Kaum Bauflächen für Garlstorf: Gemeinderat kritisiert Regionales Raumordnungsprogramm

Auf der Ratssitzung: Gisela Meyer, Sabine Petersen, Horst-Günter Jagau und Christiane Oertzen
  • Auf der Ratssitzung: Gisela Meyer, Sabine Petersen, Horst-Günter Jagau und Christiane Oertzen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Garlstorf. Kritik am Entwurf des Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) 2025 des Landkreises Harburg übte der Garlstorfer Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung. "Unser Ort wird immer mehr von Naturschutz- und Erholungsgebieten umzingelt. Die Gemeinde hat kaum noch Raum für die künftige Entwicklung von Bauflächen", bemängelte Bürgermeister Horst Günter Jagau ("Gemeinsam für Garlstorf/GfG"). Nach 18-jähriger Ratsarbeit aus dem Gremium verabschiedet wurde umzugsgedingt Christiane Oertzen, die - wie alle Ratsmitglieder - ebenfalls der unabhängigen Wählergemeinschaft "GfG" angehörte. Für sie rückte Gisela Meyer nach.
Zum Schluss wurden zwei Jubilare geehrt: Bürgermeister Jagau und Stellvertreterin Sabine Petersen sind beide seit zehn Jahren im Amt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen