Erster Gemeinderat wird von 5.595 Bürgern gewählt
Matthias Riel wird Jorks neuer Bürgermeister

Den Ersten Gemeinderat Matthias Riel (parteilos, 4.v.li.), hier mit Ehefrau Gila und Gratulanten aus der Jorker Politik, wollen 88,8 Prozent aller Jorker Bürger ab November als Bürgermeister sehen
  • Den Ersten Gemeinderat Matthias Riel (parteilos, 4.v.li.), hier mit Ehefrau Gila und Gratulanten aus der Jorker Politik, wollen 88,8 Prozent aller Jorker Bürger ab November als Bürgermeister sehen
  • Foto: ab
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

ab. Jork. Es ist ihm gelungen: Matthias Riel (47, parteilos), Jorks Erster Gemeinderat, wird neuer Bürgermeister in Jork. 88,8 Prozent der zur Urne geschrittenen Bürgerinnen und Bürger in Jork haben ihn gewählt. Am 1. November wird Riel sein neues Amt antreten und damit Bürgermeister Gert Hubert (BVJ) ablösen. 

"Dieses eindeutige Ergebnis ist für mich eine Riesenmotivation", sagte Matthias Riel, der sich bei allen Unterstützern, seinen Kollegen aus dem Rathaus und seiner Ehefrau Gila bedankte. "Ich bin stolz auf diesen Wahlausgang." 

Sämtliche Jorker Parteien und Fraktionen hatten dem einzigen Bürgermeisterkandidaten bereits vor Monaten ihre Unterstützung zugesagt. Am Sonntagabend war Matthias Riel einer Einladung von CDU und Bürgerverein Jork gefolgt, die für ihn eine Wahlparty im Gemeindehaus Jork-Borstel ausgerichtet hatten. Gratulationen zu diesem überragenden Wahlergebnis erhielt er von allen Seiten.

"Mit diesem Ergebnis hätte ich nie gerechnet", sagte Matthias Riel gegenüber dem WOCHENBLATT. "Vor der Wahl wollte ich keine Prognose abgeben, habe aber schon bald gemerkt, dass die Stimmungslage recht positiv war." Als er dann die ersten Zahlen online gesehen habe - 90 Prozent im ersten Wahllokal, 80 Prozent im zweiten - habe er gedacht, jetzt könnte das Gesamtergebnis bei 80 Prozent liegen. 
Im Jahr 2011 war Matthias Riel schon einmal zur Bürgermeisterwahl angetreten. Damals hatte Gerd Hubert das Rennen gemacht. Mit ihm wird Riel in den kommenden Wochen und Monaten seine Amtsübernahme vorbereiten. "Das wird ein vernünftiger Übergang." 

Sein ganz klares Ziel sei das Miteinander, sagt Riel. Die Öffentlichkeit möchte mitwirken. Schon während seines Wahlkampfes habe er tolle Gespräche mit der Bevölkerung geführt: "Ich habe festgestellt, dass ich mit meinem Wahlmotto ,Miteinander' richtig liege. Ich freue mich darauf, mit Bürgerinnen und Bürgern Ideen auszudiskutieren." Es sei ihm wichtig, mit den Menschen im Gespräch zu bleiben. Durch seine Wahl sei ihm großes Vertrauen entgegengebracht worden, aber auch eine Erwartungshaltung, die es nun gelte, zu erfüllen.

Jetzt tritt Matthias Riel erst mal einen wohlverdienten zweiwöchigen Urlaub an. Danach wird er die Nachfolgebesetzung von Fachbereichsleiter Uwe Köpke angehen, der sich, wie berichtet, am 31. Oktober aus dem Dienst verabschiedet. "Die Stelle wird öffentlich ausgeschrieben - auf sie wird eine allgemeine Vertretung kommen."

Zahlen zur Wahl

Zur Wahl traten 63,79 Prozent der Jorker Bürgerinnen und Bürger an - 6.422 der 10.068 Wahlberechtigten schritten zur Urne. 6.301 Stimmen waren gültig. 5.595 (88,8 Prozent) stimmten für Matthias Riel, 706 (11,2 Prozent) gegen ihn.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen