt wurde ein Flüchtlingshaus aus Tostedt per Lkw an den Kiekeberg übergesiedelt (das WOCHENBLATT berichtete). Um den Straßenzug jetzt noch weiter auszubauen, startet das Kiekebergmuseum jetzt einen ungewöhnlichen Aufruf. Gesucht wird Straßenmobiliar aus den 1950er und 1960er Jahren. Strommasten,...

  • Rosengarten
  • 24.03.21
Panorama
Das Steinhuder Meer, der größte Binnensee 
des Landes, wird gerne zur Naherholung genutzt
4 Bilder

Niedersachsen wird 75 Jahre alt
Metropolregionen Hamburg und Bremen sowie das Gebiet rund um Hannover bestimmen die Wirtschaft

Niedersachsen begeht sein 75-jähriges Bestehen. Eigentlich war im Landkreis Harburg aus diesem Anlass auf dem Gelände des Freilichtmuseums am Kiekeberg (Rosengarten) am Sonntag, 28. März, eine feierliche Veranstaltung geplant. Diese wurde aufgrund der Hygienevorschriften - wie so viele öffentliche Aktionen - abgesagt. Niedersachsen ist ein Land, das seinen Bewohnern eine landschaftliche Vielfalt bietet. Von der Nordseeküste und den Inseln über ausgedehnte landwirtschaftliche Weideflächen und...

  • Buchholz
  • 19.03.21
Panorama
Das Schnorren durch das Dorf gehört seit der Gründung des Faslams Laßrönne zum Festprogramm   Foto: Faslam Laßrönne

Faslam Laßrönne: Programm für 2022 schon geplant

Seit 1977 wird in Laßrönne jedes Jahr das Narrenfest gefeiert / Abriss aus der Geschichte thl. Laßrönne. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Narren in diesem Jahr auf den Höhepunkt ihrer fünften Jahreszeit verzichten. Darüber sind auch die 51 Aktiven und 19 Mitglieder der Altersabteilung des Laßrönner Faslam alles andere als glücklich. Trotzdem stecken sie den Kopf nicht in den Sand. "Wir haben bereits das Festwochenende 2022 geplant", sagt Vorsitzende Kristin Kammer. "Dies soll vom 21. bis...

  • Winsen
  • 19.01.21
Panorama
Kreiskalender-Redaktionsteam seit 1985: Giesela und Rolf Wiese
3 Bilder

Der neue Kreiskalender ist da
Freilichtmuseum am Kiekeberg stellt Jahrbuch um die Nordheide-Region vor

lm. Rosengarten. Der neue Kreiskalender für das Jahr 2021 ist da. Seit 86 Jahren wird das Jahrbuch vom Landkreis Harburg herausgegeben, mit Ausnahme einiger Kriegsjahre. Der Kalender ist angereichert mit einer bunten Mischung aus Beiträgen zur Geschichte und Kultur der Region, die das Redaktionsteam zusammengetragen hat. Es besteht aus Giesela und Dr. Rolf Wiese, die den redaktionellen Inhalt des Kalenders seit 1985 verantworten. Seit der Ausgabe im Jahr 2015 organisieren sie sogar den Vertrieb...

  • Rosengarten
  • 13.11.20
Service
2 Bilder

Alte Bilder aufgelegt
Geschichts- und Museumsverein Buchholz sucht Fotografien des Bahnhofs

lm. Buchholz. Haben Sie noch alte Fotos zuhause, die das Geschehen rund um den Buchholzer Bahnhof einfangen? Der Geschichts- und Museumsverein Buchholz und Umgebung (GMV) sucht für seine neue Dauerausstellung eben solche Fotografien. Die Wichtigkeit des Buchholzer Bahnhofs in der Vergangenheit ist bekannt, fungierte er doch als Verkehrsknotenpunkt zwischen Bremen und Hamburg. In Zeiten von Corona hatte der GMV leider keine andere Wahl, als alle bis zum Jahresende anstehenden Veranstaltungen...

  • Buchholz
  • 10.11.20
Service
Die Ausstellung des Heimat- und 
Geschichtsvereins wird ab dem 25. Oktober im 
Marschtorzwinger gezeigt

140 Jahre Heimatverein
Der Heimat- und Geschichtsverein Buxtehude e. V. lädt zur Ausstellung inklusive Führungen ein

Anlässlich des 140-jährigen Bestehens des Heimat- und Geschichtsvereins Buxtehude e. V. lädt die Jubiläumsgruppe des Vereins von Sonntag, 25. Oktober, bis Sonntag, 29. November, zu einer Ausstellung in den Marschtorzwinger ein. Der seit 2017 unter anderem Namen und überarbeiteter Satzung neu aufgestellte Verein hat seit seiner Gründung viele Stationen mit Höhen und Tiefen durchlaufen. Die Ausstellung zeigt zum einen die Entwicklung vom "Verein zur Gründung einer städtischen kunsthistorischen...

