Amors Pfeil traf auf der Flucht

Auf der Windmühle "Amana" in Grefenmoor: Yasmin und Manhal
7Bilder
  • Auf der Windmühle "Amana" in Grefenmoor: Yasmin und Manhal
  • Foto: Jörn Weidt
  • hochgeladen von Thorsten Penz
Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen am 26. Januar im Landkreis Harburg
Inzidenzwert sinkt den dritten Tag in Folge

(lm). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Harburg ist am heutigen Mittwoch, 26. Januar, erneut leicht gesunken. Am Vortag lag der Wert bei 1.274,5, heute bei 1.263,6. Am Mittwoch der Vorwoche zuvor belief sich der Inzidenzwert auf 976,9.  374 neue Corona-Fälle wurden heute vermeldet, 3.235 waren es in den vergangenen sieben Tagen. Die landesweiten Werte der Hospitalisierungsinzidenz (6,9 auf 7,3) und der Intensivbettenbelegung (4,9 auf 5,2 Prozent) sind dagegen angestiegen.  Seit Ausbruch der...

Politik
So sieht das Grobkonzept für das Eingangsgebäude für Gastronomie undden Eingangs-/Kassenbereich aus   Foto: Polyplan GmbH und Planungsbüro Kreikenbaum + Heinemann, Bremen

Baubeginn im August
Im August beginnt der Bau des Naturbades in Winsen

thl. Winsen. Im Mai 2024 soll das Naturbad im Eckermannpark fertig sein und kurz danach eröffnet werden. Diesen Fahrplan gab jetzt Angelina Gastvogel von der Stadtverwaltung in der Sitzung des des Ausschusses für Kultur, Freizeit, Tourismus und Partnerschaften vor, die am Dienstagabend im Marstall stattfand. Gastvogel stellte dabei die Entwurfsplanung für das Bad vor, die nahezu komplett abgeschlossen ist. "Der Förderantrag beim Bund ist fristgerecht eingereicht worden, jetzt sind wir im...

Wirtschaft
Die Beluga XL soll die Beluga ST ersetzen
2 Bilder

Die Beluga-Reihe
Airbus gründet kommerzielle Airline für XXL-Fracht

(sv). Sie ist zu einem gewohnten Anblick am Himmel über Stade geworden: Die Beluga im Anflug auf Finkenwerder. Vor fast 30 Jahren absolvierte die Airbus-Beluga-Reihe ihren Erstflug mit XXL-Frachten, nun sollen die bisher eingesetzten Beluga ST bis 2023 durch sechs größere Beluga XL ersetzt werden, die statt einem gleich zwei A350-Flügel transportieren können. Am Boden sollen die ausgemusterten ST-Flugzeuge jedoch nicht bleiben: Angesichts des wachsenden Nischenmarkts hat Airbus jetzt einen...

Wirtschaft
Beim umstrittenen Thema Surfpark hielten sich die Stimmen von Befürwortern und Gegnern die Waage

Online-Voting im WOCHENBLATT
Leser-Umfrage zum Surfpark Stade: Fast ein Patt

jd. Stade. Dieses Bauprojekt bietet offenbar reichlich Diskussionsstoff: Beim geplanten Surfpark in Stade gehen die Meinungen auseinander. Das WOCHENBLATT wollte ein Stimmungsbild bei den Leserinnen und Lesern einfangen und richtete daher ein Online-Voting aus. Das brachte folgendes Ergebnis: 49 Prozent sprechen sich für einen Surfpark aus, 46 Prozent positionieren sich ganz klar dagegen. Der Aussage, dass der Surfpark nur gebaut werden soll, wenn bestimmte ökologische Kriterien eingehalten...

Blaulicht
Ersthelfer leisteten zwar Erste Hilfe, doch der Fahrer konnte auch von den Rettungskräften nicht mehr gerettet werden
4 Bilder

Horneburg: 68-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Toter nach schwerem Verkehrsunfall

sv/nw. Horneburg. Ein 68-jähriger Fahrer ist am frühen Donnerstagnachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall in Horneburg ums Leben gekommen. Gegen 13.30 Uhr war der VW-Tiguan-Fahrer aus Friedrichskoog auf der Landesstraße 124 zwischen Issendorf und Horneburg unterwegs, als er in einer leichten Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und dort frontal gegen einen Straßenbaum prallte. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Pkw auf die Beifahrerseite, der...

Service
Rund 85 bis 90 Prozent der Fragen zu Corona werden direkt bei der Hotline beantwortet
2 Bilder

Täglich bis zu 450 Anrufe
Corona-Update vom 27. Januar: Bei der Corona-Hotline des Landkreises Stade glühen die Drähte

jd. Stade. Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Stade steigt weiter in einem rasanten Tempo: Binnen eines Tages sind 447 weitere Neuinfektionen registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt am Donnerstag, 27. Januar, bei 773. Angesichts steigender Fallzahlen soll die vor knapp zwei Wochen eingerichtete Corona-Hotline des Landkreises (Tel. 04141 - 123456) künftig auch nachmittags erreichbar sein. Bislang kann die Nummer montags bis freitags angewählt werden. Die Menschen...

Service
Zahlreiche mobile Impfteams sind im Landkreis Harburg unterwegs

Wo wird momentan geimpft?
Aktuelle Impfangebote im Landkreis Harburg

(lm). Wo wird im Landkreis Harburg aktuell geimpft? In zahlreichen Einrichtungen nehmen mobile Impfteams des DRK und der Johanniter derzeit den Kampf gegen das Coronavirus auf.  Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt Donnerstag, 27. Januar: Buchholz, Buchholzer Höfe, 12 bis 19 UhrNeu Wulmstorf, Impfstützpunkt Am Marktplatz 24, 9 bis 16 UhrWinsen, Impfstützpunkt, 10 bis 17 UhrTostedt, Haus der Begegnung, 10 bis 14 UhrSalzhausen, Altes Feuerwehrgerätehaus, 10 bis...

Traumhochzeit auch ohne Geld: Flüchtlingshelfer bereiten Brautpaar aus Syrien wunderschönes Fest

tp. Düdenbüttel. Gute Freunde erfüllten Yasmin (31) aus Syrien, die in der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Landhotel Grefenmoor im gleichnamigen Ortsteil von Düdenbüttel bei Stade lebt, ihren allergrößten Traum - eine Hochzeit ganz in Weiß. Ehrenamtliche mit Herz bescherten ihr und ihrem syrischen Bräutigam Manhal (31) mit viel Unterstützung großzügiger Menschen aus der Umgebung den schönsten Tag ihres Lebens.

"Es wurde immer größer, die Sache ist uns im positiven Sinne aus dem Ruder gelaufen", sagt die stellvertretende Bügermeisterin von Düdenbüttel, Marion Weidt, die sich mit einem Dutzend Ehrenamtlicher als Flüchtlingshelferin engagiert. Angefangen habe alles mit mit einer beiläufigen Bemerkung Yasmins: "Ich werde heiraten und möchte mit euch feiern."

Kindergärtnerin Yasmin schwärmte Marion Weidt schon wochenlang von ihrem "Märchenprinzen" Manhal vor. Der junge Mann, der arabische Literatur studierte und ebenfalls aus Syrien stammt, wohnt in einer Flüchtlingsunterkunft im ostdeutschen Erfurt. Das junge Paar lernte sich vor einiger Zeit in Deutschland in einem Internetforum kennen und lieben.

Nach wenigen, kurzen Treffen, bei denen Yasmin und Manhal viele Gemeinsamkeiten entdeckten und auch eine ähnliche Gechichte hatten, wie die beschwerliche Flucht über die Balkanroute und mit dem Schlauchboot sowie die schmerzliche Trennung von der Großfamilie daheim, beschlossen sie, zu heiraten. Yasmins Papa gab übers Telefon seinen Segen.

Mit Herzklopfen verriet die angehende Braut den Freunden den sehnlichsten Wunsch fast jeder Braut, der jedoch mangels Geldes und Möglichkeiten in ihrem Fall unerreichbar schien: eine Hochzeit in Weiß und ein fröhliches Fest mit allen Freunden.

Um ihr diesen Wunsch in der neuen Heimat zu ermöglichen, rollte eine Welle der Hilsfbereitschaft an. "Mehrere Flüchtlingsbetreuerinnen stellten ihre Brautkleider zur Verfügung", berichtet Marion Weidt. "Doch am Ende entschied sich Yasmin für ein Kleid aus dem Kostümverleih." Eine Dame mit Näh-Talent verzierte die Robe mit hübschen Perlen und schneiderte einen romantischen Schleier.

Marion Weidts Nachbarin Claudia Domke stellte eine Oldtimer-Limousine als Brautwagen gratis zur Verfügung. Den Brautstrauß mit roten Rosen sowie Blumenschmuck für die Feier stiftete Ute Klein, Inhaberin des Blumen- und Geschenke-Paradieses in Stade. Eine süße Hochzeitstorte spendierte die Bäckerei Richter aus Himmelpforten. Für das Fest wurde die Bauernscheune in Heinbockel zum Selbstkostenpreis gemietet. Fotograf Jörn Weidt machte romantische Fotos bei der Windmühle "Amanda" in Grefenmoor.

Yasmin und Manhal, die Muslime sind, gaben sich in der Moschee in Stade das Ja-Wort. Dann fand in der Bauernscheune die Multi-Kulti-Party mit Flüchtlingen und Helfern aus Grefenmoor statt. "Es wurde drei Stunden am Stück nur getanzt zu syrischer Musik", berichtet Marion Weidt. Alkohol gab es nicht. Soft-Getränke und Essen vom köstlichen selbst gemachten orientalischen Büffet rundeten die Feier ab. Überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft und überglücklich, ihre große Liebe gefunden zu haben, weinte die Yasmin Freudentränen.

Da die Familien der Brautleute beim Fest in Düdenbüttel nicht dabei sein konnten, richteten sie in Syrien eigene Feiern aus und hielten die Impressionen und alle guten Wünsche in Filmen fest - für Yasmin und Manhal entstanden so zwei wunderschöne Hochzeitsgeschenke. Doch nicht nur von Eltern und Geschwistern bleiben die beiden vorerst getrennt. Für die frisch Vermählten, die sich sehnlichst ein oder zwei Kinder wünschen, bleibt es vorerst bei vereinzelten Treffen. Yasmin, die zu Manhal nach Erfurt in Thüringen ziehen will, darf bis zur offiziellen Anerkennung ihres Flüchtingsstatus' Niedersachsen nicht dauerhaft verlassen.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen