B-Plan

Beiträge zum Thema B-Plan

Politik

"Diese Festsetzungen sind seit 2018 bekannt"
B-Plan Brettbeekskoppeln-Ost: Grüne und CDU Jesteburg beziehen Stellung zur KWG

as. Jesteburg. Der Bebauungsplan Brettbeekskoppeln-Ost beschäftigt weiterhin die Jesteburger Politik. Grüne und CDU üben jetzt deutliche Kritik an der KWG. Hintergrund: Mit deutlicher Mehrheit hat der Gemeinderat Jesteburg in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, für die von der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Harburg (KWG) im Baugebiet Brettbeekskoppeln-Ost in Jesteburg geplanten zwei Mehrfamilienhäuser die Firsthöhe auf elf Meter zu begrenzen und den gesetzlichen...

  • Jesteburg
  • 21.10.20
Politik
"Der jetzige Beschluss mit Firstfestlegung auf 11 m Höhe bedeutet komplette Umplanung der vorgesehenen Geschosswohnungsbauten - das bedeutet Mehrkosten und einen erheblichen Zeitverlust", sagt Michael Thurmann, Geschäftsführer der KWG Foto: ts

Jesteburg: Die KWG muss umplanen
Brettbeekskoppeln-Ost: Firsthöhe von elf Metern und 1,3 Stellplätze pro Wohneinheit festgesetzt

as. Jesteburg. Für reichlich Diskussionsstoff im Rat der Gemeinde Jesteburg sorgte jetzt der Bebauungsplan (B-Plan) Brettbeekskoppeln-Ost. Mit deutlicher Mehrheit haben CDU, Grüne, UWGJes und FDP in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Jesteburg beschlossen, für die von der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Harburg (KWG) im Baugebiet Brettbeekskoppeln-Ost in Jesteburg geplanten zwei Mehrfamilienhäuser die Firsthöhe auf elf Meter zu begrenzen und den gesetzlichen...

  • Jesteburg
  • 13.10.20
Politik
Auf der bislang rein landwirtschaftlich genutzten Fläche soll jetzt Wohnraum entstehen Foto: google/msr

Rat der Gemeinde Jesteburg tagt am 7. Oktober
Die Ortsmitte Itzenbüttels steht auf der Agenda

as. Jesteburg. Über die Entwicklung Itzenbüttels berät der Gemeinderat Jesteburg am Mittwoch, 7. Oktober, um 19 Uhr im Schützenhaus (Am Alten Moor 10) in Jesteburg. Konkret geht es um den Bebauungsplan (B-Plan) "Itzenbüttel-Ortsmitte". Landwirt Christoph Heitmann ("Zeckershoff") möchte auf seinem bislang ausschließlich landwirtschaftlich genutzten Gelände Wohnhäuser realisieren. Geplant ist ein Mehrfamilienhaus mit bis zu acht Wohneinheiten. Außerdem soll das Haupthaus abgerissen und durch...

  • Jesteburg
  • 29.09.20
Politik
Auf der Hofstelle sollen insgesamt 
20 neue Wohneinheiten entstehen Fotos: Lücking/mum
2 Bilder

Grünes Licht für Lücking

Bauausschuss stimmt für Entwicklung mit 20 neuen Wohneinheiten auf dem Hof von Robert Böttcher. mum. Jesteburg-Itzenbüttel. Gute Nachrichten für Investor Steffen Lücking! Am Mittwochabend empfahl der Jesteburger Bauausschuss mit den Stimmen von CDU und SPD die Umsetzung seines Projektes auf der Hofstelle von Robert Böttcher ("Jappens Hof") in Itzenbüttel. Dagegen stimmten UWG Jes! und Grüne. Wie berichtet, hatte Lücking das etwa 11.800 Quadratmeter große Areal von Böttcher gekauft. Konkret...

  • Jesteburg
  • 15.03.19
Panorama
Jesteburgs neuer Gemeinde-Direktor: 
Henning Oertzen

"Der Start war holprig!"

Gemeinde-Direktor Henning Oertzen bezieht Stellung zu seiner Wahl, den Finanzen und seinen Aufgaben. mum. Jesteburg. Seit Ende September ist Henning Oertzen neuer Gemeinde-Direktor in Jesteburg. Er trat die Nachfolge von Hans-Heinrich Höper an, der sein Amt vor allem aufgrund der zu großen Belastung niedergelegt hatte. Höper ist Samtgemeinde-Bürgermeister und Verwaltungschef. Eigentlich hätte Oertzen bereits im Sommer gewählt werden sollen, doch CDU, SPD und Grüne ließen die Wahl aus...

  • Jesteburg
  • 13.11.18
Politik
So stellt sich „May & Co“  das neue Quartier am Sandbarg vor - mit Kulturzentrum, Verbrauchermarkt, zwei Discountern und 138 Wohneinheiten
2 Bilder

"Nein" zum Sandbarg - Nachsitzen bei Famila

„Eine Chance wurde vertan“: Jesteburgs SPD, CDU und Grüne lehnen Vorschlag von May & Co. ab. mum. Jesteburg. Das war fast schon zu erwarten! Die Pläne von Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten), ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg zu schaffen (das WOCHENBLATT berichtete), sind im Bauausschuss am Mittwochabend durchgefallen. Konkret ging es um mehr als 130 Wohneinheiten und Gewerbe auf fast 13.500 Quadratmetern. SPD, CDU und Grüne lehnten den Antrag,...

  • Jesteburg
  • 17.11.17
Politik
Den Dauerbewohnern des Itzenbütteler Kirchfelds droht jetzt das Aus

Das Itzenbütteler Kirchfeld: Jetzt ist der Landkreis am Zug

mum. Jesteburg. „Bitte geben Sie sich einen Ruck und suchen mit uns Betroffenen den kleinsten gemeinsamen Nenner“, bat ein Bürger die Jesteburger Ratsmitglieder am Anfang der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Der Kirchfeld-Anwohner wollte verhindern, dass die Politiker das Ver­fah­ren zur Über­ar­bei­tung des Be­bau­ungs­plans für das It­zen­büt­te­ler Kirch­feld begraben. Wie berichtet, hatte der Bauausschuss genau dies empfohlen. Der Mann wollte seiner Tochter den Bau eines zweiten...

  • Jesteburg
  • 23.06.17
Politik
Keinen Kompromiss gefunden: Die Dauerbewohner 
im Itzenbütteler Kirchfeld müssen damit rechnen, 
dass der Landkreis gegen sie vorgeht
2 Bilder

War es das mit dem Dauerwohnen?

Jesteburger Bauausschuss gibt B-Plan für Kirchfeld auf / May & Co. überrascht mit neuem Konzept für das Sandbarg-Quartier. mum. Jesteburg. Diese Sitzung des Jesteburger Bauausschusses dürfte noch lange in Erinnerung bleiben, denn gleich drei - viele Bürger betreffende - Entscheidungen wurden diskutiert! Den Dauerbewohnern des Itzenbütteler Kirchfelds droht die Vertreibung aus dem Wochenendgebiet, für Itzenbüttel soll ein Masterplan aufgesetzt werden und May & Co. Wohn- und Gewerbebauten...

  • Jesteburg
  • 02.06.17
Politik
Verwaltungschef
Hans-Heinrich Höper
2 Bilder

„Die Gemeinde hat gepennt“ - Lücking-Deal: FDP holt zum Rundumschlag aus

mum. Jesteburg. „Mit rund 45.000 Quadratmetern ist am Schierhorner Weg eines der größten Baugebiete Jesteburgs geplant“, sagt Frank Gerdes (FDP). 22.000 Quadratmeter davon habe die Gemeinde erwerben wollen, um dort unter anderem günstigeren Wohnraum zu schaffen. „Doch die Gemeinde hat gepennt“, ist Gerdes auf Zinne. Mit Steffen Lücking hat ein privater Investor Jesteburg 2,6 Hektar vor der Nase weggeschnappt (das WOCHENBLATT berichtetet). Für die FDP liegt der Grund auf der Hand:...

  • Jesteburg
  • 11.04.17
Politik
Axel Brauer

Grünes Licht für Brauers Pläne

mum. Jesteburg. Auch für Axel Brauer (Foto) endete der Bauausschuss mit guten Nachrichten. Wie berichtet, will der Jesteburger Architekt im Auftrag des Eigentümers Olaf Hübner direkt am Kreisel in Lüllau ein Mehrfamilienhaus mit bis zu zehn Wohneinheiten errichten. Nachdem sein erster Entwurf Politik und Bürger Anfang Februar verschreckte (Tenor: Die vorgestellte Planung passe nicht ins Ortsbild und sei viel zu massiv), präsentierte Brauer ein neues Konzept. Statt eines massigen...

  • Jesteburg
  • 24.03.17
Panorama
Hans-Heinrich Höper (Jesteburg)
2 Bilder

Jesteburg verliert wieder

Oberverwaltungsgericht hat keine Einwände gegen Hanstedter Bebauungsplan: Netto kann kommen. mum. Jesteburg/Hanstedt. Das ist der nächste Tiefschlag für Jesteburg! Wie jetzt bekannt wurde, hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg keine Einwände gegen die Ansiedlungspläne eines Netto-Marktes in Hanstedt. Wie mehrfach berichtet, hatte Jesteburg einen Normenkontrolleilantrag gegen den Hanstedter Bebauungsplan „Altes Sägewerk“ auf den Weg gebracht. Jesteburg war bereits im Dezember vorigen Jahres...

  • Jesteburg
  • 11.11.16
Politik
Werden am heutigen Mittwoch die Weichen für die Zukunft des Kirchfelds gestellt?

Showdown im Kirchfeld

Am Mittwoch,24. August, diskutiert der Bauausschuss über eine Planungsvereinbarung. mum. Jesteburg. Showdown im Kirchfeld! Am Mittwoch, 24. August, diskutieren die Jesteburger Bauausschuss-Mitglieder ab 19 Uhr, ob sie mit Friedrich W. Lohmann eine Planungsvereinbarung für einen städtebaulichen Vertrag schließen wollen. Der Projektentwickler aus Winsen (Aller) wurde laut eigenen Angaben von Anwohnern gebeten, zu vermitteln (das WOCHENBLATT berichtete). Es geht um das Itzenbütteler...

  • Jesteburg
  • 23.08.16
Politik
Projektentwickler 
Friedrich W. Lohmann
2 Bilder

Ist Lohmann der richtige Mann fürs Kirchfeld?

Jetzt ruhen die Hoffnungen auf Friedrich W. Lohmann. Mit dem Projektentwickler aus Winsen (Aller) möchte Jesteburg eine Planungsvereinbarung für einen städtebaulichen Vertrag schließen. Es geht um das Itzenbütteler Kirchfeld. Das Wochenend-Gebiet (zehn Hektar Wald) soll mit einem B-Plan überlegtwerden. Zuletzt gelang es nicht, die kontroversen Positionen der Eigentümer, Pächter und Anwohner unter einen Hut zu bringen. Lohmann, der schon beim ehemaligen Filmstudio-Areal in Bendestorf bewiesen...

  • Jesteburg
  • 16.08.16
Politik
Hans-Heinrich Höper (Jesteburg)
2 Bilder

Jesteburg spuckt in die „Netto“-Suppe

Wer noch daran gezweifelt hat, dass das Tischtuch zwischen den Gemeinden Jesteburg und Hanstedt nicht zerrissen ist, dürfte spätestens jetzt eines Besseren belehrt sein. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Jesteburg bereits Anfang Juni erneut vor dem Oberverwaltungsgericht in Lüneburg per Eilantrag den B-Plan für einen "Netto"-Markt in Hanstedt gestoppt. Schon im Dezember hatte Jesteburg mit einem ähnlichen Antrag Erfolg gehabt. Allerdings habe das Gericht damals laut Hanstedts Verwaltungschef...

  • Jesteburg
  • 22.07.16
Politik
„Famila“-Markt in Jesteburg: Bleibt es bei der Planung oder wird das Vorhaben realisiert?
3 Bilder

Wer interpretiert richtig?

„Famila“-Urteil: Die Verwaltungschefs Hans-Heinrich Höper (Jesteburg) und Olaf Muus (Hanstedt) kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen (mum). Das ging schnell: Bereits drei Wochen nach der mündlichen Urteilsverkündigung in Sachen „Famila“-Ansiedlung in Jesteburg liegt jetzt das schriftliche Urteil vor - und lässt Spielraum für unterschiedliche Interpretationen. Während Jesteburgs Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper weiter an die Ansiedlung glaubt, geht sein Hanstedter Pendant Olaf Muus vom...

  • Jesteburg
  • 28.06.16
Politik
Bürgermeister Udo Heitmann (li.) und Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper (re.) führen Richter Sören Claus (Mitte) durch Jesteburg
4 Bilder

War es das jetzt mit Famila?

Jesteburg: Oberverwaltungsgericht kassiert B-Plan nach Ortsbegehung. mum. Jesteburg. Knapp drei Monate vor der Kommunalwahl ist das ein herber Rückschlag für die Jesteburger Politik und Verwaltung! Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat am Montag den „Famila“-Bebauungsplan für unwirksam erklärt und damit endgültig kassiert. Am Montag hatte sich der vorsitzende Richter Sören Claus selbst ein Bild von der Situation in Jesteburg gemacht. Gemeinsam mit Vertretern beider Gemeinden - unter...

  • Jesteburg
  • 07.06.16
Politik
Zwischen Hanstedter Straße und Schulstraße soll in Asendorf ein neues Wohngebiet mit 40 Bauplätzen entstehen
2 Bilder

Das ist ein großer Schritt für Asendorf!

Bürgermeister Rainer Mencke stellt B-Plan für Asendorfer Neubaugebiet vor / 40 Bauplätze vorgesehen. mum. Asendorf. Im Schatten großer Gemeinden wie Hanstedt und Jesteburg hat Asendorf (etwa 1.800 Einwohner) ein großes Projekt vor Augen. Geht es nach den Plänen der Dorf-Politiker entsteht zwischen Hanstedter Straße und Schulstraße ein neues Wohngebiet. Laut ersten Planungen sind 40 Bauplätze vorgesehen. „Bis zu 60 Einheiten sind möglich“, sagt Bürgermeister Rainer Mencke. Am morgigen...

  • Jesteburg
  • 15.03.16
Politik
Britta Witte (CDU) hält den WOCHENBLATT-Bericht für „unausgewogen“

„Ich habe kein persönliches Interesse!“ - Britta Witte nimmt Stellung zu den Kirchfeld-Plänen

mum. Jesteburg. „Leider informiert der Artikel über die Problematik dieses Wochenendhaus-Gebietes nur bruchstückhaft und sehr unausgewogen“, sagt CDU-Fraktionschefin Britta Witte (zugleich auch Vorsitzende des Bauausschusses). Die CDU-Frontfrau kritisiert den WOCHENBLATT-Bericht „Itzenbütteler Kirchfeld: B-Plan durch die Hintertür?“ Wie berichtet, hatte sich der nicht-öffentliche Verwaltungsausschuss am vergangenen Mittwoch mit der Überplanung des Kirchfelds beschäftigt. Laut...

  • Jesteburg
  • 04.03.15
Politik
Verzögert sich der Traum vom Famila-Markt in Jesteburg um bis zu zwei Jahre?
2 Bilder

Höper: "Jetzt nimmt das Schicksal seinen Lauf!" - Hanstedt hat wegen Famila Klage eingereicht!

Hanstedt lässt Jesteburger "Famila"-Bebauungsplan gerichtlich überprüfen / Auch Ramelsloh auf dem Prüfstand. mum. Jesteburg/Hanstedt. Jetzt macht Hanstedt Nägel mit Köpfen! Bürgermeister Olaf Muus bestätigte auf WOCHENBLATT-Nachfrage, dass Hanstedt eine Klage gegen die Famila-Ansiedlung in Jesteburg beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eingereicht hat. Nach intensiver Prüfung der Begründung des Bebauungsplanes "Am Brettbach", unter maßgeblicher Begleitung eines versierten Hamburger...

  • Jesteburg
  • 03.06.14
Politik
Hanstedt will mit einer Klage den Bau eines Famila-Marktes in Jesteburg verhindern
2 Bilder

Famila-Klage?: Jetzt droht Jesteburg!

Fraktionen kündigen das Ende der „gut-nachbarschaftlichen Beziehungen“ an, wenn Hanstedt Klage einreicht. mum. Jesteburg/Hanstedt. Bislang schien in Jesteburg niemand daran zu zweifeln, dass die Famila-Ansiedlung juristisch wasserdicht ist. Kritische Gutachten - wie das der Industrie- und Handelskammer - wurden vom Tisch gewischt. Selbst als Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus eine Klage ankündigte, stellte in Jesteburg niemand den Mega-Supermarkt in Frage. Einzig Siegfried...

  • Jesteburg
  • 13.05.14
Politik
So könnte der neue Famila-Markt in Jesteburg aussehen

Famila in Jesteburg: Hanstedt prüft Klage

Zu früh gejubelt? Nachdem der Jesteburger Gemeinderat vorige Woche den Weg für die Famila-Ansiedlung freigemacht hat, gratulierten sich die Dorf-Politiker erleichtert. Jetzt hat die Nachbargemeinde Hanstedt angekündigt, juristische Schritte prüfen zu lassen. Sollte Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus tatsächlich vor Gericht ziehen, könnte laut Rechtsexperten ein mindestens zweijähriger Prozess drohen. mum. Jesteburg/Hanstedt. Zieht Hanstedt vor Gericht? Nachdem die Mitglieder des...

  • Jesteburg
  • 04.03.14
Politik
"Hände hoch für Famila": Der Jesteburger Gemeinderat stimmt für den Famila-B-Plan

Jesteburg: Grünes Licht für Famila

Jesteburger Gemeinderat ignoriert Einwände und macht den Weg frei für den Supermarkt. mum. Jesteburg. Ist der Weg für Famila jetzt frei? Am Mittwochabend haben sich die Mitglieder des Jesteburger Gemeinderats mit großer Mehrheit für den Bebauungsplan „Am Brettbach“ ausgesprochen. Einzig Siegfried Ziegert und seine Tochter Cornelia (beide SPD) stimmten gegen den B-Plan. Damit haben die Jesteburger den Weg für die Ansiedlung des Famila-Marktes auf dem Schützen-Areal geebnet. „Die Unterlagen...

  • Jesteburg
  • 28.02.14
Panorama
Da hängt ein ganzer Baum in der Luft. Auf der Fläche neben dem Restaurant sollen Parkplätze entstehen
3 Bilder

Jesteburg: Der Kahlschlag geht in die nächste Runde

Wieder kreischen die Motorsägen. In Jesteburg wurden jetzt weitere Bäume gefällt, auch viele Eichen. Es geht unter anderem um Platz für eine Buskehre. Zusätzlich sorgen grüne Markierungen für Verwirrung. „Famila“: Der Rat entscheidet am Mittwoch mum. Jesteburg. Der Kahlschlag geht weiter: Am Montag haben Mitarbeiter des Jesteburger Unternehmens Hans Robert Schmidt weitere Bäume auf dem Parkplatz „Am Alten Moor“ gefällt. Insgesamt mussten dort mehr als 90 Bäume weichen. An der Stelle, wo die...

  • Jesteburg
  • 25.02.14
Politik
Geht es nach den Plänen der CDU wird das „Itzenbütteler Kirchfeld“ zerstückelt
2 Bilder

"Jesteburgs ungebremste Bauwut"

Bernd Wenzel, Vorsitzender der NaturFreunde Nordheide, kritisiert CDU-Pläne für Itzenbütteler Kirchfeld. mum. Jesteburg. Nachdem SPD und Grüne die CDU-Pläne für einen Bebauungsplan im Wochenend-Gebiet „Itzenbütteler Kirchfeld“ (10,56 Hektar mitten im Ort) gekippt haben (das WOCHENBLATT berichtete), warnte Britta Witte vor den Konsequenzen: „Dauerhaftes Wohnen ist ohne B-Plan dort nicht erlaubt.“ Diese Worte lassen Bernd Wenzel, Vorsitzender der NaturFreunde Nordheide, nicht unberührt: „Die...

  • Jesteburg
  • 10.12.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.