Estesperrwerk

Beiträge zum Thema Estesperrwerk

Wirtschaft
Das Werftgelände an der Estemündung: Links und rechts türmt sich der Schlick 
Fotos: sla
  5 Bilder

Kampf um Werft-Standort / Existenz von ansässigen Firmen durch Verschlickung bedroht
500 Arbeitsplätze an der Elbe in Gefahr

sla. Cranz. Hochwasserschutz ist in unserer Region durch die Nähe zu Elbe für alle Anwohner ein lebenswichtiges Thema. Doch an der Este liegt schon länger einiges im Argen und die Lage spitzt sich momentan zu. Durch die zunehmende Verschlickung der Este konnte beispielsweise das Estesperrwerk im vergangenen Herbst zeitweise nicht geschlossen werden, was erst hinterher bekannt wurde. Für die Anwohner von Cranz bis Buxtehude ein großes Gefahrenpotenzial, denn bei einer Sturmflut würde das...

  • Buxtehude
  • 31.07.20
Wirtschaft
  6 Bilder

Geschäftsführerin Natallia Dean äußert sich zum aktuellen Sachstand
Schlickproblematik der Pella Sietas Werft

sla. Neuenfelde. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage äußerte sich Geschäftsführerin Natallia Dean zur aktuellen Lage der Pella Sietas Werft, der ältesten Werft Deutschlands mit derzeit 360 fest angestellten sowie bis zu 800 auf Projektbasis beschäftigten Mitarbeitern. "Seit vielen Jahren wurde auf Kosten der Werft regelmäßig außerhalb der Sturmflutzeiten durch sogenannte 'Wasserinjektionen' (Spülungen) Schlick aus dem Hafenbecken im Bereich der Pella Sietas Werft entfernt. Dies ist für die...

  • Buxtehude
  • 31.07.20
Wirtschaft
Blick auf die dramatisch verschlickte Este an der Mündung mit dem betroffenen Werftgelände

Verschlickung bedroht Existenzen - 500 Arbeitsplätze betroffen
Hochwassergefahr an der Este

sla. Jork. Nichtausgebaggerter Schlick im Mündungsbereich der Este sorgt für Hochwassergefahr in Estebrügge, Moorende, Hove und Buxtehude. Aus diesem Grund fordern der Bürgerverein Jork (BVJ) und die Freie Wähler Gemeinschaft (FWG) in ihren Anträgen jetzt die Verantwortlichen zum Handeln auf. Der Landrat und die Verwaltung der Gemeinde Jork sollen Gespräche mit zuständigen Bundes- und Landesbehörden sowie den zuständigen Stellen in der Stadt Hamburg führen. "Es muss sichergestellt werden, dass...

  • Buxtehude
  • 24.07.20
Politik
IG-Sprecher Rainer Podbielski: Bevor das Wasser die Este hinunterrausche, müsse es in der Fläche zurückgehalten werden

Este-Partnerschaft: Politik macht Druck

bc. Jork. Es geht nur sehr langsam voran, der partnerschaftliche Hochwasserschutz an der Este scheint ins Stocken geraten zu sein. Zumindest ist das der Eindruck vieler Beteiligter. So hatten die FDP und die AfD unabhängig voneinander zwei Anträge für den jüngst tagenden Umweltausschuss des Kreistages formuliert, die das Verfahren beschleunigen sollten. Nach Ansicht der Kreispolitiker kommt es jetzt auf die Landkreisverwaltung an. Sie soll sich für eine zügigere Gründung der...

  • Buxtehude
  • 30.05.17
Panorama
Wurde auf der Sietas-Werft frisch beschichtet und sandgestrahlt: das reparierte Flutschutztor

Ein 200 Tonnen Koloss

bc. Cranz. Auf Initiative der Bürgervertretung Neuenfelde-Francop-Cranz konnten jetzt Mitglieder der Vertretung, interessierte Cranzer sowie Vertreter von örtlichen Schleusenverbänden das reparierte Flutschutztor des Estesperrwerks vor Ort auf der Sietas-Werft in Augenschein nehmen - noch bevor es am heutigen Dienstag wieder eingesetzt wird. Die Besucher ließen sich die technischen Fein- und Neuheiten des Stahlkolosses erklären: wie z.B. den Einbau von Spüldüsen in einer Größe von...

  • Jork
  • 05.08.14
Blaulicht
Am Montag und Dienstag, 5. und 6. August, ist das Estesperrwerk dicht

Estesperrwerk gesperrt

bc. Cranz. Die Brücke über das Estesperrwerk in Cranz wird am Montag und Dienstag, 5. und 6. August, aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt. Der Neuenfelder/Cranzer Hauptdeich wird zwischen dem Neuenfelder Damm und dem Estedeich jeweils von 14 bis 22 Uhr dicht gemacht. Währenddessen hebt ein Schwimmkran zwei jeweils 160 Tonnen schwere Flutschutztore ein.

  • Buxtehude
  • 02.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.