  • Buxtehude
  • 20.10.20
Panorama
Bernd Utermöhlen (li.) und Dieter Klar organisierten die Ausstellung der historischen Bilder Foto: sc

Fotografie Ausstellung von Prof. Dr. Karl Emil Fick im Kulturforum am Hafen in Buxtehude
Ein fotografischer Nachlass

sc. Buxtehude. Eine umfangreiche Fotosammlung hinterließ der Geographiedidaktiker Prof. Dr. Karl Emil Fick, als er 2011 in Buxtehude verstarb. Die unendlich vielen Dias, die Motive um die ganze Welt zeigen, erwarb Dieter Klar von einem Neffen des Verstorbenen und entdeckte fotografische Schätze. Zusammen mit Bernd Utermöhlen zeigt Klar in einer Ausstellung im Kulturforum im Hafen Buxtehude eine Auswahl von Motiven aus Buxtehude, dem Alten Land, Stade und dem Hamburger Hafen, die Karl Emil Fick...

  • Buxtehude
  • 09.07.19
Panorama
Die Arbeitsgruppe rund um Peter Grelck (re.) befasst sich seit rund 1,5 Jahren mit der Entstehung von Ashausen

Ashausen: 19 Tafeln zur Ortsgeschichte enthüllt

bs. Ashausen. Die Erforschung und zusammenfassende Darstellung der Dorfgeschichte von Ashausen, haben sich seit rund 1,5 Jahren die Mitglieder der Arbeitsgruppe rund um Peter Grelck auf die Fahnen geschrieben. Zusammen mit dem Heimatverein Ashausen, hat der ehemalige Stadtplaner jetzt den ersten Schritt des geschichtsträchtigen Projekts vor dem örtlichen Schützenhaus vorgestellt: 19 Tafeln, verteilt im Randbereich rund um den Ortskern, erläutern ab sofort wichtige Stationen des Dorfes sowie...

  • Winsen
  • 28.01.18
Panorama
Die Pferdegatter sind noch die selben: Nach 50 Jahren trafen sich 
Barbara Gerhold (re.) und Silvia Schütt wieder
5 Bilder

Wiedersehen nach 50 Jahren

 Frühere Kinderfreundinnen Barbara Gerhold und Silvia Schütt begaben sich auf eine Reise in die eigene Vergangenheit mi. Buchholz.  Die zwei Frauen stehen vor der restaurierten Mühle, dem Wahrzeichen des Ortes Dibbersen (Buchholz). Hier, wo vor über 50 Jahren ihre Geschichte begann, trafen sie sich jetzt wieder. Als Kinder hatten Barbara Gerhold und Silvia Schütt am Mühlenberg in Dibbersen zusammen gespielt. Die eine im Schatten der Dibberser Mühle geboren und aufgewachsen, die andere ein...

  • Hollenstedt
  • 19.01.18
Panorama
Christian Dimpker

Musik-Doktor zu Gast im Stader Pförtnerhaus

Christian Dimpker (35) aus Berlin ist die neue "Stader Uul" tp. Stade. Nächster Gast im Rahmen des Förderprogrammes der Stader Stader Stiftung für Kultur und Geschichte, "Stader Uul" 2017, ist der Stipendiat Christian Dimpker (35) aus Berlin. Der ledige Komponist zieht am Ostermontag für mehrere Wochen in das "Pförtnerhaus" an der Bremervörder Straße. Christian Dimpker, der in Hamburg geboren wurde, ist Komponist und Musiktheoretiker. Er studierte Philosophie, Geschichte und "Sound Studies"...

  • Stade
  • 19.04.17
Panorama
Redaktionsausschussmitglieder und Autoren präsentieren das Jahrbuch (v. li.): Dr. Christina Deggim, Dr. Johannes Heinßen, Timo Albers, Alexander Krause, Dr. Gudrun Fiedler (Herausgeberin), Dr. Frank Schlichting, Dr. Beate-Christine Fiedler, Dr. Michael Ehrhardt, Dr. Thomas Bardelle, Dr. Arend Mindermann, Antje Ghosh und Prof. Dr. Norbert Fischer
3 Bilder

Stades spannende Geschichte

Jahrbuch 2016 ist fertig: "Der Elbe-Weser-Raum im Wechsel der Zeiten" tp. Stade. Pilgerzeichen im Hafenschlick, die Pleite einer Papierfabrik und Schotten an der Elbe - die Geschichte der Stadt Stade und ihrer Umgebung birgt viele spannende Themen, über die man Näheres im neuen Stader Jahrbuch nachlesen kann. Das Redaktionsteam stellte das Jahrbuch 2016 jetzt im Niedersächsischen Staatsarchiv in Stade vor: ein Sammelband, der ein breites Spektrum an Aufsätzen aus der Geschichte des...

  • Stade
  • 10.02.17
Service

Eintauchen in lokale Geschichte

mum. Jesteburg. Wer sich für die Geschichte der Landwirtschaft interessiert, sollte sich einen Besuch der Heimatscheune in Jesteburg (Brückenstraße, nahe des Restaurants "Destino") vornehmen. Seit vergangenen Sonntag ist das kleine Museum im Herzen des Dorfes wieder geöffnet. Die Mitglieder des Arbeitskreises für Heimatpflege zeigen dort mehr als 1.000 landwirtschaftliche Gerätschaften aus der Zeit von etwa 1850 bis 1950. Dazu gehören außerdem viele Utensilien für die Küche, den Stall und die...

  • Jesteburg
  • 20.07.16
Panorama
"Leben ist Bewegung": Stades Stadtschreiberin  ist leidenschaftliche Läuferin
2 Bilder

Autorin mit Marathon-Qualität ist neue Stader Stadtschreiberin

Stiftung vergibt Stipendium "Stader Uul" an Verena Iris Gisela Liebers alias VIGLi tp. Stade. Autorin, Malerin, Musikerin, Performance-Künstlerin, Extremsportlerin, Biologin mit Doktortitel: Verena Iris Gisela Liebers (55) alias VIGLi kostet das Leben offenbar in allen Facetten aus. Am Sonntag, 19. Juni, kommt das Multitalent aus Bochum auf der Suche nach Inspirationen nach Stade. Im Rahmen des Stipendiums "Stader Uul" lud sie die Stader Stiftung für Kultur und Geschichte um den Vorstand Dieter...

  • Stade
  • 15.06.16
Panorama
Die Harsefelder Gästeführerinnen freuen sich auf Verstärkung

Eine interessante Aufgabe: Als Gästeführer den Besuchern die Schönheiten Harsefelds zeigen

jd. Harsefeld. Die Harsefelder Gästeführerinnen suchen Verstärkung: Wer Spaß daran hat, Besuchern die Schönheiten des Geestfleckens sowie seiner Umgebung zu zeigen und ihnen dabei noch allerlei Wissenwertes zu vermitteln, ist in dem Team herzlich willkommen. Auch Männer dürfen sich gern melden. Während die Damen bei den Touren schmucke Festtagstrachten von der Stader Geest tragen, sind die Herren mit einem Ausgehanzug nach historischen Vorbildern ausstaffiert. Wer Harsefeld auf diese Weise...

  • Harsefeld
  • 29.01.16
Panorama

"Unsere Geschichte": Jesteburger Familie erzählt im NDR vom Eigenheim-Glück in der Nordheide

mum. Jesteburg. Die NDR-Fernsehreihe "Unsere Geschichte - Als wir unser Haus bauten" blickt zurück auf den norddeutschen Bauboom in den 1950er-, 1960er- und 1970er-Jahren in Ost und West. Eine Zeit, in der Familien arm waren, Sparkassen und Bauunternehmer reich wurden und sich das Aussehen der norddeutschen Tiefebene veränderte. Am Mittwoch, 21. August, ging es ab 21 Uhr unter anderem auch um Familie Gebauer, die in Jesteburg ihre Heimat fand. Nach dem Zweiten Weltkrieg glich Deutschland einer...

  • Jesteburg
  • 21.08.13
Panorama
Besichtigten die Meckelfelder Hochhäuser: Prof. Dr. Rolf Wiese, Heike Meyer, Stiftungsrat Kiekeberg, Nina Streibel und Hans-Joachim Röhrs

Meckelfeld und die Trabantenstadt

In den 70ern war in dem Seevetal Ort eine Hochhaussiedlung für 80.000 Menschen geplant mi. Meckelfeld. Heute kaum vorstellbar: In Meckelfeld (ca.11.000 Einwohner) plante das Land Niedersachsen im Jahr 1976 eine Trabantenstadt für rund 80.000 Menschen. Von der Idee übrig blieben dann aber nur die in den 1970er Jahren errichteten Hochhäuser, die bis heute die Meckelfelder "Skyline" prägen. "Mit dem Mammut-Projekt sollte die bis dahin unkontrollierte Wohnraumplanung in geordnete Bahnen gelenkt und...

  • Buchholz
  • 18.05.13
Service
Die Kloster- und Heimatvereins-Vorsitzende Ulrike Riepe mit den Machern der neuen Broschüre (v.li.): Daniel Nösler, Michael Jalowczarz und Dietrich Alsdorf

Aus der Geschichte des Geestfleckens: Broschüre informiert über Harsefelds Frühzeit

jd. Harsefeld. Eine neue Hochglanz-Broschüre entführt die Leser in längst vergangene Tage aus Harsefelds Frühzeit: Das vom Verein für Kloster- und Heimatgeschichte herausgegebene Heftchen vertieft detailliert und ansprechend bebildert die einzelnen Themenbereiche aus der Dauerausstellung im kleinen Museum des Geestfleckens. Wer historisch interessiert ist, findet auf 40 Seiten äußerst lesenswerte Informationen über einen Zeitraum, der von der Steinzeit über das Mittelalter bis zum 19....

  • Harsefeld
  • 30.04.13
Panorama
So sah es in den 1950er  Jahren in der Nachkriegssiedlung am Höpen in Meckelfeld aus
2 Bilder

"Die Anfänge waren bescheiden"

Bewohner einer Nachkriegssiedlung in Meckelfeld berichten von den ersten Jahren im eigenen Heim mi. Meckelfeld. In Meckelfeld entstand nach dem Zweiten Weltkrieg in kürzester Zeit ein komplett neues Wohngebiet. Vertriebene, Flüchtlinge und Ausgebombte errichteten in einem Waldgebiet am westlichen Ortsrand 36 neue Häuser - die Höpen Siedlung. Im Rahmen des Forschungsprojektes "Bauen und Wohnen im Landkreis nach 1945" untersuchten jetzt Experten des Freilichtmuseums am Kiekebergs die Siedlung....

  • Seevetal
  • 15.03.13
Panorama
Diese Tankstelle in Sprötze  besuchte in den 50er Jahren Prinz Charles
2 Bilder

"Plötzlich stand ich vor Prinz Charles"!

Forschungsprojekt des Kiekebergs fördert interessante Geschichte über Sprötzer Tankstelle zutage mi. Buchholz. Ein gemeinsames Forschungsprojekt des Freilichtmuseums am Kiekeberg und der Universitäten Hamburg und Kiel untersucht derzeit unter dem Titel"Bauen und Wohnen im Landkreis nach 1945" u.a., wie sich das Leben und der Alltag beim Wohnen seit dem Kriegsende verändert haben. Im Rahmen dieses Projekts widmen sich die Forscher auch den vielen kleinen familienbetriebenen Tankstellen, die es...

  • Rosengarten
  • 22.02.13
Panorama
Hof neben Hochhaus: An kaum einem anderen Ort im Landkreis fällt der Wandel von ländlichen zu kleinstädtischen  Strukturen so ins Auge wie in Meckelfeld
2 Bilder

Vom Bauernhof zum Hochhaus

Kiekeberg Projekt "Bauen und wohnen seit 1945" untersucht den Wandel im Landkreis mi. Ehestorf. Im Freilichtmuseum am Kiekeberg startet in diesem Jahr ein neues Forschungsprojekt zur Landkreisgeschichte. Unter dem Titel "Bauen und Wohnen im Landkreis nach 1945" untersucht eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe aus Volkskundlern, Historikern Planern, Archivaren und Bauforschern, wie sich die Orte im Landkreis seit 1945 verändert haben. "Der Landkreis Harburg bekam seit 1945 ein völlig neues...

  • Rosengarten
  • 08.02.13
Panorama
Gäste aus Politik und Wirtschaft waren zur Auszeichnung des Mühlenvereins erschienen
2 Bilder

Die Mühle soll wieder klappern

Verein zur Rettung der Karoxbostler Wassermühle erhält 20.500 Euro von der Bingo Umwelt Stiftung mi. Seevetal. Der Verein zur Rettung der historischen Wassermühle in Karoxbostel wurde jetzt für sein Engagement bei der Sanierung des Daches der denkmalgeschützten Mühle von der niedersächsischen Bingo Umweltstiftung als "Projekt des Monats" ausgezeichnet. Die mit 90.000 Euro veranschlagte Dachsanierung wird von der Stiftung mit 20.000 Euro unterstützt. Die Auszeichnung "Projekt des Monats" ist...

  • Seevetal
  • 31.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.