Alles zum Thema A26-Zubringer

Beiträge zum Thema A26-Zubringer

Politik
Der Ausbau der Rübker Straße - ein hochemotionales Thema
2 Bilder

Ausbau der K40 als Autobahnzubringer: Buxtehude wird nicht klagen

tk. Buxtehude. Die Stadt Buxtehude wird nicht gegen den Planfeststellungsbeschluss des Landkreises zum Ausbau der K40 (Rübker Straße) als Autobahnzubringer klagen. Sie wird auch nicht die Klage der Bürgerinitiative (BI) gegen den Autobahnzubringer finanziell unterstützen. Das ist das Ergebnis einer sehr kontroversen Diskussion im Buxtehuder Stadtplanungsausschuss am Dienstagabend. Zwischen betroffenen K40-Anwohnern, Politik und Verwaltung wurde heftig gestritten und das zum Teil...

  • Buxtehude
  • 12.01.18
Politik
Die Kreuzung Rübker Straße/Konrad-Adenauer-Allee wäre eine Mega-Knotenpunkt, wenn die K40 zum Autobahnzubringer ausgebaut würde
3 Bilder

Rübker Straße als Autobahnzubringer: BI hinterfragt Landkreis-Zahlen kritisch

Bürgerinitiative gegen den K40-Ausbau kritisiert Landkreis-Planungsunterlagen tk. Buxtehude. Die Planfeststellungsunterlagen zum Ausbau der K40 (Rübker Straße) zum A26-Autobahnzubringer in Buxtehude liegen seit Kurzem öffentlich aus. Die Bürgerinitiative (BI), die gegen diese Pläne kämpft, hat die Aktenordner studiert. BI-Sprecher Ulrich Felgentreu: "Wir bezweifeln Zahlen und kritisieren, dass viele Fragen trotz vier Jahren Planung nicht beantwortet werden." • Das kritisiert die BI: In...

  • Buxtehude
  • 05.01.16
Politik
Wenn die Rübker Straße A26-Zubringer werden würde: Heißt vollwertig ohne Gewichtsbeschränkungen für Lkw?

Politiker-Umfrage: Wann ist der A26-Zubringer "vollwertig"

tk. Buxtehude. Was ist ein „vollwertiger“ Autobahnzubringer? Einer, der für Lastwagen aller Gewichtsklassen rund um die Uhr befahrbar ist? Oder gilt als vollwertig auch, wenn nachts nur Lkw bis 5,5 Tonnen den Zubringer nutzen können? Das wird ein Knackpunkt in der Debatte um den Buxtehuder A26-Zubringer. Das WOCHENBLATT hat bei Politikern aus dem Buxtehuder Rat nachgefragt: Was bedeutet für sie vollwertig? Hintergrund: Ein neues Lärmschutz-Gutachten des Landkreises für die K40 als...

  • Buxtehude
  • 02.06.15
Politik
Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt: Die Klage bedeutet keinen Konfrontationskurs

Buxtehude verklagt den Landkreis Stade

tk. Buxtehude. Das hat Seltenheitswert zwischen kommunalen Geschwistern: Die Stadt Buxtehude hat Klage vor dem Verwaltungsgericht Stade gegen den Landkreis Stade eingereicht. Der Grund: Die Kreisverwaltung hat einen Antrag aus der Estestadt auf Änderung eines Flächennutzungsplans abgelehnt. In den vergangenen Jahren hat es einen solchen Gang zum Gericht nicht gegeben. Der Hintergrund des Streits ist der geplante Bau eines Autobahnzubringers in Buxtehude: Der Landkreis will die K40 (Rübker...

  • Buxtehude
  • 17.12.14
Politik
Gute Nachricht für den SV Ottensen: Es wird definitiv ein neuer Sportplatz gebaut

Rat Buxtehude: Sportplatz für Ottensen und alternativer A26-Zubringer

tk. Buxtehude. Der SV Ottensen bekommt definitiv einen Sportplatz, und die Stadt will den Flächennutzungsplan so ändern, dass ein Autobahnzubringer als Alternative zum Ausbau der K40 (Rübker Straße) möglich wird. Das sind die beiden wichtigsten Beschlüsse, die der Rat am Montagabend gefasst hat. Mehr als eine Million Euro will Buxtehude für den Sportplatz und dessen Erschließung ausgeben. Einigkeit in der Politik: Der SV Ottensen darf nicht das Opfer der gescheiterten "Arena"-Pläne werden....

  • Buxtehude
  • 29.07.14