Grundwasser

Beiträge zum Thema Grundwasser

Politik
Alarmierend: Im Spätsommer 2019 fiel der Quellbereich der Este teilweise trocken

Klimawandel und Wasser
Sachstand zum Klageverfahren der Interessengemeinschaft Grundwasserschutz gegen den Landkreis

(bim). Trotz der Corona-Pandemie geht das Leben weiter. Daher informierte jüngst die Interessengemeinschaft Grundwasserschutz Nordheide (IGN) über den Sachstand zum Klageverfahren gegen den Landkreis Harburg bezüglich der Wasserförderung von Hamburg Wasser (HW) in der Nordheide. Wie berichtet, hatte die IGN im Juni 2019 Klage gegen den wasserrechtlichen Genehmigungsbescheid des Landkreises Harburg für das Wasserwerk Nordheide beim Verwaltungsgericht in Lüneburg eingereicht. Genaugenommen...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 18.05.20
Panorama
Technik aus dem Jahr 1961: die Ölförderanlage von 
Neptune Energy in Seevetal

Eine tickende Zeitbombe? Bürgerinitiative warnt: Technik in Ölförderstelle Seevetal total veraltet

/mi. Seevetal. Veraltete Technik, unzureichende Sicherheitsvorkehrungen: Die Bürgerinitiative "Kein Fracking in der Heide" warnte jetzt in einem Brief an den Umweltausschuss des Landkreises Harburg vor den Gefahren, die von der Ölförderungsanlage Seevetal-Beckedorf ausgehen könnten. Die Anlage, die bisher vom Konzern Engie betrieben wurde, ist jüngst wie die gesamte Öl- und Gassparte des Unternehmens an Neptune Energy LLC aus England verkauft worden. Ob dieser weltweit größte Fonds für Öl- und...

  • Hollenstedt
  • 09.03.18
Politik
Veraltet? Die Produktionsanlagen der Firma „Engie“ bei Fleestedt

Risiko: Ölförderung? Bürger sind besorgt über veraltete Technik bei Produktionsanlagen

mi. Landkreis. Massive Kritik an der anstehenden Weitergenehmigung der Erdölförderung in Seevetal äußert jetzt die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ in einem offenen Brief an die Landes- und Kreispolitik, sowie das Landesbergamt und die Verantwortlichen des in Seevetal tätigen Förderunternehmens „Engie E&P“, vormals „Gas de France Suez“. Nach Auffassung der Bürgerinitiative entsprechen die Sicherheitsvorkehrungen an den Förderstätten nicht dem Stand der Technik. Hintergrund: Die...

  • Hollenstedt
  • 09.06.17
Panorama
Gut 150 Quadratmeter ist die Altlast bei Regesbostel groß
2 Bilder

Vertuschte Deponie: Der Müll liegt nur einen Meter unter der Erde

mi. Hollenstedt. Es ist schon jetzt ein handfester Umweltskandal. Wie das WOCHENBLATT aufdeckte, wurde im kleinen Ort Rahmstorf (Samtgemeinde Hollenstedt) die Existenz einer alten Hausmülldeponie offenbar jahrzehntelang vertuscht. „Betreten verboten“ steht auf den Schildern rund um den mit Flatterband abgesperrten Spiel- und Bolzplatz in der Straße „Zum Sand“ in Rahmstorf. Der Grund: In nur einem Meter Tiefe unter dem grünen Rasen liegt diverser Haus- und Gewerbemüll. Wie Untersuchungen des...

  • Hollenstedt
  • 05.05.17
Politik
Ulrich Peper,  Dr. Udo Schmidt, Willy Isermann, zweiter Vorsitzender Willi Helmke und Schriftfüherin Ria Hennig auf der Jahreshauptversammlung des Beregnungsverbands

Freude über neue Mitglieds-Betriebe

Beregnungsverband zieht positive Bilanz / Hydrogeologisches Gutachten voraussichtlich Ende 2013 fertig mi. Nenndorf. Der Beregungsverband des Landkreises Harburg blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dieses Fazit zog Vorsitzender Willy Isermann auf der Jahreshauptversammlung des Verbandes im Gasthaus Böttcher in Nenndorf. Der Beregnungsverband ist ein Zusammenschluss von Landwirten und Betrieben, die Wasser zur Beregnung von Anbauflächen fördern. Den Schwerpunkt der Versammlung bildete...

  • Buchholz
  • 31.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.