Viel Arbeit für den neuen Rat in Oldendorf

Der Kreisgeschäftsführer des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Holger Falcke (2. v. re.), ehrte (v. li.) Hermann Schlichtmann, Uwe Uhlendorf und Dr. Horst Paulsen für 20 Jahre Ratsarbeit
  • Der Kreisgeschäftsführer des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Holger Falcke (2. v. re.), ehrte (v. li.) Hermann Schlichtmann, Uwe Uhlendorf und Dr. Horst Paulsen für 20 Jahre Ratsarbeit
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Ehrung des Städte- und Gemeindebundes für die verdienten Lokalpolitiker Hermann Schlichtmann, Uwe Uhlendorf und Dr. Horst Paulsen

tp. Oldendorf. Der einstimmig wiedergewählte Bürgermeister der Gemeinde Oldendorf, Johann Schlichtmann (Wählergemeinschaft, WG) gab auf der konstituierenden Ratssitzung (das WOCHENBLATT berichtete) am Montag einen Ausblick auf die bevorstehende, arbeitsreiche Ratsperiode. Zudem wurden Ausschüsse besetzt und Ratsherren für ihr langjähriges politisches Engagement geehrt.
Nach den kontroversen Debatten um das Thema Windpark hatte Schlichtmann nach eigenen Worten nicht unbedingt mit dem geschlossenen Rückhalt aller Fraktionen - von der WG über CDU bis zu den Bürgern für Umwelt und Soziales (BUS) - gerechnet.

Auch in einer anderen Personalie demonstrierte der neue Rat Einigkeit: Stephanie Tiedemann (BUS), zweite Stellvertreterin des Bürgermeisters, ist nun auch nach einstimmigem Votum Mitglied im Verwaltungsausschuss. Der Vorschlag für Tiedemann, die aus der mit zwei Mandaten kleinsten Fraktion stammt, kam von der mit sieben Sitzen größten Fraktion, der WG. Für WG-Mann Hermann Schlichtmann war dies ein Signal und ein „Baustein für ein gemeinsames Miteinander“. Weiter sind Uwe Uhlendorf (CDU) und Johann Schlichtmann im Verwaltungsausschuss.

Es sei „wichtig, dass alle Fraktionen im Verwaltungsausschuss vertreten sind“, merkte auch Johann Schlichtmann an. Als wichtige, zeit- und kostenintensive Projekte in der neuen Ratsperiode nannte er die Schaffung von Betreuungsplätzen für Kinder und Senioren, die Verschönerung des Ortsbildes u.a mit Ausbesserung zahlreicher Fußwege, Begrüßungsschildern an den Ortseingängen und die Neugestaltung der Gemeinde-Homepage. Nach Ruhestörungen und Sachbeschädigungen durch jugendliche Böller-Werfer will sich Polizist Johann Schlichtmann zudem weiter für Ordnung und Sicherheit im Dorf engagieren. Auch der Windpark werde die politische Arbeit weiter bestimmen.

Den Vorsitz im Umwelt-, Wege- und Friedhofsausschuss hat Hermann Schlichtmann, an der Spitze des Bauausschusses steht Uwe Uhlendorf, Stephanie Tiedemann leitet den Jugend, Sport- und Kulturausschuss.

Als Geschäftsführer des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes im Landkreis Stade ehre Holger Flacke, Verwaltungs-Chef des Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, Hermann Schlichtmann, Uwe Uhlendorf und den ausgeschiedenen Dr. Horst Paulsen (CDU) für jeweils 20 Jahre Ratsarbeit. Die verdienten Lokalpolitiker erhielten Ehrenurkunden.

• Diplom-Verwaltungswirt Thorsten Liebeck wurde mit einstimmiger Unterstützung des Rates erneut als hauptamtlicher Verwaltungsvertreter des Bürgermeisters ernannt.

• Am Montag wurde in der Nachbargemeinde Burweg Matthias Wolff einstimmig als Bürgermeister im Amt bestätigt, seine Stellvertreter sind Wolfgang Dipper und Jannik Burfeind (alle drei Unabhängige Liste Burweg, ULB).

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.