40 Jahre "Cotte der Optiker" in Stade

Das Cotte-Team mit (v. li.): Andrea Sturhan, Sebastian Beiler, Wiebke Wilhelmi und Kristina Jost-Chatschatrjan. Zum Team gehört auch Melanie Burfeindt
2Bilder
  • Das Cotte-Team mit (v. li.): Andrea Sturhan, Sebastian Beiler, Wiebke Wilhelmi und Kristina Jost-Chatschatrjan. Zum Team gehört auch Melanie Burfeindt
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Rundherum gut beraten: Für das Team von "Cotte der Optiker" ist Gesundheit am Auge genauso wichtig wie gutes Sehen

sb. Stade. Das 40-jährige Bestehen seines Fachgeschäfts "Cotte der Optiker" in Stade feiern Inhaber Sebastian Beiler (37) und sein Team mit einer ganz besonderen Aktion: Von Samstag, 1. Juli, bis Samstag, 15. Juli, erhalten Kunden 20 Prozent Rabatt auf alle Brillen mit optischer Korrektur sowie auf auf Sonnenbrillen.
"Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern für ihre Treue und ihr Vertrauen", sagt Sebastian Beiler. Der Augenoptikermeister und seine Frau und Augenoptikerin Katrin Beiler übernahmen vor fünf Jahren von Firmengründer Gert Cotte das Fachgeschäft im Gebäudekomplex der "Gesundheitsinsel" an der Inselstraße in Stade. "Meine Frau und ich sammelten zuvor mehr als 15 Jahre Erfahrung als Angestellte im Filialbetrieb", erzählt Sebastian Beiler. Auf der Suche nach einem eigenen Fachgeschäft stießen sie auf Stade. "Die Stadt hat uns als lebendiges Mittelzentrum sofort gefallen", sagt das Ehepaar. "Das gleiche galt für den Laden von Gert Cotte, der damals zum Verkauf stand."
Zur Geschäftsphilosophie von Sebastian Beiler und seinem bewährten Team gehört sehr viel Zeit für den Kunden. "Uns ist die Gesundheit am Auge genauso wichtig wie die passgenaue Brille", sagt der Fachmann. Deshalb hat er in den vergangenen fünf Jahren stark in moderne Diagnosetechnik investiert und prüft bei seinen Kunden vor der Brillenanpassung Parameter wie Netzhaut, Augenhintergrund, Augeninnendruck sowie wichtige Sehfunktionen. Bei auffälligen Werten empfiehlt er einen Termin beim Facharzt, bevor er seinen Kunden eine Brille nach dessen individuellen Bedürfnissen anpasst.
Bei der Auswahl von Brillenfassungen können die Kunden bei "Cotte der Optiker" aus verschiedenen Markenmodellen namhafter Hersteller auswählen, z.B. Emmerich, ChangeMe!, Ray Ban, Lacoste und weitere. Besondere Flexibilität bieten Modelle von "Change Me" mit attraktiven Wechselbügelsystemen.
Auch Kinder vom Baby bis zum Teenager sind bei "Cotte der Optiker" in besten Händen. Zum Sortiment gehören biegbare Säuglingsbrillen aus Silikon sowie coole Fassungen für die Kleinen vom Lillifee- bis zum Spiderman-Modell.
Im Bereich Kontaktlinsen hat sich Sebastian Beiler unter anderem auf Gleitsichtlinsen spezialisiert. Auch Kinder stattet er mit Kontaktlinsen aus. "Das bietet Komfort und Sicherheit bei Sportarten wie Reiten, Tennis oder Judo, wenn eine Brille leicht beschädigt werden kann oder einfach als störend empfunden wird", sagt er.
Geöffnet ist "Cotte der Optiker" montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr. Für eine Brillenanpassung empfiehlt das Team eine Terminabsprache, um Wartezeiten zu vermeiden. Aber natürlich sind auch spontane Kunden herzlich willkommen.

