Massentötungen von Hunden in Rumänien: "Warum empört sich niemand?"

Kämpft mit ihrem Verein für die Rechte der Tiere: Alida Gundlach
  • Kämpft mit ihrem Verein für die Rechte der Tiere: Alida Gundlach
  • hochgeladen von Katja Bendig

(kb). "Ich bin verzweifelt, enttäuscht und beschämt darüber, wie Politik und Medien mit dem Thema 'Hundemassaker in Rumänien' umgehen", sagt die TV-Moderatorin, Autorin und Tierschützerin Alida Gundlach (Foto) aus Asendorf. In einem offenen Brief wendet sie sich jetzt u.a. an das EU-Parlament und die Medien. Darin kritisiert sie die Berichterstattung über die Massentötung von Streunern im rumänischen Fernsehen scharf. "Mit Bildern von zähnefletschenden Hunden wird Hysterie geschürt, mit Lügen Druck auf die öffentliche Meinung ausgeübt", so Gundlach. Kein EU-Land könne vor diesem Massaker die Augen verschließen, doch Europa sehe einfach zu. "Warum empört sich niemand", fragt sich Gundlach.
Sie will mit ihrem Verein "tierwork" jetzt Hunde aus Rumänien retten und sucht noch Unterstützung und Pflegeplätze für die Tiere. Kontakt: service@tierwork.de.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.