Entsorgungsangebot für Neu Wulmstorfer bleibt

Neu Wulmstorfer können auch weiterhin kostenfrei Kleinmengen an Grünabfall und Sperrmüll gegen Gebühr abgeben
  • Neu Wulmstorfer können auch weiterhin kostenfrei Kleinmengen an Grünabfall und Sperrmüll gegen Gebühr abgeben
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

SPD erfolgreich: Mülldeponie in Ardestorf kann von Landkreis-Harburg-Anwohnern genutzt werden

ab. Neu Wulmstorf. Es bleibt alles beim alten und das wird vor allem Bürger aus Neu Wulmstorf freuen: Nach einer aktuell geschlossenen Zweckvereinbarung können Bürger des Landkreises Harburg weiterhin Grünabfall kostenfrei und Siedlungsabfälle (Sperrmüll) gegen Gebühr beim Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) in Ardestorf abgeben. Der Vorsitzende der SPD-Gemeinde und Kreistagsfraktion, Tobias Handtke, hatte mit seiner Fraktion die entsprechenden Anträge gestellt und freut sich jetzt über das Ergebnis: „Wir haben uns als SPD vor Ort und auf Kreisebene dieser Sache angenommen. Unsere Kreisverwaltung hat erfolgreiche und partnerschaftliche Verhandlungen mit dem Landkreis Stade geführt und war gut aufgestellt“, so der SPD-Mann.

Zum Hintergrund: Bürger aus Neu Wulmstorf und dem Landkreis Harburg konnten bis Ende 2016 Grünabfall kostenfrei und Siedlungsmüll gegen Gebühr bei der vom Landkreis Stade betriebenen Mülldeponie in Ardestorf abgeben. Für die Entsorgung war der Landkreis Stade zuständig, für den entstandenen Aufwand kam der Landkreis Harburg auf. Dann hatte der Landkreis Stade zum 31. Dezember 2016 die Vereinbarung gekündigt (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Grund: Durch die Grünabfallmengen aus dem Landkreis Harburg und den steigenden Mengen aus dem Landkreis Stade wurde die genehmigte Kapazität des
Abfallwirtschaftszentrums regelmäßig überschritten.

Erst sah es so aus, als müssten Neu Wulmstorfer Bürger zur Abfallentsorgung zukünftig bis nach Nenndorf bzw. Tostedt fahren, doch seit 1. Januar 2017 wird die frühere Zweckvereinbarung durch eine neue ersetzt. Nach dieser können Anwohner aus dem Landkreis Harburg weiterhin Kleinmengen an Grünabfällen kostenfrei und Siedlungsabfälle in haushaltsüblichen Mengen gegen Gebühr beim AWZ abgeben.
Der Landkreis Harburg organisiert und finanziert Abfuhr und Entsorgung der Grünabfälle, den Siedlungsmüll entsorgt der Landkreis Stade.

Befristet ist die Zweckvereinbarung bis zum 14. April 2019. Dann muss die Biotonne im Landkreis Harburg eingeführt werden und eine Änderung der Abgabemengen von Grünabfall auf den Wertstoffhöfen ist zu erwarten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.