Salzhäuser Geschäftsmann erwirbt Grundstück des abgebrannten Hotels
Investor gefunden für Salzhäuser "Josthof"-Gelände

"Aus die Maus!": Für Gastronom Jörg Hansen ist das Kapitel "Josthof" bald endgültig abgeschlossen
3Bilder
  • "Aus die Maus!": Für Gastronom Jörg Hansen ist das Kapitel "Josthof" bald endgültig abgeschlossen
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. "Aus die Maus!", verkündet ein lustiger Aufkleber quer über dem großen "Josthof"-Logo, das einmal den Weg wies zum weltbekannten, 2017 jedoch abgebrannten Hotel und Restaurant. Nach langwierigen Verhandlungen mit verschiedenen Interessenten (das WOCHENBLATT berichtete) hat Grundeigentümer Jörg Hansen (65) jetzt einen Investor für das Gelände gefunden. "Damit ist das 'Josthof'-Kapitel für mich abgeschlossen", freut sich Hansen über die erfolgreiche Vertragsunterzeichnung.
"Der Investor ist ein Geschäftsmann aus Salzhausen", verrät er. Dem neuen Eigentümer des 3.500 Quadratmeter großen, etwa 1.000 Jahre alten Anwesens schwebe dort eine Mischung aus Wohnbebauung und Gastronomie-Gewerbe vor. "Das ehemalige Biergarten-Gebäude steht nicht unter Denkmalschutz und könnte bei Bedarf vom Investor abgerissen werden. Das Appartementhaus ist jedoch denkmalgeschützt und muss stehen bleiben", steckt Hansen Grenzen der künftigen Gestaltungsmöglichkeiten ab. Im Appartement-Trakt lebt Hansen derzeit noch selbst, hat dort Wohnrecht bis März nächsten Jahres. Sein Brot verdient er bei einem Logistiker im Salzhäuser Ortsteil Oelstorf. Weil sein Herz aber nach wie vor für die Gastronomie schlägt, will Hansen das Geld, dass er für den "Josthof"-Verkauf bekommt, in die berufliche Selbstständigkeit investieren und "wahrscheinlich in die Foodtruck-Szene einsteigen".
Der Abschied vom "Josthof"-Terrain fällt ihm gleichwohl ein bisschen schwer. "Ich lebe seit über 50 Jahren hier und habe drei Jahrzehnte davon den Hotel- und Restaurantbetrieb geleitet", blickt Jörn Hansen zurück. "Aber ich bleibe ja in der Region wohnen und werde natürlich verfolgen, was aus dieser Fläche wird."
Zu den berühmtesten Gästen des Salzhäuser "Josthof" gehörten unter anderem die englische Prinzessin Anne und ihr inzwischen von ihr geschiedener Ehemann Mark Phillips, wenn sie die internationalen Vielseitigkeits-Reitturniere in Luhmühlen besuchten, sowie Kino-Weltstar Hardy Krüger.
"Zunächst einmal ist die Gemeinde sehr froh darüber, dass nach dreieinhalb Jahren nun die konkrete Aussicht besteht, dass auf dem historischen Grundstück eine neue Entwicklung stattfinden kann, die dem alten Ortskern entspricht", erklärt Gemeindedirektor Wolfgang Krause zu den jüngsten Entwicklungen. "Vor ein paar Tagen haben wir mit dem Käufer und seinem Planungsbüro ein erstes Gespräch zu den Rahmenbedingungen einer möglichen Bebauung auf dem Grundstück geführt, die sich in das Ensemble rund um die Kirche einpassen muss. Die grundsätzlichen Rahmenbedingungen hatte die Verwaltung bereits im Vorfeld mit der Baugenehmigungsbehörde, der Unteren Denkmalschutzbehörde und dem Brandschutz abgestimmt", so der Verwaltungschef weiter.
Das Planungsbüro wolle jetzt einen ersten Entwurf erstellen, auf den die Gemeinde "sehr gespannt" sei und der dann fachlich geprüft und politisch beraten werde.
"Der 'Josthof' wird für immer einen großen Teil der Salzhäuser Geschichte ausmachen. Die Ausgrabungen des Archäologischen Museums Harburg in den Jahren nach der Vernichtung des Haupthauses durch das Feuer haben das eindrucksvoll dargelegt", betont Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher. "Insofern ist es der Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger, dass jetzt etwas entsteht, das sich dem Bild rund um die Kircheninsel anpasst."

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen