NLWKN

Beiträge zum Thema NLWKN

Politik
Laut dem vom Landvolk beauftragten Gutachten weist fast jede zweite Messstelle erhebliche Mängel auf

Belastungen des Grundwassers / Strengere Düngeverordnung
Gutachten und Kritik: Landvolk Niedersachsen stellt Messnetz für Nitrat infrage

(bim/nw). Nachdem der Bundesrat einer strengeren Düngeverordnung - vor allem wegen hoher Nitratbelastungen des Grundwassers - zugestimmt hat, stellt das Landvolk Niedersachsen die Korrektheit der Beurteilung der Grundwasserqualität infrage. 23 Kreisverbände im Landvolk Niedersachsen haben in Zusammenarbeit mit der Landesgeschäftsstelle ein Fachgutachten durch das Büro Hydor Consult aus Berlin erstellen lassen. Demzufolge weise fast jede zweite Messstelle erhebliche Mängel auf. Zudem sei die...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 18.05.20
Politik
Zeigen auf die Kranichschäden (v. li.): die Landwirte Marc Behrens, Jens-Peter Gröngröft, Gerd Kusel und Dirk Dresen
  6 Bilder

Schäden im vierstelligen Euro-Bereich
Kranich-Invasion auf dem Maisacker

bim. Heidenau. Dem Kranich werden in vielen Kulturen nur positive Eigenschaften zugeschrieben - er gilt als wachsam, weise und als Symbol des Glücks. Überhaupt nicht glücklich mit dem, was Hunderte von Kranichen in den vergangenen Tagen auf ihren Maisfeldern angerichtet haben, sind allerdings Landwirte aus Heidenau, Wüstenhöfen und Halvesbostel. Auf rund 30 Hektar Fläche wurde ihre Maisaussaat von den langbeinigen Vögeln ausgerupft - ein wirtschaftlicher Schaden, der in die Tausende Euro...

  • Tostedt
  • 17.05.19
Politik

Niedersächsisches Wolfskonzept wird fortgeschrieben

(bim). Schutz für Wild- und Nutztiere, mehr Unterstützung für Weidetierhalter, Vorort-Beratung und mehr Fördermaßnahmen für Prävention sollen mit der Fortschreibung des 2010 aufgelegten niedersächsischen Wolfskonzeptes erreicht werden, das Umweltminister Stefan Wenzel jetzt vorgestellt hat. Auf 59 Seiten ist darin die Arbeitsgrundlage für das Wolfsmanagement formuliert, mit der der Entwicklung der Wolfspopulation und dadurch auftretender Verände­rungen angemessen und nach Bedarf Rechnung...

  • Tostedt
  • 21.10.17
Politik
Manfred Schwerk mit seinen Herdenschutzhunden "Votan" (li.) und "Odin"

Gänsezüchter fürchtet Konfrontation mit Wölfen

(bim). „Die Pressesprecherin des Wolfsbüros lügt, wenn sie sagt, dass betroffene Weidetierhalter bei Tierrissen durch Wölfe einen Anspruch auf Entschädigung beim Ministerium hätten. Denn für Geflügelhalter gilt das nicht“, sagt Gänsehalter Manfred Schwerk nach der Berichterstattung im WOCHENBLATT. Von den Entschädigungszahlungen und von den Zuschüssen für Schutzmaßnahmen würden bislang vor allem Schafhalter profitieren. „Ich kriege für meine Zäune und für meine Herdenschutzhunde nichts und auch...

  • Tostedt
  • 13.10.17
Panorama
Wolf auf freier Wildbahn: Die Landesjägerschaft verurteilt die Tötung des Artgenossen in Köhlen aufs Schärfste
  2 Bilder

Wölfin im Landkreis Cuxhaven starb an Schussverletzung

Jägerschaft und Tierschutzorganisation PETA setzen Belohnungen aus (tp). Im Dörfchen Köhlen im Landkreis Cuxhaven wurde am Sonntag ein toter Wolf gefunden. Laut ersten Untersuchungen des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) wurde die Fähe (weibliches Tier) erschossen. Nach Angaben des Wolfsbüros des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) lasse die Art der Verletzungen die Vermutung zu, dass der Wolf mit einer Jagdwaffe getötet...

  • Stade
  • 27.09.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.