VR-Brille zum Gleitsichttest

Eine Gleitsichtbrille ist ideal für alle, die sowohl für die Ferne als auch für die Nähe eine Sehkorrektur benötigen. Viele Kunden fürchten sich jedoch vor der Eingewöhnung. Für sie hält Sebastian Beiler eine "Virtual Reality" (VR) Brille bereit. Mit ihr kann der Kunde in 3D erleben, wie man mit Gleitsichttechnik sieht.

Brillen-Abo und "uptodate-24"

Mit einem Brillenabo und dem Service "uptodate-24" genießen Cotte-Kunden zahlreiche Vorteile. Beim Brillenabo wird die neue Brille in bequemen Raten abbezahlt, ohne das Zinsen entstehen. Bei "uptodate-24" profitiert der Teilnehmer von zahlreichen Vergünstigungen wie 50 Prozent Preisnachlass auf eine Wechselbrille, eine Sonnenbrille und eine neue Brille bei Sehveränderungen von mindestens 0,5 Dioptrien. Zudem beinhaltet das Paket Serviceleistungen und Absicherungen.

Sehtest mit 3D-Technik

Die Sehstärke seiner Kunden misst Sebastian Beiler mit 3D-Technik. Das hat den Vorteil, dass beim Test nicht mehr ein Auge abgedeckt werden muss und die Werte noch genauer sind.

Cotte der Optiker
Inselstraße 4c in Stade
Tel. 04141 - 445 43
http://www.optik-cotte.de

Das Cotte-Team mit (v. li.): Andrea Sturhan, Sebastian Beiler, Wiebke Wilhelmi und Kristina Jost-Chatschatrjan. Zum Team gehört auch Melanie Burfeindt
"Cotte der Optiker" im Gebäudekomplex 
der "Gesundheits-Insel"
Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Gar nicht oder nur widerwillig lassen sich viele Senioren AstraZeneca verabreichen

Zahlreiche Senioren lehnen weiterhin eine Impfung mit dem umstrittenen Vakzin ab
Viele Ältere weigern sich: Bloß nicht mit AstraZeneca impfen lassen

jd. Stade. Im Stader Impfzentrum wird fleißig geimpft. Nach Angaben von Leiterin Nicole Streitz werden im Schnitt rund 1.000 Pikse täglich verabreicht. Man könnte sagen, es liefe wie am Schnürchen - wenn nicht das Thema AstraZeneca immer wieder für Missmut sorgen würde. Das Impfzentrum wird weiterhin mit dem Präparat des schwedisch-britischen Herstellers beliefert und darf dieses nach den derzeitigen Vorgaben nur an Personen über 60 Jahre verimpfen. Doch viele Impfkandidaten aus dieser...

Panorama

22. April: Die aktuellen Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
79,39: Der Inzidenzwert sinkt zum Ende der Woche

(sv). Der Inzidenzwert ist mit 79,39 am heutigen Donnerstag, 22. April, erstmals seit einer Woche wieder unter die 80er-Marke gefallen. In den Kommunen liegen zur Zeit nur Neu Wulmstorf (122,31), Seevetal (149,07) und Winsen (107,87) bei einer Inzidenz über 100. Der Landkreis Harburg meldet heute 309 aktive Fälle (-5) und 202 Fälle in den letzten sieben Tagen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 5.926 Menschen gemeldet, die mit dem Coronavirus infiziert waren (+33), davon sind bislang...

Panorama
Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters und BVDA-Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Eggers bei der Preisverleihung des Medienpreises "Durchblick 2021"
Video

BVDA-Medienpreis
Wer hat den Durchblick 2021?

Wegen der Corona-Pandemie wurde der BVDA-Medienpreis "Durchblick" am 22. April 2021 erneut digital verliehen. Unter den Laudatoren für die Preisträger in fünf Kategorien waren neben dem Verbandspräsidenten Alexanders Lenders, die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, und HDE-Pressesprecher Stefan Hertel. "Ihnen traut man in Zeiten von Fake News nicht nur zu, das sachlich Richtige herauszufiltern, sondern auch das persönlich Relevante", betonte die Staatsministerin für...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen