Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Das kotzt jeden an!"

Hier werden erst mal keine Ollies, Flips und Grinds mehr geübt: In den vergangenen Wochen ist die Skateranlage an der Oberschule in Nenndorf mehrfach Opfer mutwilliger Zerstörung geworden. Wurden anfangs nur Bretter abegschraubt, haben die Täter jetzt ganze Arbeit geleistet und das Holzkonstrukt regelrecht auseinandergenommen. Die Holzbretter in der Halfpipe und auf der Plattform wurden zerstört - die Anlage kann nicht mehr befahren werden
Skateranlage in Nenndorf wird immer wieder Opfer von Vandalismus

as. Nenndorf. Es ist ein Bild der Zerstörung, das sich den Jugendlichen Jana, Dave und Enrico bietet. Abgeschraubte Bodenplatten und freigelegte Holzbretter, die tiefe Löcher aufweisen - die Skateranlage in Nenndorf, im Sommer ein beliebter Treffpunkt der Jugendlichen, wurde Opfer von Vandalismus. Die Halfpipe ist nicht mehr befahrbar, der Bauhof der Gemeinde Rosengarten musste die Anlage sperren.
Dave steht vor einem ovalen Loch im Boden der Anlage, offenbar wurde das Brett an dieser Stelle eingetreten. "Das ist schon scheiße, wenn man so etwas sieht", sagt der Neu-Eckeler betroffen. "Wer kommt denn auf so eine Idee, das einfach kaputt zu machen?" Jana, Dave und Enrico sind ratlos, wer hinter der Tat steckt. "Wir waren hier oft im Sommer, haben die Anlage auch als Ort zum Abhängen genutzt", erzählt Enrico. "Was passiert ist, kotzt uns an - viele Freunde von uns fahren hier mit dem Skateboard." Auch Jugendpfleger Reinhard Schünemann ist erschüttert. "Gerade im Sommer wurde die Anlage von den Jugendlichen im YouZ gut genutzt. Viele sind dort nachmittags mit ihrem Skateboard hingefahren. Der Vandalismus ist sehr ärgerlich."
Am 21. September mussten die Bauhofmitarbeiter das erste Mal zur Skateranlage ausrücken, Unbekannte hatten einzelne Zaun-Elemente abgeschraubt. Mittlerweile haben die Täter zum dritten Mal zugeschlagen. Jetzt haben sie nicht nur den Zaun beschädigt, sondern auch die große Halfpipe zerlegt: Die braunen Deckplatten wurden abgeschraubt und die darunter liegenden Holzbretter kaputt getreten. Auch die Verkleidung der Seitenteile wurde abgebaut. Die Halfpipe ist nicht mehr befahrbar. Vermutlich wurden die Abdeckungen mit einem Akkuschrauber abmontiert, anschließend haben die Täter die Elemente über die Anlage verteilt. "Die haben jede einzelne Schraube gelöst. Das ist richtig Arbeit", sagt ein Bauhof-Mitarbeiter. Vermutlich wollten die Täter so an die Unterkonstruktion gelangen.
Seit 2011 steht die Skateranlage in Nenndorf. Die Holzkunstruktion ist mit den Jahren etwas marode geworden, war zwischenzeitlich auch kurzzeitig gesperrt. "Diese Zerstörung hat der Holzkonstruktion jetzt den Rest gegeben. Wo es morsch war, wurde noch einmal reingetreten. Diesen Schaden kann man nicht ohne weiteres beheben", sagt Dirk Seidler, Bürgermeister der Gemeinde Rosengarten.
Die Gemeinde hat jetzt Anzeige gegen Unbekannt erstattet. "Wer etwas gesehen hat oder Hinweise zur Tat hat, meldet sich bitte bei uns", fordert Bürgermeister Dirk Seidler Zeugen auf. Das YouZ-Team nimmt ebenfalls Hinweise entgegen. "Wer einen Hinweis hat, kann sich auch gern vertraulich bei uns melden", so Reinhard Schünemann.