Feuerwehr eröffnet Hotel

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Jesteburg können stolz
auf ihren Einsatz für den Naturschutz sein
  • Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Jesteburg können stolz
    auf ihren Einsatz für den Naturschutz sein
  • Foto: Bahlburg
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Mitglieder der Jugendfeuerwehr bauen gemeinsam ein Insektenhotel / Streuobstbäume gepflanzt.

mum. Jesteburg.
Natürlich weiß doch jedes Kind, wenn man die 112 wählt, kommt die Feuerwehr, um zu helfen. Doch nun ist die Feuerwehr Jesteburg auch in das Hotelgeschäft eingestiegen. Ende Juni wurde auf dem Grundstück der Jesteburger Feuerwehr ein neues Hotel eröffnet. Es handelt sich um ein Insektenhotel.
Insektenhotels dienen als Nisthilfe sowie als Überwinterungsmöglichkeit für eine Vielzahl von Insekten. "Eigentlich sollte die Natur den verschiedenen Insektenarten genug Möglichkeiten für die Eiablage bieten, doch leider wird es für viele Insekten immer schwieriger, einen geeigneten Nistplatz zu finden", sagt Kinderfeuerwehrwartin Yvette Bahlburg. Ursache seien viele Gärten, die peinlich genau aufgeräumt sind und Gartenabfällen, Laubresten oder Strauchschnitt oft keinen Platz mehr bieten. Des Weiteren gebe es immer weniger Wildblumenwiesen oder Pflanzenstreifen an den Straßenrändern. "Deshalb haben wir uns nun entschieden, etwas für unsere Umwelt zu tun", so Bahlburg. Das Grundgestell des Insektenhauses wurde vom Feuerwehrkameraden Volker Bahlburg (ortsansässiger Tischlermeister) gebaut. Danach kamen die Mitglieder der Kinderfeuerwehr zum Zuge. Sie setzten das Füllmaterial ein. Wichtig ist hierbei, dass alle Schilfrohrhalme sorgfältig angeschliffen wurden, damit sich die Bewohner des Hotels nicht verletzen.
Mit Hilfe von Karsten Spiller, Florian Boos, Volker Bahlburg sowie Jens Hirt wurde das Hotel auf dem Grünstreifen vor der Feuerwehrwache aufgestellt. Der Jesteburger Bauhof stellte sogar ein ausrangiertes Ortsschild zur Verfügung.
Das ist aber noch nicht alles, was die Feuerwehr Jesteburg zum Umweltschutz beiträgt. Seitdem das neue Feuerwehrhaus 2017 feierlich eröffnet wurde, hat sich auch rund um das Gebäude viel getan. Es wurden insgesamt 14 Streuobstbäume (wie Apfel, Kirsche, Mirabelle, Felsenbirne und Pflaume) gepflanzt. Auch eine Wildblumenwiese wurde angelegt. Die Bäume spendeten Jens Hirt, Henry Hirt, Michael Dudock, Fabian Börke und Karsten Spiller. "Jeder weiß natürlich, dass es mit dem Anlegen und Pflanzen noch nicht getan ist", so Bahlburg. Es muss auch regelmäßig gewässert, beschnitten, gedüngt und gepflegt werden. Hierfür haben sich einige aktive Kameraden gefunden, die neben Beruf, Familie, Freizeit und Feuerwehr stets bemüht sind, diese Arbeiten zu erledigen. "Wir hoffen natürlich auf eine erfolgreiche Ernte und auf ein stets ausgebuchtes Insektenhotel", so Bahlburg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen