Beiträge zum Thema Wildmüll

Politik
Umweltdezernentin Madeleine Pönitz (li.) und Abfallberaterin Sabine Kiehl riefen zusammen die Kampagne "NO GO" ins Leben Foto: sc
2 Bilder

Kreis Stade beteiligt sich an der europäischen Kampagne gegen die Vermüllung der Straßenränder
To go ist ein "NO GO"

sc. Stade. Das Auto ist für viele ein Prestigeobjekt oder zumindestens ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben. Um für Sauberkeit im Inneren ihres Wagen zu sorgen, handeln daher einige Autofahrer nach der Devise "Fenster runter, Müll raus". Diese einfache Methode der Abfallentsorgung geht zusehends auf Kosten der Natur und der Umwelt. Dagegen will der Landkreis Stade jetzt angehen: Mit der Kampagne "NO GO", zusammen entwickelt von der Umweltdezernentin Madeleine Pönitz und der Abfallberaterin...

  • Stade
  • 14.05.19
Panorama
Kiloweise Orangen liegen im Wald
2 Bilder

Besser zur Tafel bringen als in die Natur zu kippen

Entsorgt hier ein Händler Überschüsse? tk. Buxtehude. Als zu den Orangen, die kiloweise am Straßenrand liegen, noch Dutzende eingeschweißte Gurken kamen, platzte einem Buxtehuder WOCHENBLATT-Leser der Kragen: "Das ist eine Sauerei." Seit einigen Tagen wächst auf dem Verbindungssträßchen zwischen Heitmannshausen und der B73, die Ottenser Trift, ein Müllberg mit illegal entsorgtem Obst und Gemüse. Dazu gesellen sich noch diverse Kartons und Stiegen. Weil kein Haushalt solche Mengen einkauft,...

  • Buxtehude
  • 02.02.18
Panorama
Im Bullenbruch wird in letzter Zeit häufig Müll entsorgt

Schrott und Müll im Schutzgebiet Bullenbruch entsorgt

lt. Horneburg.Der Bullenbruch in Horneburg ist ein Paradies für Radfahrer und Spaziergänger. Doch das Schutzgebiet wird seit einigen Wochen immer wieder von Umweltsündern verschandelt. Horneburgs Bürgermeister Hans-Jürgen Detje hat u.a. eine Waschmaschine, Laminat, Baureste und diverse teilweise aufgerissene Müllsäcke entdeckt und das Ordnungsamt auf die rücksichtslosen Wildmüll-Entsorger hingewiesen. Detje ist ärgerlich und auch fassungslos. Jeder könne doch seinen Haus- und Baumüll bei den...

  • Stade
  • 11.07.17
Panorama
Gemeinsam gegen Wildmüll an den Straßen (v.re.): Fahrlehrerin Martina Bernhardt, Fahrlehrer Thomas Kröger, Ute Dammann (Fahrschulle Quell), Kreisbaurat Hans-Hermann Bode, Kai Lorenzen (Fahrschule Freytag) und Projektinitiatorin Sabine Kiehl vom Landkreis Stade
2 Bilder

Kampf gegen Wildmüll: Fahranfänger ins Boot holen

bc. Stade. Dieses Projekt könnte über den Landkreis hinaus Schule machen. Im Kampf gegen Wildmüll an den Straßenrändern kooperiert die Umweltbehörde des Kreises ab sofort mit Fahrschulen. „Wir wollen künftige Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibilisieren“, sagt Abfallberaterin Sabine Kiehl, Ideengeberin des Projektes. Von Zigarettenkippen über Verpackungen bis hin zu Autoreifen: Weggeworfenes an Straßenrändern ist nicht nur hässlich, sondern europaweit ein immer ernsteres Umweltproblem....

  • Buxtehude
  • 16.05.17
Panorama
Monika Krumnow beschwert sich über Gestrüpp und morsche Äste am Wall-Abschnitt an der Neubourgstraße
4 Bilder

Ärger über Wildwuchs und Graffiti

Artenvielfalt an der Neubourgstraße erschwert Grünpflege an Stader Wellanlagen tp. Stade. Wildmüll, Gestrüpp, mannshohe Brennnesseln morsche Äste und Graffiti-Schmierereien an Parkbänken: Den aus ihrer Sicht desolaten und vernachlässigten Zustand eines Abschnitts der Wallanlagen in Stade kritisiert Monika Krumnow. Die ordnungsliebende Unternehmerin, die mit einem Haus- und Gartenservice selbständig ist, fragt, warum die Stadt die Böschung des Burggrabens auf der Seite Neubourgstraße zwischen...

  • Stade
  • 09.12.15
Panorama
Diese Altkleider und Altreifen lagen verteilt in Obstplantagen bei Dollern. Corinna Gerken ist zuständig beim Landkreis für die Wildmüll-Beseitigung
6 Bilder

Ewiger Kampf gegen die „Umweltferkel“

bc. Stade. Lebensmittel-Kontrolleur, Veterinär, Archäologe: Beim Landkreis Stade arbeiten 800 Menschen - und längst nicht alle immer im Büro. Das WOCHEN BLATT stellt in der Serie „Jenseits der Akten“ interessante Berufe vor. Heute: die „Wildmüll-Fahnderin“. Es ist selten das achtlos weggeworfene Bonbonpapier, der Kaffee-to-Go-Becher oder die Zigarettenschachtel, um die sich Corinna Gerken (48) von der Abfallwirtschaft des Landkreises kümmern muss. Viel zu häufig sind es ganze Küchenzeilen,...

  • Stade
  • 29.05.15
Panorama
Altländer Straße: Ein unschönes Stillleben mit Einkaufswagen
3 Bilder

Wer kennt die dreckigsten Ecken der Hansestadt Stade?

bc. Stade. Wilde Sperrmüllhaufen, gefährlicher Elektroschrott, benutzte Windeln! Wer mit wachsamen Augen durch die Hansestadt Stade fährt, entdeckt immer wieder wirklich unschöne Ecken, um die sich Anwohner oder die Stadt mal dringend kümmern müssten. Das WOCHENBLATT zeigt an dieser Stelle nur drei Orte, an denen mal aufgeräumt werden müsste. • Wenn auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, verdreckte und heruntergekommene Stellen in Stade kennen, schreiben Sie uns per E-Mail an...

  • Stade
  • 17.02.15
Panorama
Am Rand des Großparkplatzes fand Haustechniker Bernd Goergens kürzlich mehrere Säcke Beton-Estrich
4 Bilder

"Stoppt den Müll-Frevel"

Fleißiger Platzwart im täglichen Kampf gegen Abfallsünder auf dem "Check-In"-Gelände tp. Stade. Mächtig genervt ist Bernd Goergens (62), Haustechniker des Check-In-Komplexes der "AVW Immobilien AG" am Stadthafen von Stade. Auf dem zu der Anlage gehörenden privaten Großparkplatz toben sich vor allem nachts Müllsünder aus. Wiederholt steht Bernd Goergens, der den Parkplatz allmorgendlich penibel reinigt, wilden Abfallhalden, gegenüber. "Ich habe hier schon alles Mögliche aus den Gebüschen...

  • Stade
  • 05.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.