Stelle: SPD bringt Vorschlag für besseren ÖPNV in der Gemeinde ein
"Wir sind ergebnisoffen"

Bernd Henke   Foto: SPD

thl. Stelle. Die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) beschäftigt schon seit Längerem die Gremien des Gemeinderates in Stelle. Ziel ist, die Ortsteile der Gemeinde besser mit dem zentralen Ortsteil Stelle zu verbinden sowie eine Anbindung an die Stadt Winsen zu schaffen. "Bürger sollen damit verbesserte Möglichkeiten haben, Einkäufe zu erledigen, einen Arzt aufzusuchen oder die Bahnhöfe in Stelle und Ashausen zu erreichen", erklärt SPD-Fraktionschef Bernd Henke.
Bisher wurde die Einrichtung eines sogenannten Anruf-Sammeltaxis (AST) als eine Lösung präferiert. Die Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen (VNO) wurde zusammen mit dem Landkreis Harburg vom Gemeinderat beauftragt, ein Konzept hierzu zu erstellen. Dieses Konzept wird dem Gemeinderat auf der nächsten Sitzung des Bauausschusses vorgestellt.
Eine weitere Variante, den öffentlichen Nahverkehr in Stelle zu verbessern, bringt jetzt die SPD-Fraktion ins Spiel. Sie regt an, die Kapazitäten des Schulbusverkehrs in den verkehrsärmeren Zeiten zu nutzen und eine feste und verlässliche Busverbindung zwischen den Gemeindeteilen einzurichten. "Wir sind der Auffassung, dass möglichst viele Alternativen zur Auswahl stehen sollten, damit am Ende eine gute Entscheidung getroffen werden kann. Wir freuen uns, wenn im Sinne aller Bürger jetzt endlich auch in Stelle die Möglichkeit geschaffen wird, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und auf das eigene Auto zu verzichten", so Henke. "Welche Alternative dann vom Gemeinderat favorisiert wird, werden die Beratungen zeigen. Wir sind dabei ergebnisoffen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen