Investor will Generationenquartier für 20 Millionen Euro bauen

So soll das geplante Seniorenheim in Fleestedt später aussehen
  • So soll das geplante Seniorenheim in Fleestedt später aussehen
  • Foto: Lindhorst Gruppe
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

Lindhorst-Gruppe investiert in Seevetal-Fleestedt / Pflegeheim und Kita unter einem Dach / Pläne werden vorgestellt

ts. Seevetal. Die Lindhorst Gruppe aus Winsen an der Aller und die Seevetaler Gemeindeverwaltung haben sich auf nähere Details zu dem geplanten Bau eines Seniorenpflegeheims in Fleestedt verständigt. Demnach will das Immobilienunternehmen auf der 14.500 Quadratmeter großen sogenannten "Hotelfläche" zwischen der Hittfelder Landstraße und Winsener Landstraße ein Pflegeheim mit 116 Betten, zwei Gebäude mit insgesamt 29 Seniorenwohnungen, eine Tagespflegestation mit 20 Plätzen und eine Kindertagesstätte für zwei Kindergartengruppen und Krippe errichten. Das geht aus einer Verwaltungsvorlage hervor.
Die Lindhorst Gruppe wird nach Angaben von Geschäftsführer Christian Möhrke annähernd 20 Millionen Euro in ihr Generationenquartier in Fleestedt investieren.
In einer Sondersitzung wird der Fleestedter Ortsrat am Dienstag, 27. März, 19 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus "Fleester Hoff", Winsener Landstraße 52, zu dem Bauvorhaben Stellung nehmen. Konflikte könnten sich aus dem erwarteten zusätzlichen Lärm, der auf die Nachbarschaft zukommt, ergeben, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Die Verwaltung erwartet zudem eine Diskussion über die Lösung zur Entwässerung des Oberflächenwassers, das auf dem Grundstück zurückgehalten werden müsste. Im Nachbarort Maschen sind geplante Bauvorhaben mit Flachdächern auf Kritik gestoßen. Grund: Sie würden nicht ins Ortsbild passen.
Christian Möhrke wird das Vorhaben am Dienstag im Fleestedter Ortsrat vorstellen. Er rechne mit viel positiver Resonanz, sagte er.
Die Lindhorst Gruppe will die Seniorenpflege und die Kindertagesstätte gemeinsam in einem Gebäude unterbringen. Vorgesehen ist eine Station für Demenzkranke im Erdgeschoss und ein sogenannter Demenzgarten. Diese Gartenform, auch Sinnesgarten genannt, unterstützt die Senioren dabei, das Gehirn zu trainieren. Klangobjekte, Fühltafeln und besondere Duft- und Nutzpflanzen regen dabei die Sinne an.
Laut Gemeindeverwaltung steigt die Nachfrage nach Krippen- und Kindergartenplätzen in Fleestedt stark an. Mindestens fünf zusätzliche Gruppen würden in Zukunft benötigt. (ts). Die Lindhorst Gruppe mit Sitz in Winsen (Aller) im Landkreis Celle ist ein Immobilienunternehmen in Familienbesitz, das mehr als 200 Mitarbeiter beschäftigt.
Mehr als 400 Milionen Euro hat es nach eigenen Angaben in den vergangenen zehn Jahren in Wohn-, Pflege- und Gewerbeimmobilien investiert.
Etwa 1.050 Wohn- und Gewerbeeinheiten hat es im Bestand. Dazu zählt die Seniorenresidenz Buchholz in der Soltauer Straße. Die Lindhorst-Gruppe

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
Die aktiven Fälle sind schlagartig zurückgegangen. So niedrig waren die Zahlen zuletzt am 26. Oktober (158 aktive Fälle)

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 18. Januar
174 aktive Fälle: So wenig gab es im Landkreis Harburg zuletzt im Oktober

(sv). Gute Neuigkeiten aus dem Landkreis Harburg: Am heutigen Montag, 18. Januar, meldete das Gesundheitsamt 174 aktive Corona-Fälle - 79 weniger als am Sonntag und die niedrigste Zahl seit drei Monaten. Weniger aktive Fälle (158) gab es zuletzt am 26. Oktober 2020. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.509 Menschen an Corona erkrankt, 3.276 Personen haben die Krankheit überwunden. Die Zahl der Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit oder am...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Politik
Bringt mehr als 460.000 Euro ein: das Gelände, auf dem sich die alte Camper Feuerwache befindet

Verkaufte Gebäude bringen eine Million Euro
Ein Teil des Betongoldes versilbert: Stade trennt sich von Immobilien

jd. Stade. Die Stadt Stade ist einer der größten Immobilienbesitzer vor Ort. Ihr gehören rund 200 Gebäude, darunter das Rathaus sowie zahlreiche Schulen und Kitas und natürlich auch die Feuergerätehäuser. In städtischem Eigentum befinden sich aber auch Bürogebäude, Gewerbebauten und Wohnhäuser. Ein Teil dieses Betongoldes soll aber "versilbert" werden, um Geld in die Stadtkasse zu spülen. Einige Gebäude konnte die Stadt kürzlich verkaufen. Als "Ladenhüter" hingegen erweist sich offenbar die...

Panorama

Inzidenzwert sinkt weiter leicht
Corona-Zahlen: 2.000 Impfungen im Landkreis Harburg

(as). Die ersten 2.000 Impfdosen wurden verimpft, das teilt der Landkreis Harburg auf Nachfrage mit. Ab dieser Woche soll die Zweitimpfung der bereits Geimpften erfolgen.  Ende der vergangenen Woche wurde bereits die zweite Charge Impstoff mit weiteren 2.000 Impfdosen geliefert, die von den mobilen Impfteams ab sofort verimpft werden. "Geplant ist bislang, dass wir alle zwei Wochen 2.000 neue Impfdosen erhalten", sagt Kreissprecherin Katja Bendig. Parallel dazu werde der Impfstoff für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen