Melanie Schumann und Christian Schröder leiten weiter die Kreiskinderfeuerwehr

Über die Wahlen bei der Kreiskinderfeuerwehr freuen sich (v. li.): der stellvertretende Abschnittsleiter Michael Bulst, Marsha Heuer, Melanie Schumann, Christian Schröder und Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schröder
  • Über die Wahlen bei der Kreiskinderfeuerwehr freuen sich (v. li.): der stellvertretende Abschnittsleiter Michael Bulst, Marsha Heuer, Melanie Schumann, Christian Schröder und Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schröder
  • Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Hittfeld. Große Einigkeit herrschte bei der Delegiertenversammlung der Kreiskinderfeuerwehren im Landkreis Harburg, denn sowohl Kreiskinderfeuerwehrwartin Melanie Schumann als auch ihr Stellvertreter Christian Schröder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch Schriftwartin Marsha Heuer wurde wiedergewählt. Der stellvertretende Abschnittsleiter Elbe, Michael Bulst, und Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schröder gratulierten den wiedergewählten Funktionsträgern und dankten dem Trio für die bislang geleistete hervorragende Arbeit.
Melanie Schumann berichtete von der Gründung sieben neuer Kinderfeuerwehren im vergangenen Jahr. Mit den kleinen Nachwuchskräften in Bendestorf, Harmstorf, Helmstorf, Klecken, Luhdorf, Stöckte und Vierhöfen gibt es jetzt 26 Kinderfeuerwehren im Landkreis, Tendenz weiter steigend.
In diesen Kinderfeuerwehren engagieren sich derzeit 448 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren. Besonders erfreut sind Melanie Schumann und Detlef Schröder darüber, dass 52 Kinder aus den Kinderfeuerwehren in die Jugendfeuerwehren übernommen wurden.
Höhepunkt war 2016 das große Kinderfeuerwehrzeltlager am Feuerwehrhaus der Feuerwehr Over-Bullenhausen, an dem 214 Kinder und 41 Erwachsene teilnahmen. Künftig müsse man sich allerdings Gedanken darüber machen, ob sich der Aufwand für ein solch großes Zeltlager für eine Nacht lohne. Auch gebe es mittlerweile im Landkreis keinen Platz mehr, der 26 Kinderfeuerwehren ohne großen logistischen Aufwand wie Dusch- und Toilettenwagen oder Frisch- und Abwasserleitungen beherbergen könne, so Melanie Schumann. Sie bat darum, solche Plätze an die Kreiskinderfeuerwehr zu melden, damit 2018 erneut ein Zeltlager stattfinden kann. Ihren Dank richtete sie an die Kinderfeuerwehren aus Hollenstedt und Wenzendorf aus, dank deren Hilfe der Kreiskinderfeuerwehrtag stattfinden konnte.
Für dieses Jahr geplant ist eine große Rallye im Wildpark Lüneburger Heide - und auch weitere Neugründungen von Kinderfeuerwehren.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen