NABU

Beiträge zum Thema NABU

Service

NABU-Exkursion
Durch den Braken bei Harsefeld

bo. Harsefeld. Eine Herbstführung durch den Braken bietet der NABU Stade zusammen mit den Volkshochschulen Buxtehude und Stade an. Bei der dreistündigen naturkundlichen Wanderung durch den herbstlichen Wald erläutert Martin Kogge die Überwinterungsstrategien von Pflanzen, Insekten und Vögeln. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Der NABU stellt Ferngläser zur Verfügung. So., 10.11.; Treffpunkt 14 Uhr auf dem Parkplatz des Aue-Geest-Gymnasiums in Harsefeld, Brakenweg 2.

  • Harsefeld
  • 05.11.19
Service

Rund um den Apfel
NABU-Aktionstag in der Umweltpyramide

bo. Bremervörde. In der NABU-Umweltpyramide dreht sich beim Apfeltag am Sonntag alles um das knackige Obst. Die Apfelsorten-Vielfalt, Obstbaumpflege, das Saftpressen und viele Apfelprodukte stehen im Mittelpunkt. Neben dem Pomologen Eckart Brandt sind weitere Experten zu Gast. Wer wissen will, welche Apfelsorte im heimischen Garten wächst, kann Früchte zur Bestimmung mitbringen. Um 12 Uhr beginnt ein kostenloser Schnellkursus im Obstbaumschnitt. So., 27.10., 11-17 Uhr in der...

  • Fredenbeck
  • 25.10.19
Service

NABU-Exkursion
Zur Dämmerung ins Aschhorner Moor

bo. Drochtersen. Das "Nachtquartier Moor" lernen naturkundlich Interessierte bei einer Wanderung im Aschhorner Moor bei Drochtersen kennen. Georg Ramm und Bernd Unglaub vom NABU Stade führen Besucher in der Abenddämmerung durch das Moor. Sie erleben, wie Kraniche, Grau- und Blässgänse eintreffen und laut rufend einen Schlafplatz in den flachen Gewässern der Vernässungsflächen suchen. Sa., 26.10.; Treffpunkt um 17 Uhr auf dem Parkplatz der Euflor-Humuswerke in Drochtersen, Aschhorn 11. 

  • Drochtersen
  • 22.10.19
Panorama
Die Turteltaube ist der Vogel des Jahres 2020

Gefiederte Liebesboten sind weltweit gefährdet
Turteltaube ist der Vogel des Jahres 2020

(lt). Sie ist ein Symbol für die Liebe, ihre Lebensbedingungen sind aber wenig romantisch, sagt der Naturschutzbund (NABU) über den frisch gekürten Vogel des Jahres 2020, die Turteltaube. Sowohl der NABU als auch der bayerische Landesbund für Vogelschutz wollen darauf aufmerksam machen, dass die Turteltaube stark gefährdet ist. „Seit 1980 haben wir fast 90 Prozent dieser Art verloren, ganze Landstriche sind turteltaubenfrei“, so Heinz Kowalski, NABU-Präsidiumsmitglied. Die kleinste Taube mit...

  • Stade
  • 11.10.19
Service

NABU-Exkursion
Das Aschhorner Moor im Herbst

bo. Drochtersen-Aschhorn. Den "Herbst im Aschhorner Moor" erleben Besucher bei der naturkundlichen Wanderung des NABU-Kreisverbandes Stade. Georg Ramm und Bernd Unglaub vom NABU Stade erläutern, wie sich Tiere und Pflanzen auf den Winter vorbereiten. Sonnentau, Libellen und Schmetterlinge verabschieden sich zur Winterruhe und die "Wintergäste" treffen ein. Die Exkursion dauert rund drei Stunden. Sa., 05.10., um 14 Uhr; Treffpunkt um 14 Uhr auf dem Parkplatz Euflor Torfwerk, Aschhorner Moor, in...

  • Drochtersen
  • 27.09.19
Panorama
Seit Kurzem hängt an Dirk Köpkes Hauswand die Plakette vom NABU, "Hier sind Schwalben willkommen"
4 Bilder

Der Altländer Dirk Köpke wird mit der "Schwalben willkommen"-Plakette ausgezeichnet
Jork: Bei ihm sind Schwalben zu Hause

ab. Jork. Von Dirk Köpke aus Jork-Wisch kann man sagen, dass er mit Schwalben quasi aufgewachsen ist. "Schwalben haben hier schon immer genistet", erzählt der 66-Jährige, der in seinem Elternhaus lebt. In diesem Jahr waren es insgesamt 29 Paare, darunter auch Mauersegler. Für sein Artenschutzengagement wurde der Altländer jetzt vom NABU Stade und dem Landkreis mit der "Schwalben willkommen"-Plakette ausgezeichnet.  Drei Schafe, Hühner, ein vor dem Schlachten geretteter Ziegenbock, ein...

  • Jork
  • 07.09.19
Politik
Proteste zu Beginn des Erörterungstermins zur A26 Ost
2 Bilder

"Ein Projekt aus dem Betonzeitalter"
A26 Ost: NABU erwägt Klage

tk. Landkreis. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) will eventuell gegen den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der A26 Ost klagen. Das hat der NABU im Vorfeld eines nicht-öffentlichen Erörterungstermins für die Einwendungen gegen den ersten A26-Ost-Abschnitt am Dienstag mitgeteilt. Dieses Autobahnteilstück soll die A26 bis zur A1 fortführen. Für den vorangegangenen Abschnitt, die A26 West, gibt es dagegen schon einen Planfeststellungsbeschluss. Dieser A26-Teil schließt an die A7...

  • Stade
  • 30.08.19
Service

Exkursion mit NABU und VHS
"Bat-Night" an den Nottensdorfer Teichen

bo. Buxtehude-Neukloster. Der NABU-Kreisverband und die Volkshochschulen Stade und Buxtehude laden zur Fledermausnacht ein. Wolfgang Ebbinghaus führt im Vortrag in das Leben der Nachtjäger ein. Für Kinder gibt es Rätsel, Bastelaktionen und einen "Rundflug" im Fledermaus-Kostüm. Bei Einbruch der Dunkelheit startet die Exkursion zu den Nottensdorfer Teichen, wo die Fledermäuse aufgespürt werden. Der NABU stellt Detektoren zur Verfügung. Eine Taschenlampe bringt jeder selbst mit. Die...

  • Buxtehude
  • 27.08.19
Service

Internationale Fledermausnacht
Vortrag und Exkursion für die ganze Familie beim Nabu Bremervörde

bo. Bremervörde. Zur internationalen Fledersmausnacht können naturbegeisterte Kinder und Erwachsene beim Nabu in Bremervörde einen informativen Abend verbringen und auf die Suche nach den Nachtjägern gehen. Nach einem Lagerfeuer und Stockbrot gibt es in einem Bildervortrag viele Informationen über Biologie, Jagdtechniken und Schutz der Fledermäuse. Mit Bat-Detektoren werden danach die nachtaktiven Tiere aufgespürt. Fr., 23.08., um 18.30 Uhr in der Nabu-Umweltpyramide in Bremervörde, Huddelberg...

  • Fredenbeck
  • 13.08.19
Service

NABU-Aktion
Insekten zählen

(as). Das große Krabbeln und Flattern startet: Noch bis zum 11. August ruft der NABU unter dem Motto „Zählen, was zählt“ zur bundesweiten Insektenzählung auf. Die Sechsbeiner können im Garten, im Park, auf Wiese und Feld, Wald, Teich, Bach oder Fluss gezählt und unter www.insektensommer.de online gemeldet werden. Die farbenfrohe Blaugrüne Mosaikjungfer ist eine der acht Kernarten, auf die beim zweiten Teil des Insektensommers ganz besonders geachtet werden soll. Libellen haben eine...

  • Winsen
  • 06.08.19
Service

NABU-Exkursion
Das Aschhorner Moor am Abend

bo. Drochtersen-Aschhorn. Zu einer naturkundlichen Abendwanderung im Aschhorner Moor lädt der NABU-Kreisverband Stade ein. Teilnehmer erleben, wie sich die Natur im Sommer auf die Ruhe der Nacht vorbereitet. Die Tour dauert etwa zweieinhalb Stunden. Festes Schuhwerk wird empfohlen, der NABU stellt Ferngläser zur Verfügung. Die Leitung hat Georg Ramm. So., 28.07., Treffpunkt um 18 Uhr auf dem Parkplatz der Euflor-Humuswerke in Drochtersen, Aschhorn 11b. 

  • Drochtersen
  • 26.07.19
Panorama
Manuela Bunde hält jetzt auch ein Nonnengansküken (graues Federkleid) in 
ihrem Geflügelgehege mit Teich Fotos: ts
2 Bilder

Tierliebe in Meckelfeld
Geflügelhalterin nimmt Nonnengansküken auf, das allein vor dem Aldi-Markt verharrte

ts. Meckelfeld. Von einem solchen Fall hat Manuela Bunde noch nicht gehört: Die Geflügelhalterin und Imkerin hat ein Nonnengansküken aufgenommen, das möglicherweise vor dem Aldi-Markt in Meckelfeld ausgesetzt worden war. Eine Freundin hatte das verängstigte Tier entdeckt und zu ihr gebracht. Denn Manuela Bunde hält Geflügel und verfügt über einen großen Teich auf ihrem Grundstück. Nonnengänse verbringen ihr Leben in Küstennähe, ihr Lebensraum sind Ufer von Flüssen, Weiden und Grünflächen. Das...

  • Seevetal
  • 28.06.19
Panorama
Marco (li.) und Jens Reimers leisten mit ihren Rindern  in der "Seevengeti" einen Beitrag zum Naturschutz. Im Hintergrund ist die Aussichtsplattform zu erkennen
3 Bilder

Naturschützer auf vier Beinen
Die Rinder von Marco und Jens Reimers grasen in der „Seevengeti“

as. Stelle. Etwas untypisch für Norddeutschland, aber ein Kleinod für seltene Insekten, Vögel und Pflanzen: Die Gras- und Savannenlandschaft der „Seevengeti“ am Steller See gehört zum Naturschutzgebiet „Untere Seeveniederung“ und ist nicht nur ein wertvolles Stück Natur, sondern auch Heimat von zehn, teils recht zotteligen Vierbeinern. Die stattlichen Tiere fühlen sich hier sichtlich wohl. Mehrmals täglich ziehen sie über das Areal, grasen entspannt und nehmen an warmen Tagen auch schon mal...

  • Winsen
  • 14.06.19
Service

NABU-Exkursion
Rohrsänger im Bliedersdorfer Auetal

bo. Bliedersdorf. Zu den "Rohrsängern und Grasmücken im Auetal" bei Bliedersdorf führt eine ornithologisch-naturkundliche Exkursion des NABU-Kreisverbands Stade. Die Führung dauert zwei bis drei Stunden. Die Leitung haben Christel und Manfred Thiel. Sa., 08.06.2019; Treffpunkt um 10 Uhr am Ende der Straße "Gußberg" in Bliedersdorf.

  • Horneburg
  • 04.06.19
Panorama
Den Schwalben-Forscherausweis haben die Kinder immer dabei Foto: jab
2 Bilder

Vogelnester gesucht
Die Grundschule Hammah startet wieder das erfolgreiche Projekt "Schwalbenzählen im Unterricht"

jab. Hammah. Wie sie eine Rauchschwalbe von einer Mehlschwalbe unterscheiden können, das wissen die 20 Schüler der 2b von Klassenlehrerin Stefanie Heilmann-Kahn ganz genau. Ihr Wissen zeigen die kleinen Vogelexperten der Grundschule Hammah eindrucksvoll bei der Auftaktveranstaltung zum Projekt "Schwalben Willkommen" des Landkreises Stade. Die Rauchschwalben haben eine rote Kehle und den typischen Schwalbenschwanz, die Mehlschwalben hingegen besitzen eine komplett helle Unterseite, erklären...

  • 28.05.19
Service
Kraniche im Aschhorner Moor

Exkursion mit dem Nabu
Am Morgen ins Aschhorner Moor

bo. Drochtersen-Aschhorn. Auf eine Wanderung durch das Vernässungsgebiet im Aschhorner Moor nimmt der Nabu-Kreisverband Stade naturkundlich interessierte Frühaufsteher mit. Unter der Leitung von Georg Ramm können Teilnehmer am frühen Morgen viele Vogelarten beobachten, die sich über Nacht in dem Gelände aufhalten, u. a. Kraniche (Foto), Kanada- und Graugänse, Enten, Laubsänger, Rohrammern. Außerdem ist das blühende Wollgras zu bewundern. So., 12.05.2019, um 6 Uhr; Treffpunkt auf dem Parkplatz...

  • Drochtersen
  • 07.05.19
Service

Naturkundliche Exkursion
Die Vogelwelt auf der Stader Geest

bo. Stade-Hagen. Zu einer ornithologisch-naturkundlichen Wanderung laden der Nabu-Kreisverband Stade und die Volkshochschulen Stade und Buxtehude ein. Ziel ist die Vogelwelt auf der Stader Geest, in der Barger Heide und im Schwingetal. Die für diese Landschaften typischen Vögel werden zu hören und zu sehen sein. Die Leitung haben Martin Kogge und Bernd Unglaub vom Nabu Stade leiten die dreistündige Exkursion. Do., 25.04.2019; Treffpunkt: 18 Uhr in Stade-Hagen auf dem Parkplatz Sportanlage...

  • Stade
  • 23.04.19
Service

Wandern an der Elbe
Die Natur auf dem Asseler Sand

bo. Drochtersen-Assel. Zu einer naturkundlichen Wanderung auf dem Asseler Sand laden der Nabu Stade und die Volkshochschulen Stade und Buxtehude ein. Unterwegs können Wiesenvögel, Wildgänse, Wanderfalken, Kiebitze und Kormorane inmitten Tausender blühender Schachbrettblumen beobachtet werden. Im Anschluss gibt es im Nabu-Infozelt Kaffee und Kuchen. Die Veranstaltung dauert rund drei Stunden. Die Leitung haben Martin Kogge und Bernd Unglaub vom Nabu Stade. Sa., 20.04.2019; Treffpunkt um 8 Uhr...

  • Drochtersen
  • 16.04.19
Panorama
Jerome Trode (li.) und Pascal Bertrand betreuen mit 
ihren Mitstreitern die Aktion für die evangelische Jugend

Einsatz für den Naturschutz

Evangelische Jugend Buchholz beteiligt sich an NABU-Recyclingaktion für alte Handys / Boxen werden aufgestellt os. Buchholz. Dieses Naturschutzprojekt halten die 75 Mitglieder der evangelischen Jugend in Buchholz für besonders wichtig: Sie beteiligen sich ab sofort am Projekt des Naturschutzbundes (NABU) Deutschland zur Sammlung alter Handys. In diesen Tagen stellt die evangelische Jugend in den vier evangelisch-lutherischen Kirchen in Buchholz - St. Paulus und St. Johannis in der Kernstadt,...

  • Buchholz
  • 20.03.19
Panorama
Sie treiben das Projekt voran: Mitglieder von NABU und Mitarbeiter der Stadtwerke auf der 
ehemaligen Obstplantage, die jetzt ein Nahrungshabitat für den Uhu wird. Foto: tk

Auf einer alten Obstplantage entsteht ein Jagdgebiet für den Uhu

Projekt von Stadtwerken und NABU als Ausgleich für Windradbau tk. Buxtehude. Es sind keine Umweltfrevler, die auf der ehemaligen Obstplantage gegenüber vom Estering vor den Toren Buxtehudes mit Motor- und Handsäge sowie einer Stubbenfräse ans Werk gehen. Auf dem fünf Hektar großen Gelände, das den Stadtwerken Buxtehude gehört, entsteht ein Nahrungshabitat für den Uhu. Die Federführung bei der Planung hat der NABU. Dass dieses verwilderte Grundstück jetzt beackert und ökologisch aufgewertet...

  • Buxtehude
  • 05.02.19
Panorama
Ein Herz für Fledermäuse: Daniela Ochs aus Appel (Mitte) wurde von den Fledermausbotschafterinnen Sabine Piper (li.) 
und Chrissie Kokartis für ihr fledermausfreundliches 
Haus ausgezeichnet

Fledermäuse sind hier sehr willkommen

Daniela Ochs aus Appel wurde vom NABU ausgezeichnet as. Appel. "Hier sind Fledermäuse willkommen" steht auf der Plakette, die Daniela Ochs aus Appel jetzt vom NABU verliehen wurde. Denn ihr Carport ist zum Wohnraum für Fledermäuse geworden. Daniela Ochs fand in ihrem Carport Kotspuren. Sie vermutete zunächst Mäuse als Übeltäter, bis sie eines Abends beobachtete, wie Tiere in den Unterstand flogen. Schnell war klar: Fledermäuse haben im Carport Unterschlupf gesucht. Die Erbauer hatten in...

  • Rosengarten
  • 09.11.18
Service
Die meisten Fledermausarten ernähren sich von Insekten, die sie im Flug erbeuten
4 Bilder

Mythos Fledermaus: Vampir und Kuscheltier

25 Fledermausarten in Deutschland / Vom Aussterben bedroht / Nahrung und Lebensräume schwinden (as). Sie hängen kopfüber an der Decke, flattern lautlos durch die Lüfte und machen sich nachts auf die Suche nach Beute: Fledermäuse. Manch einen schaudert es bei der Vorstellung, die geflügelten Säugetiere könnten auf sein Blut aus sein. Doch mit Dracula und Co. haben die Tiere nichts gemein, weiß Chrissie Kokartis. Seit etwa einem Jahr engagiert sich die Vahrendorferin (Gemeinde Rosengarten) als...

  • Rosengarten
  • 26.10.18
Panorama
Schwalben überwintern in Afrika

Die letzten Schwalben sind im Winterquartier: Bürger sollen Nistplätze melden

(lt). Anfang Oktober sind in Kehdingen die letzten Rauchschwalben gesichtet worden, weiß Dr. Uwe Andreas, Leiter des Stader Naturschutzamtes und Regionalkoordinator der digitalen Beobachtungsplattform „Ornitho.de“. Die meisten Schwalben zogen bereits im September in größeren Trupps in ihre Überwinterungsgebiete nach Afrika. Bürger sind im Rahmen der Kampagne "Schwalben willkommen" noch bis Ende Oktober aufgerufen, diesjährige Nistplätze zu melden und damit die Bestands-erfassung zu...

  • Stade
  • 26.10.18
Panorama
Wer Igeln Gutes tun möchte, lässt zusammengekehrtes Laub am besten liegen

Mecki mit Schlafplätzen über den Winter helfen

Igel sind auf der Suche nach einem trockenen Quartier / Jungtiere nicht einsammeln (ab). Wer in den vergangenen Tagen häufig in der Natur unterwegs war, dem könnte bereits der eine oder andere Igel begegnet sein. Denn nach Informationen des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) ist gerade jetzt, bevor die Temperaturen unter fünf Grad fallen, die Zeit, in der die sonst nachtaktiven Tiere auch tagsüber häufiger auf Futtersuche gehen. Fettreserven als Kälteschutz müssen sie sich anfressen...

  • Buxtehude
  • 07.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.