++ A K T U E L L ++

71 Prozent der Corona-Toten im Landkreis Stade sind über 80

MTV Himmelpforten hat schwere Zeit überwunden

Die zweite Herren ist als Meister in die zweite Kreisklasse aufgestiegen
3Bilder
  • Die zweite Herren ist als Meister in die zweite Kreisklasse aufgestiegen
  • Foto: Burfeindt
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Die Fußballabteilung will nach Schicksalsschlag jetzt wieder nach vorn sehen

sb. Himmelpforten. Die Fußballabteilung des MTV Himmelpforten hatte es in diesem Jahr nicht leicht. Die vergangene Saison war von Schicksalsschlägen überschattet. Für die erste Herren war der Abstieg schon so gut wie sicher. Dann verstarb am 1. April vollkommen unerwartet der Fußball-Obmann Tobias Rosendahl und riss eine riesige Lücke in die Abteilung. Auch für ihn gaben die Spieler zum Ende der Saison noch einmal ihr Bestes und konnten sich so den Klassenerhalt in der Kreisliga sichern. Enorme Leistungen zeigte auch die zweite Herrenmannschaft. Sie wurde nach fantastischem Einsatz Meister in der dritten Kreisklasse und stieg in die zweite Kreisklasse auf.

"Wir wollen jetzt nach vorne schauen", sagt Stefan Draack (39). Zum Saisonbeginn ist er der neue Trainer der ersten Herrenmannschaft des MTV. Der gebürtige Himmelpfortener, der heute mit seiner Familie in Estorf lebt, war bis vor Kurzem Vorsitzender des FC Oste/Oldendorf. Dem Himmelpfortener Sportverein gehört er seit seinem vierten Lebensjahr an. Draack spielte sich dort durch alle Jahrgänge bis ins erste Herrenteam. Als Trainer stand er bei Oste/Oldendorf bei der A-Jugend und für die ersten Damen als Stratege am Spielfeldrand. "Unser Ziel für die Saison ist der Klassenerhalt", sagt Draack und fügt hinzu: "Eigentlich sind Zielsetzungen nicht so mein Ding. Ich möchte Prozesse in Gang bringen und die Spieler dazu bringen, die turbulente vergangene Saison hinter sich zu lassen."

Dem schließt sich Mirko Burfeindt (39) an. Der Mediaberater aus Himmelpforten und ehemalige zweite Fußball-Obmann ist jetzt neuer Fußball-Obmann und damit der Nachfolger seines besten Freundes Tobias Rosendahl. Seit seiner Geburt ist Burfeindt Mitglied beim MTV Himmelpforten. "Als Kind und Jugendlicher habe ich im Verein Tennis gespielt, erst mit 26 Jahren habe ich die Fußballsparte für mich entdeckt und stand u.a. sieben Jahre im Tor der zweiten Herrenmannschaft", erzählt er.

Burfeindt bedankt sich bei allen Spielern, aber auch bei Sponsoren, den Mitgliedern des Förderkreises, den Platzwarten und den vielen ehrenamtlichen Unterstützern für ihr Engagement. Einen weiteren Dank richtet er an die ehemaligen Trainer Jens Hitzwebel und Arne Müller für vier hervorragende Jahre. "Ohne Euch wäre vieles nicht so gut gelaufen", sagt er. Und: "Tobias fehlt uns allen unheimlich, sowohl als Mensch als auch als Freund."

Unterstützt wird Mirko Burfeindt von dem zweiten Obmann Ralf Bartsch. Dieser war vor Tobias Rosendahl viele Jahre Fußball-Obmann und übernahm sofort die Position "in der zweiten Reihe". Gemeinsam wollen sie für ruhige und erfolgreiche Zeiten auf dem Spielfeld sorgen und freuen sich auf die neue Herausforderung.
• www.mtv-himmelpforten.de

Tippspiel für die Bundesliga

Beim MTV Himmelpforten gibt es wieder ein Bundesliga-Tippspiel für Mitglieder und Zuschauer. Anmelde-Link anfordern unter mirko.mtv@gmx.net.

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Panorama

Landkreis Harburg - Corona-Zahlen für den 28. Februar
Zahl der aktiven Corona-Fälle weiter auf 194 zurückgegangen

ce. Landkreis. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg ist von 202 am gestrigen Samstag weiter auf 194 am heutigen Sonntag, 28. Februar, zurückgegangen. Gleiches gilt für den Inzidenzwert, der von 64,5 am Samstag auf heute 63,3 gesunken ist.   Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis Harburg nach wie vor insgesamt 4.354 Corona-Infektionen gemeldet. Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten verstorbenen Personen ist mit 83 gleichgeblieben. 4.077 Menschen - und damit...

Panorama
Die Grafik zeigt die Entwicklung der Gesamtzahl der Infizierten. Seit Herbst ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen
2 Bilder

Erster positiver Befund im März 2020 bei einem Lehrer aus Stade
Ein Jahr Corona im Landkreis Stade: So ging alles los

jd. Stade. "Erster Corona-Fall in der Region": So titelte das WOCHENBLATT in seiner Ausgabe vom 7. März 2020. Der "Tag null" in Sachen Corona war für den Landkreis Stade am 4. März. Damals wurde ein Lehrer des Stader Vincent-Lübeck-Gymnasiums positiv auf den Corona-Erreger getestet. In einem tags darauf anberaumten Pressegespräch fielen erstmals die Begriffe, die uns nun schon seit Monaten begleiten - wie häusliche Isolation, Quarantäne, Abstrich oder auch Kontaktnachverfolgung. Das WOCHENBLATT...

Panorama
So berichtete das WOCHENBLATT am 29. Februar 2020 über erste Reaktionen in der Region auf die noch unbekannte Corona-Gefahr

COVID-19-Jahrestag
Ein Jahr Corona in Niedersachsen

(ts). Es scheint unendlich lange her zu sein. Gefühlt wie aus einer anderen Zeit. Dabei ist es lediglich ein Jahr her, dass das Coronavirus nach Niedersachsen kam. Am 29. Februar 2020 wurde die erste Corona-Infektion in dem Bundesland bestätigt. Ein 68 Jahre alter Mann aus Uetze bei Hannover, der von einer Busreise aus Südtirol zurückgekehrt war, wurde als erster Niedersachse positiv auf das Coronavirus getestet. Von Pandemie war damals in der Mitteilung des Niedersächsischen...

Service
In Buchholz müssen Autofahrer für ihr Parkticket deutlich tiefer in die Tasche greifen

Auch Pendler müssen zahlen
Ab 1. März höhere Parkgebühren in Buchholz

os/nw. Buchholz. Der Stadtrat hatte die deutliche Preiserhöhung auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen: Ab kommendem Montag, 1. März, wird das Parken in Buchholz teurer. Die Gebühren steigen von bisher 40 auf 60 Cent je 30 Minuten. Zudem müssen Parkscheine künftig montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr (bisher 9 bis 18 Uhr) und samstags von 8 bis 16 Uhr (9 bis 13 Uhr) gelöst werden. Vier weitere Flächen - die Stellplätze unter der Canteleubrücke, der Bahnhofsvorplatz samt...

Wirtschaft
Zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020 sind (v. li.): Ulrich Stock, Stefanie Salata und Gerd-Ulrich Cohrs  Foto: Wolfgang Holtmeier

Corona-Pandemie als Trendbeschleuniger
Volksbank Lüneburger Heide blickt auf ein gutes Geschäftsjahr zurück

thl. Winsen. Das vergangene Geschäftsjahr war auch für die Volksbank Lüneburger Heide herausfordernd. Trotzdem ist das Vorstandstrio mit Stefanie Salata, Gerd-Ulrich Cohrs und Ulrich Stock mit dem Verlauf zufrieden. Das machten sie jetzt beim digitalen Jahrespressegespräch deutlich, das aus dem Streammax-Fernsehstudio der Firma Groh P.A. in Buchholz online übertragen wurde. "Wir haben die Krise bislang gut gemeistert", resümierte Cohrs. "Sie sorgte dafür, dass wir uns schneller als geplant neu...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen