Beiträge zum Thema Impfen

Panorama

Neuer Name für Impfstoff von AstraZeneca
AstraZeneca-Hickhack: Landkreis Stade impft Jüngere jetzt mit anderem Präparat

jd. Stade. Was für ein Hin und Her um AstraZeneca: Der Impfstoff, der anfangs für Menschen über 60 Jahre nicht zugelassen war, soll jetzt nur noch genau an diesen Personenkreis verimpft werden. Diese 180-Grad-Wende wurde am Dienstagabend von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet. Vorausgegangen war eine Beratung der Gesundheitsminister von Bund und Ländern, wie weiter mit dem umstrittenen Impfstoff des schwedisch-britischen Hersteller verfahren werden soll. Wer jünger als 60 ist, soll...

  • Stade
  • 31.03.21
Service
Dirk Ludewig begleitete Ute Penner beim Impfen
4 Bilder

Drochterser WOCHENBLATT-Mitarbeiter Dirk Ludewig fährt Senioren ehrenamtlich nach Stade
25. Besuch im Impfzentrum

sb. Drochtersen. Für ihn war es eine kleine Jubiläumsfahrt: Zum 25. Mal fuhr der freie WOCHENBLATT-Mitarbeiter Dirk Ludewig (75) am vergangenen Donnerstag ehrenamtlich einen Impfling ins Impfzentrum nach Drochtersen. Dieses Mal war Ute Penner aus Drochtersen-Aschhorn sein Passagier. Die Landwirtin im Ruhestand hatte das Angebot einer Initiative in der Gemeinde Drochtersen, Senioren zu ihrem Impftermin nach Stade zu fahren, im WOCHENBLATT gelesen. "Den Artikel habe ich mir sofort...

  • Stade
  • 26.03.21
Panorama
Bei AstraZeneca treten die Impfreaktionen nach der ersten Impfung am stärksten auf, bei BionTech und Moderna nach der zweiten, erklärt Dr. Jörn Jepsen, ärztlicher Leiter der beiden Impfzentren im Landkreis Harburg

AstraZeneca-Impfung von Erziehern und Lehrern
Kita-Ausfälle durch starke Impfreaktionen

(sv/thl). Erzieher und Lehrkräfte aus Niedersachsen erhielten vergangenes Wochenende ihre erste Impfung mit AstraZeneca. Aufgrund der Impfreaktionen (Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen) war daraufhin Anfang der Woche die Betreuung in zahlreichen Kitas stark eingeschränkt. Am Montag mussten auch im Landkreis Harburg viele Gruppen ganz schließen. Bis Mittwoch waren die meisten jedoch wieder geöffnet. Dr. Jörn Jepsen, ärztlicher Leiter der beiden Impfzentren im Landkreis Harburg, beschreibt...

  • Winsen
  • 19.03.21
Panorama
Dr. Jörn Jepsen übt Kritik an den Forderungen von Hausärzte-Präsident Ulrich Weigeldt

Impfzentren weiterhin arbeiten lassen!

(lm). "Das ist einfach nicht zu leisten", findet Dr. Jörn Jepsen, ärztlicher Leiter der beiden Impfzentren im Landkreis Harburg, deutliche Worte für die Aussagen von Hausärzte-Präsident Ulrich Weigeldt. Dieser hatte in der vergangenen Woche gefordert, die Impfzentren zu schließen und das Impfen in die Hausarzt-Praxen zu verlagern. Hausärzte seien besser in der Lage, diesen Service zu leisten, und wüssten zudem auch, wer gefährdet ist und wer nicht. "Wir müssen beide zusammenarbeiten und dürfen...

  • Winsen
  • 16.03.21
Service

Fahrplan nach dem AstraZeneca-Stopp
Wie geht es nun in den Impfzentren weiter?

(lm). Das Bundes-Gesundheitsministerium hat am Montagnachmittag auf Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts alle Impfungen mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca ausgesetzt. Auch in den beiden Impfzentren Winsen und Buchholz im Landkreis Harburg werden aus Sicherheitsgründen alle Impfungen mit AstraZeneca gestoppt. Impfungen mit den anderen Impfstoffen finden weiter statt. In den Impfzentren im Landkreis Harburg entfallen damit vorerst alle anstehenden Erst- und Zweitimpftermine mit dem...

  • Winsen
  • 16.03.21
Panorama
Ärztlicher Direktor am Krankenhaus Buchholz: Dr. Christian Pott

Interview mit Ärztlichem Direktor Dr. Christian Pott
Corona-Jahr aus Sicht eines Mediziners

os. Buchholz. Ein Jahr Corona - und (vorerst) kein Ende. In der vergangenen Woche kam die Politik zum Thema Pandemie zu Wort: Landrat Rainer Rempe zog in einem Interview ein Fazit zum bisherigen Verlauf der Pandemie in der Region und äußerte sich zu den Aussichten für die Zukunft. Nun soll das Thema noch einmal aus medizinischer Sicht beleuchtet werden. Das WOCHENBLATT sprach mit dem Ärztlichen Direktor des Krankenhauses Buchholz, Dr. Christian Pott, darüber, wie die Situation im Krankenhaus...

  • Buchholz
  • 05.03.21
Wirtschaft
MIT-Kreisvorsitzender Frank Thöle-Pries

Ein "Impfen auf Teufel komm raus" ist jetzt nötig
MIT Harburg-Land begrüßt das Lockerungs-Konzept der Bundesregierung

(lm/nw). Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Harburg-Land begrüßt die Maßnahmen der Konferenz von Bundeskanzlerin und Länderchefs zur Lockerung der Corona-Maßnahmen. „Das ist ein wichtiger erster Schritt“, sagt der Vorsitzende Frank Thöle-Pries. „Ich bin positiv überrascht, weil die Öffnungen weitreichend sind. Gleichzeitig wurde aber auch bei der Pandemie-Bekämpfung nicht das Augenmaß verloren.“ Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion begrüßt dabei nicht nur die Lockerungen an sich....

  • Buchholz
  • 05.03.21
Panorama
Für Hunde kann Staupe tödlich enden

Hundebesitzern wird geraten, ihr Tier impfen zu lassen
Staupefälle im Landkreis Harburg

(sv/nw). Für Menschen ist sie ungefährlich, für Hunde eine tödliche Gefahr: Die Staupe ist eine der gefürchtetsten Viruskrankheiten für Hunde und taucht derzeit vermehrt im Landkreis Harburg auf. Sie wurde bei Routineuntersuchungen von toten Füchsen im Raum Buchholz festgestellt. Der Landkreis Harburg rät Hundehaltern daher zur Staupeimpfung ihrer Tiere. Die Staupe ist hochansteckend und endet häufig tödlich, überlebende Tiere können lebenslange Schäden davontragen. Die Sterbewahrscheinlichkeit...

  • Winsen
  • 05.03.21
Panorama

Stand der Impfungen im Landkreis Harburg

bim. Landkreis. Im Landkreis Harburg wurden seit Jahresbeginn 12.000 Impfungen verabreicht, davon haben 5.500 Menschen auch eine Zweitimpfung erhalten. Bis zum 31. März erwartet der Landkreis die Lieferung weiterer Impfdosen: 6.000 Dosen des Impfstoffs von Biontech, 600 Dosen von Moderna und 9.600 Dosen von AstraZeneca. Die Impfung der Bewohner und Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeeinrichtungen im Kreis sind abgeschlossen. In den beiden Impfzentren in Buchholz und Winsen erhalten pro Tag...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 05.03.21
Panorama
Freuen sich über das Impfpatenprogramm: Impfling Rolf Engel aus Eckel und Anke Grabe, Organisatorin der Initiative

Anmeldung weiterhin möglich
Impfpaten erhalten positive Rückmeldung

lm. Eckel. Die Anmeldung zum Impftermin hat schon den einen oder anderen an den Rand der Verzweiflung getrieben. Umso wichtiger, dass es da die Impfpaten gibt, die die Senioren beim gesamten Prozess unterstützen. „Impfen ist doch wichtig, damit wir alle gesund bleiben und auch bald wieder reisen können“ sagt Rolf Engel aus Eckel. Er hat das Angebot der Impfpaten in Anspruch genommen und konnte sich dadurch schnell registrieren lassen und einen Impftermin bekommen. „Im Impfzentrum in Winsen...

  • Rosengarten
  • 02.03.21
Service
Impfen ist der beste Schutz vor Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Foto: djd/Pfizer/www.zecken.de/mediahouse.one

Zeckenschutz
Gegen übertragene Krankheiten durch Zecken hilft impfen

(djd). Wer gerne Zeit im Freien verbringt, sollte nicht vergessen: Im Grünen sind auch Zecken unterwegs. Die kleinen Spinnentiere können durch ihre Stiche gefährliche Krankheitserreger wie Borreliose-Bakterien oder Frühsommer-Meningoenzephalitis-Viren (FSME) übertragen. FSME ist eine Erkrankung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems, die nicht mit Medikamenten heilbar ist. Zudem kann FSME einen lebensgefährlichen Verlauf nehmen und schwere gesundheitliche Folgen wie dauerhafte Lähmungen...

  • Buxtehude
  • 27.02.21
Panorama
Eva Bremer (89) aus dem Alten Land fühlte sich beim Buchholzer Impfteam gut aufgehoben - und das, obwohl sie eigentlich furchtbare Angst vor Spritzen hat
9 Bilder

Impfzentren in Buchholz und Winsen nahmen ihren Betrieb auf
Die ersten 90 Senioren sind gegen das Coronavirus geimpft

sv. Buchholz. Endlich: Die Impfzentren Buchholz und Winsen sind geöffnet. Am Montag wurden die ersten 90 Personen in Buchholz mit dem Impfstoff von BioNTech gegen das Coronavirus geimpft. Glatte Straßen und der eiskalte Wind machten die Anfahrt für die ersten Impf-Patienten in die Schützenhalle an der Richard-Schmidt-Straße alles andere als einfach und stellten auch das Impfteam vor eine Herausforderung. Trotzdem öffnete das Impfzentrum pünktlich um 9 Uhr seine Türen. Bis Ende der Woche werden...

  • Buchholz
  • 09.02.21
Service
Klinische Studien vor der Zulassung haben eine gute 
Verträglichkeit des Impfstoffes gezeigt

Ist die Impfung gefährlich?
Die häufigsten Fragen der WOCHENBLATT-Leser bei der Telefonaktion zur Corona-Schutzimpfung

Die Telefonaktion zur Corona-Schutzimpfung mit einem Expertenteam der Bundeszentrale zur gesundheitlichen Aufklärung (BgzA), zu der das WOCHENBLATT seine Leser  eingeladen hatte, wurde sehr gut angenommen. Viele Leser nutzen die Chance, ihre Fragen einem Expertenteam anonym und kostenlos zu stellen. Hier ein Überblick über die Fragen und Antworten: Aufgrund einer Nierenerkrankung muss ich zur Dialyse. Bin ich deshalb verpflichtet, mich impfen lassen? Nein, niemand ist gezwungen, sich impfen zu...

  • Buxtehude
  • 05.02.21
Service
Das Stechen eines Tattoos kann ganz schön schmerzhaft sein. Mit einer lokalen Betäubung lässt es sich entspannter ertragen

Stechen oder Entfernen muss keine Qual sein
Lokal betäubt: Tattoo ja, Schmerzen nein

(djd-k/tw). Tattoos werden immer beliebter. So hat laut einer Ipsos-Umfrage von 2019 für die Apotheken-Umschau fast jeder Zweite zwischen 20 und 29 Jahren schon ein Bild auf der Haut, bei den 30- bis 39-Jährigen jeder Dritte. Leider ist der Weg zum Tattoo mit Schmerzen gepflastert. Und will man ein Motiv wieder loswerden, tut die notwendige Laserbehandlung ebenfalls weh. Linderung kann dann eine oberflächliche Betäubung mit dem Wirkstoff Lidocain verschaffen, der etwa in LidoGalen Creme...

  • Buchholz
  • 04.02.21
Service
Sozio-Med-Mobil-Fahrer Detlef Koslowski

Sozio-Med-Mobil und Gemeinde Drochtersen setzen Kleinbusse ein
Shuttle-Service zum Impfen in Kehdingen

ig. Drochtersen. Mit dem Drochterser DRK-Ortsverein, DRK Kreisverband und der Gemeinde Drochtersen bieten gleich drei Institutionen einen Shuttle-Service zum Stader Impfzentrum in Ottenbeck an und helfen damit Senioren in der Corona-Pandemie. „Wir möchten den Bürgern ohne Fahrmöglichkeit schnell und unbürokratisch Hilfe bieten", so Mit-Initiator Dirk Ludewig, der bei dieser besonderen Aktion von Rainer Laskowski, ehrenamtlicher Fahrer beim DRK, Sozio-Med-Mobil-Fahrer Detlef Koskowski, der...

  • Drochtersen
  • 03.02.21
Panorama
Bezirksvorsitzender Ruben Bernau

Noch kein Angebot
Hausärzte kritisieren Corona-Impfversorgung

sb. Stade. In der Corona-Schutzverordnung ist geregelt, dass auch Personen, die in Seniorenheimen Patienten pflegen, betreuen oder behandeln, eine höhere Priorität zur Impfung eingeräumt werden soll – so auch den Personen, die mit einem sehr hohen Ansteckungsrisiko in medizinischen Bereichen tätig sind. "Den Hausärzten unserer Region ist aber bislang kein entsprechendes Impf-Angebot gemacht worden", sagt Ruben Bernau, Bezirksvorsitzender Stade des Hausärzteverbandes Niedersachsen. "Natürlich...

  • Stade
  • 30.01.21
Service
Klein, aber nicht ungefährlich: Zecken können Krankheiten übertragen

Der nächste Frühling kommt bestimmt
Jetzt schon gegen Zecken schützen

(djd). Wer gerne Zeit im Freien verbringt, sollte nicht vergessen: Im Grünen sind auch Zecken unterwegs. Die kleinen Spinnentiere können durch ihre Stiche gefährliche Krankheitserreger wie Borreliose-Bakterien oder Frühsommer-Meningoenzephalitis-Viren (FSME) übertragen. Was viele nicht wissen: Zecken können FSME-Viren in ganz Deutschland übertragen. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies bereits Mitte Oktober mit 624 FSME-Fällen deutlich höhere Infektionszahlen aus als im gesamten Jahr 2019. Durch...

  • Buxtehude
  • 24.01.21
Service

Corona trotzen
Impfpaten für die Samtgemeinde Hanstedt gesucht

sv/nw. Hanstedt. Die Samtgemeinde Hanstedt sucht ab sofort "Impfpaten", die den Hanstedter Senioren bei ihrem Impftermin helfen. Rund 1.000 Menschen in der Samtgemeinde Hanstedt sind über 80 Jahre alt und leben noch in ihren eigenen vier Wänden. Aufgrund ihrer besonderen Gefährdung werden sie deshalb als erste Impfgruppe die Möglichkeit erhalten, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. In den nächsten Tagen erhalten diese Senioren ein Infoschreiben des Landes zur Organisation der...

  • Hanstedt
  • 22.01.21
Service

SPD-Fahrservice zum Corona-Impftermin

sv/nw. Hanstedt. Für alle Senioren über 80 Jahre, die nicht selbstständig zum Impfzentrum fahren können, bietet der SPD-Ortsverein Hanstedt einen kostenlosen Fahrservice an. "Wir wollen in dieser Pandemie insbesondere nicht mehr mobilen, alten Menschen helfen, sicher und pünktlich zu ihren Corona-Impfterminen zu gelangen. Das Angebot gilt auch für den zweiten Impftermin", sagt Manfred Lohr, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Hanstedt. Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, meldet sich...

