Thrombose Astrazeneca

Beiträge zum Thema Thrombose Astrazeneca

Panorama
Der Impfstoff von AstraZeneca ist weiter höchst unbeliebt. Viele Menschen haben Bedenken, sich damit impfen zu lassen

AstraZeneca und der Blick auf den Beipackzettel
KOMMENTAR: Jedes Medikament hat Nebenwirkungen - auch ein Impfstoff

Bloß nicht den Beipackzettel durchlesen, heißt eine alte Binsenweisheit. Dessen Lektüre kann einem tatsächlich Angst und Bange machen. Doch denjenigen, die nach wie vor zögern, sich mit AstraZeneca impfen zu lassen, möchte ich raten, mal die Hausapotheke zu durchstöbern und einen Blick auf die eng bedruckten Zettelchen zu werfen. Das relativiert womöglich die Furcht vor dem Impfstoff. Bei mir hat es jedenfalls geklappt. Das Ganze ist letztlich eine Frage der Wahrscheinlichkeit: Im Impfmerkblatt...

  • Stade
  • 31.03.21
  • 1.607× gelesen
Panorama

Neuer Name für Impfstoff von AstraZeneca
AstraZeneca-Hickhack: Landkreis Stade impft Jüngere jetzt mit anderem Präparat

jd. Stade. Was für ein Hin und Her um AstraZeneca: Der Impfstoff, der anfangs für Menschen über 60 Jahre nicht zugelassen war, soll jetzt nur noch genau an diesen Personenkreis verimpft werden. Diese 180-Grad-Wende wurde am Dienstagabend von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet. Vorausgegangen war eine Beratung der Gesundheitsminister von Bund und Ländern, wie weiter mit dem umstrittenen Impfstoff des schwedisch-britischen Hersteller verfahren werden soll. Wer jünger als 60 ist, soll...

  • Stade
  • 31.03.21
  • 93× gelesen
Panorama
Das zwischenzeitliche Aus für AstraZeneca hat zu Verzögerungen beim Impfen geführt

Stader Impfzentrum: Mehr als 12.000 Personen stehen auf der Warteliste
Merkblatt für AstraZeneca enthält jetzt Hinweis auf Hirnthrombosen mit "einigen" tödlichen Fällen

jd. Stade. Der in die Schlagzeilen gekommene Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca darf wieder in Deutschland eingesetzt werden. Nachdem die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) empfohlen hatte, den AstraZeneca-Impfstoff weiter zu verwenden, hat am Donnerstagabend auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) grünes Licht gegeben. Der Impfstoff darf seit dem heutigen Freitag wieder gespritzt werden. Für das Impfzentrum in Stade kam das Okay aus Berlin allerdings zu...

  • Stade
  • 19.03.21
  • 3.882× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.