Beiträge zum Thema A26 Ost

Politik
2 Bilder

NABU startet Petition gegen die A26 Ost

(tk). Der NABU Hamburg ist ein erklärter Gegner der A26 Ost und hat jetzt eine Onlinepetition gestartet, um die Planungen zu stoppen. Dieses Autobahnteilstück der A26 soll den Lückenschluss zwischen A7 und A1 herstellen. Die Planungen gehen voran. Für den NABU ist die A26 Ost überflüssig (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Es sollten bessere Alternativen entwickelt werden und vor allem müsse der ÖPNV gestärkt werden. In Zeiten der Klimakrise sei diese Autobahn ein "Dinosaurier". Mit...

  • Stade
  • 12.02.21
Panorama

Kostenexplosion bei Autobahnbau
A26 Ost: NABU fordert Planungsstopp

tk. Landkreis. Dass der NABU Hamburg ein erklärter Gegner der A26 Ost ist, ist hinlänglich bekannt. Dieses Autobahnteilstück soll die A26 an die A1 anschließen. "Ein Relikt alter Betonpolitik", hatte der NABU bereits im vergangenen Jahr im WOCHENBLATT kritisiert und als Alternative unter anderem mehr Investitionen in den ÖPNV gefordert.  Erst Ende Dezember zeichnete der NABU Bundesverband die A26 Ost mit dem Negativ-Preis „Dinosaurier des Jahres 2020“. Jetzt führt der NABU die Explosion der...

  • Buxtehude
  • 15.01.21
Politik
Schon beim Erörterungstermin im Sommer 2019 gab es unüberhörbare Proteste vom NABU gegen die A26 Ost

A26 Ost: Die Planung ist ein Widerspruch zu Klimazielen
NABU Hamburg will die A26 Ost verhindern

tk. Landkreis. "Der NABU Hamburg lehnt den Bau der A26 Ost kategorisch ab", sagt Malte Siegert, Leiter Umweltpolitik bei dem Naturschutzverband aus Hamburg. Der NABU hat eine umfangreiche Stellungnahme über seine Anwaltskanzlei zum Planfeststellungsverfahren des letzten A26-Bauabschnitts auf Hamburger Gebiet (bekannt auch unter dem früheren Namen Hafenquerspange) eingereicht. Der Naturschutzbund ist optimistisch, die Planungen zu stoppen. Denn: Dieses Autobahnprojekt stehe in Widerspruch zu...

  • Stade
  • 03.04.20
Politik
Proteste zu Beginn des Erörterungstermins zur A26 Ost
2 Bilder

"Ein Projekt aus dem Betonzeitalter"
A26 Ost: NABU erwägt Klage

tk. Landkreis. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) will eventuell gegen den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der A26 Ost klagen. Das hat der NABU im Vorfeld eines nicht-öffentlichen Erörterungstermins für die Einwendungen gegen den ersten A26-Ost-Abschnitt am Dienstag mitgeteilt. Dieses Autobahnteilstück soll die A26 bis zur A1 fortführen. Für den vorangegangenen Abschnitt, die A26 West, gibt es dagegen schon einen Planfeststellungsbeschluss. Dieser A26-Teil schließt an die A7 an. Der...

  • Stade
  • 30.08.19
Politik

A26 Ost mit Deckel?

tk. Hamburg. Der Hamburger Senat geht auf die Gegner der A26 Ost zu: Auf einer Länge von 1.480 Metern soll die Autobahn unterirdisch mit einem Deckel zwischen Finkenried und Stillhorn gebaut werden. Die A26 Ost ist das A26-Verbindungsstück zwischen der A7 und der A1 und damit der letzte Lückenschluss der Autobahn auf Hamburger Gebiet. Andreas Rieckhof (SPD, Staatsrat für Verkehr) stellt diese Pläne kürzlich vor. Es gab zumindest von einigen Gegner der A26 Ost-Pläne keine lautstarke Kritik....

  • Buxtehude
  • 15.12.17
Politik

1.200 Einwendungen in Hamburg gegen die A26 Ost

NABU spricht von "rekordverdächtiger" Zahl tk. Landkreis. "Das Planfeststellungsverfahren wird kein Spaziergang für die Planer", sagen NABU Hamburg und das "Bündnis Verkehrswende Hamburg" übereinstimmend. Gegen die Planungen für die A26 Ost (der Lückenschluss der A26 auf Hamburger Gebiet zwischen A7 und A1) sind mehr als 1.200 schriftliche Einwendungen eingegangen. Die beiden Verbände sprechen von einer "rekordverdächtigen Anzahl". Sowohl das Bündnis als auch der NABU lehnen die Pläne der...

  • Buxtehude
  • 02.05.17
Politik

A26 Ost in Hamburg: NABU sagt Nein

Frist für Einwendungen ist zu Ende gegangen tk. Hamburg/Landkreis Stade. Der NABU Hamburg lehnt die Planung für die A26 Ost ab und wird mit juristischer Unterstützung Bedenken bei der Planfeststellungsbehörde geltend machen. Am Mittwoch ist die Frist zu Ende gegangenen, um Einwendungen gegen die A26 Ost vorzubringen. Die sogenannte Hafenpassage (früher Hafenquerspange) ist das A26-Verbindungsstück zwischen der A7 und der A1 und der letzte Lückenschluss der Autobahn auf Hamburger Gebiet Der NABU...

  • Buxtehude
  • 21.04.17
Politik
Am vergangenen Wochenende hatten Hamburher Umweltverbände gegen den Bau der A26 mit dieser Lichtinstallation protestiert
2 Bilder

A26 Fortführung zur A1: Hamburger Umweltverbände haben Zweifel am Sinn

tk. Stade/Hamburg. Der Grundgedanke der gesamten A26-Planung: Irgendwann führt die neue Autobahn durch die Landkreise Stade und Harburg auf Hamburger Gebiet zuerst zur A7 (A26 West) und dann weiter zur A1 (A26, Ost die sogenannte "Hafenpassage"). Der zeitnahe Anschluss an die A1 erscheint gegenwärtig aber eher unwahrscheinlich. Mehrere Hamburger Umweltverbände lehnen das Projekt ab. Es sei nicht mehr zeitgemäß. Ohne den A26-Weiterbau müssten sich Berufspendler aber durch den Hafen quälen. Der...

  • Buxtehude
  • 20.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.