Antrag

Beiträge zum Thema Antrag

Service
Christian Au

Plötzlich Pflegefall: Christian Au, Fachanwalt für Sozialrecht, sorgt dafür, dass seine Mandaten ihr Recht bekommen

Wer plant, einen Antrag auf Pflegeleistungen zu stellen und sicher sein möchte, dass er bei allen Fragen dazu umfassend beraten wird, sollte sich am besten von vornherein an einen Fachanwalt für Sozialrecht wie zum Beispiel Christian Au in Buxtehude, wenden. „Wenn der Antrag aber schon abgelehnt wurde, ist es wichtig erst einmal fristwahrend Widerspruch gegen den Bescheid der Pflegekasse einzulegen“ , sagt Christian Au. „Wird das Verfahren durch meine Tätigkeit erfolgreich abgeschlossen, muss...

  • Buxtehude
  • 18.04.17
Politik
Beim Personalhaushalt geht es nicht um Cent-Beträge. Es ist ein stetig wachsender Posten im Haushalt

Die Buxtehuder Verwaltung unter der Lupe?

Antrag der Grünen auf Strukturanalyse der Stadtverwaltung / Personalplanung muss nachhaltig sein tk. Buxtehude. "Antrag auf Organisationsuntersuchung der Hansestadt Buxtehude" heißt der Antrag der Grünen. Das hört sich harmlos an, birgt in sich aber Sprengstoff. Die Fraktion möchte die gesamte Stadtverwaltung von Experten durchleuchten lassen. Funktionieren Strukturen? Wie effektiv und wirtschaftlich werden Aufgaben erledigt? Wie beurteilt ein Fachmann von außen Führungsstrukturen sowie die...

  • Buxtehude
  • 20.10.15
Politik
Freilebende Katzen sollen kastriert und gekennzeichnet werden, schlagen die Buxtehuder Grünen vor.

Katzen sollen auch in Buxtehude kastriert und gechippt werden

tk. Buxtehude. Apensen ist das Vorbild: Die Fraktion der Grünen fordert, dass auch in Buxtehude eine Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht für freilaufende Katzen eingeführt wird. Grund für den Antrag: Nur mit einer vorgeschriebenen Kastration könne die Zahl verwilderter Katzen reduziert werden. Daher unterstützen Tierschutzverbände solche Vorstöße. Die Samtgemeinde Apensen hatte vor kurzem diese Regeln eingeführt.

  • Buxtehude
  • 28.02.14
Politik

Buxtehude: Betreuungsgeld selbst managen

tk. Buxtehude. Das beschlossene Betreuungsgeld ist in der großen Politik umstritten: Ab August sollen Eltern, die ihre ein- bis zweijährigen Kinder zu Hause betreuen, monatlich 100 Euro, ab 2014 150 Euro bekommen. Die Buxtehuder Stadtverwaltung will beim Land beantragen, diese Aufgabe zusätzlich selbst zu übernehmen. Das werde seit Jahren schon so beim Erziehungsgeld gehandhabt. Für die Familien, die ihren Anspruch geltend machen, sei eine solche Regelung bürgerfreundlicher. Der Service vor...

  • Buxtehude
  • 22.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.