  • Hanstedt
  • 19.01.21
Service
Lea Schnepel, Medizinische Assistentin, setzt die Impfspritze bei Elke Bremer
2 Bilder

Mehr Sicherheit für Pflegekräfte
Covid-19-Impfaktion in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen mit DRK und Johannitern

nw/tw. Buchholz/Winsen. Bei einer zweitägigen Aktion mit DRK und Johannitern haben jetzt die besonders infektionsgefährdeten Mitarbeiter der Krankenhäuser Buchholz und Winsen die Gelegenheit bekommen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Eine derjenigen, die dieses Angebot angenommen haben, ist die Gesundheits- und Krankenpflegerin Elke Bremer. Die 63-Jährige betreut Patienten auf der Station für geriatrische Frührehabilitation im Krankenhaus Buchholz. Diese müssen auf den Fluren und im...

  • Buchholz
  • 08.01.21
Panorama
2 Bilder

+++ Update: Härtere Corona-Beschränkungen - Niedersachsen steuert nach +++

(bim). Verlängerter Lockdown, noch weniger Konatkte und bei einem Inzidenzwert von 200 die Einschränkung des persönlichen Bewegungsradius' auf 15 Kilometer - die aktuellen Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben es in sich. Bislang bleibt die Bevölkerung in den Landkreisen Harburg und Stade mit Sieben-Tages-Inzidenzen pro 100.000 Einwohner um 60 (Stade) und um 90 (Kreis Harburg) von den weitreichendsten Maßnahmen (noch) verschont. Bundesregierung und die Länder hatten sich auf...

  • Winsen
  • 08.01.21
Panorama
Noch vor Weihnachten könnte laut BILD-Zeitung der Corona-Impfstoff bereitstehen (Symbolfoto)

Laut Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums haben Ü-80-Jährige und Pfleger Priorität
Corona: Wer wird zuerst geimpft?

(as). Bereits am 23. Dezember könnte der Biontech-Impfstoff in Deutschland zugelassen werden, das berichtete zumindest die BILD-Zeitung am Mittwoch. Ein Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums verrät bereits jetzt, wer zuerst geimpft werden soll. Anspruch auf die Impfung Einen grundsätzlichen Anspruch auf die Impfung haben "Versicherte und Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in der Bundesrepublik Deutschland haben oder in einer Einrichtung oder einem Unternehmen in...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 16.12.20
Panorama
Stellten das Impfzentrum vor (v. li.): Dr. Jörn Jepsen, DRK-Chef Roger Greve, DRK-Vize Jan Bauer, Landrat Rainer Rempe, Konstantin Koneke (Leiter Rettungsdienst Landkreis) und
Alexander Jansen (Johanniter)   Foto: thl

Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen: Das Warten auf den Tag X

Zentren sind startklar - jetzt fehlt noch der Impfstoff thl. Winsen. Die beiden Corona-Impfzentren in der Schützenhalle in Buchholz und in der Stadthalle in Winsen sind einsatzbereit. Das unterstrich Landrat Rainer Rempe im Rahmen eines Pressegespräches am Montagmittag im Winsener Impfzentrum. "Jetzt heißt es warten, bis der Impfstoff zur Verfügung steht. Das ist die große Unbekannte", so der Landrat. Rempe ließ noch einmal die knappe Zeit, die der Landkreis zur Einrichtung der Impfzentren...

  • Winsen
  • 15.12.20
Politik
Die Stadthalle in Winsen an der Luhdorfer Straße wird zu einem Corona-Impfzentrum hergerichtet
2 Bilder

Schutzimpfung
Corona-Impfzentren im Landkreis Harburg sind ab 15. Dezember einsatzfähig

(ts). Voraussichtlich noch im Dezember 2020 könnten in Niedersachsen die Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. Das Land erwartet 200.000 Impfdosen, damit können 100.000 Menschen geimpft werden. Damit der Stoff seine Wirkung entfalten kann, sind zwei Teilimpfungen pro Person nötig (die zweite Impfung nach etwa 20 Tagen). Das niedersächsische Innenministerium hat am Donnerstag die vom Landkreis Harburg vorgeschlagenen Standorte der Corona-Impfzentren genehmigt - das sind die Stadthalle in...

  • Winsen
  • 04.12.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.