Rolli-Fahrer löst seine "Wettschulden" ein

Im Cafébetrieb der Brückenbäckerei auszuhelfen, macht Christian Au Spaß. Über den Verlauf des Halbmarathons ärgert er sich dennoch
  • Im Cafébetrieb der Brückenbäckerei auszuhelfen, macht Christian Au Spaß. Über den Verlauf des Halbmarathons ärgert er sich dennoch
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


47 Sekunden am Wettsieg vorbei / Rechtsanwalt wirbt fürs Ehrenamt

ab. Estebrügge. Es war sehr knapp: Christian Au verpasste um 47 Sekunden die anvisierte Zeit. Der Rechtsanwalt aus Estebrügge wollte mit seinem Handbike den Halbmarathon in Hamburg unter einer Stunde fahren und hatte auf seiner Facebook-Seite "#rolltheblueline" mit Followern aus ganz Deutschland darum gewettet. Am Ende fuhr der Rolli-Fahrer eine Stunde und 47 Sekunden. Jetzt hat er seine Wettschulden eingelöst: einen Tag ehrenamtlich aushelfen im Café der Brückenbäckerei in Estebrügge. Die gemeinnützige und ausschließlich auf Spendenbasis finanzierte Einrichtung liegt ihm sehr am Herzen.

Christian Au engagiert sich gerne ehrenamtlich: Vor seinen Wettkämpfen bietet er oft eine ehrenamtliche Tätigkeit als Wetteinsatz an, sollte er eine bestimmte Zeit nicht erreichen. "Es macht mir sehr viel Spaß zu helfen", sagt Au, der an diesem Tag im Café-Betrieb als "Mädchen für alles" einspringt, serviert, abräumt und Geschirr abtrocknet. Über den Verlauf der Hamburg-Marathon-Veranstaltung ärgert er sich dennoch.

Au erzählt: "Zum einen gab es auf der Strecke ein 400 Meter langes Stück mit Kopfsteinpflaster. Mit dem Handbike ist das schwierig." Außerdem seien die Verpflegungsposten nur auf Läufer eingestellt gewesen. "Für die zwei Becher Wasser, die ich unterwegs getrunken habe, musste ich anhalten und sie mir selbst holen, das hat viel Zeit gekostet." Wären diese beiden "Zeitfresser" nicht gewesen - Au ist davon überzeugt, dass er den Halbmarathon unter einer Stunde geschafft hätte. "Ich bin vorher zum Testen einen Halbmarathon mitgefahren", berichtet Au. Den habe er in 58:13 Minuten bewältigt.

Doch der Ärger des Sportlers sitzt noch tiefer. Wie berichtet, gab es jahrzehntelang eine Marathon-strecke für Handbiker. In diesem Jahr wurde ihnen nur die Halbmarathon-Distanz angeboten. Und das nicht nur aus organisatorischen Gründen, wie Au vermutet, sondern auch aus Kostengründen. 

Für Handbike-Marathonis seien 21 Kilometer aber nicht interessant. Au: "Viele Teilnehmer nehmen eine weite Anreise in Kauf. Und wer sonst Marathon-Strecken meistert, für den ist eine ,halbe Strecke' keine Alternative. Darum gab es diesmal auch nur neun Handbiker - sonst sind es wesentlich mehr."

Nach Aus Informationen laufen derzeit Gespräche, welche Distanz den Handbikern beim nächsten Hamburg-Marathon angeboten wird. "Ich befürchte, dass es aufgrund der geringen Teilnehmerzahl für Hand-Biker am Ende sogar gar keine Strecke mehr gibt."
Wie sehen die Planungen aus für den Hamburg-Marathon 2019? Das WOCHENBLATT hat nachgefragt.

"Die Anmeldung zum Handbike-Rennen 2019 ist noch nicht geöffnet", informiert Rainald Achilles von der Hamburg Marathon Veranstaltungs GmbH. In den kommenden Wochen werde man sich mit der Stadt und Vertretern der Handbike-Szene darüber abstimmen, über welche Distanz (Marathon oder Halbmarathon) ein Handbike-Wettbewerb in 2019 in die Gesamtveranstaltung integriert werden könne. Achilles: "Nach einer Entscheidungsfindung werden wir hierüber informieren und die Anmeldung entsprechend starten."

Panorama

Ab Montag gelten strenge Kontaktbeschränkungen
Corona: Leben wird weitgehend heruntergefahren

(os). Nach dem starken Anstieg der Infektionszahlen in den vergangenen Tagen hatte sich dieser Schritt angekündigt: Das öffentliche Leben in Deutschland wird zum zweiten Mal nach März weitgehend heruntergefahren. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer einigten sich auf strikte Maßnahmen, um der zweiten Corona-Welle zu begegnen. Sie umfassen vor allem strenge Kontaktbeschränkungen und das Aussetzen der allermeisten Kultur- und Freizeitaktivitäten. Anders als im März...

Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben / Corona-Ampel steht...

Politik

Kommentar zum neuen Shutdown
Eigenverantwortung hat nicht funktioniert

Jetzt haben wir den nächsten Shutdown. "Wir befinden uns zu Beginn der kalten Jahreszeit in einer dramatischen Lage. Die betrifft uns alle. Ausnahmslos", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Regierungserklärung am Donnerstagmorgen. Wer dem vehement widerspricht, verteidigt weder individuelle Grundrechte noch die parlamentarische Demokratie.  Richtig ist, dass manche Einschränkungen für sich und isoliert betrachtet zu streng erscheinen. Auf das Gesamtpaket kommt es nämlich an....

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen