Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grand-Prix-Star vor dem großen Auftritt

Die deutsche ESC-Hoffnung Michael Schulte mit seinem neuen Album "Dreamer", erschienen am 4. Mai

Michael Schulte: "Mit meiner Musik möchte ich die Leute erreichen"

ab. Buxtehude.
Jetzt dauert es nicht mehr lange: Der Eurovision Song Contest (ESC) am 12. Mai ist in greifbare Nähe gerückt und damit auch der Auftritt des deutschen Teilnehmers Michael Schulte (28) aus Buxtehude. Seit Donnerstag ist die "deutsche Hoffnung" in Lissabon. Kurz vor Schultes Abreise sprach das WOCHENBLATT noch einmal mit dem Sänger.

Michael Schulte gibt gerne Interviews, doch so kurz vor seinem Mega-Auftritt beim ESC mag er langsam nicht mehr. "Es ist toll, wenn alle einen Termin mit mir machen wollen", sagt er. "Aber ich habe seit dem Vorentscheid schon so viele Interviews gegeben und so oft in Buxtehude gedreht, das es nun auch gut ist."

Er habe gewusst, was da auf ihn zukomme, finde es auch "nach wie vor cool", doch die Intention des sympathischen Lockenkopfs ist klar: "Ich mache das nicht, um ein großer Star zu werden", erklärt er und fügt hinzu: "Ich möchte die Leute mit meiner Musik erreichen." Auch über mögliche Platzierungen habe er genug spekuliert: "Ich will, dass es endlich losgeht, dass es endlich passiert."

Er sei ein ungeduldiger Typ, sagt er. "Nach dem ESC kann ich wieder über andere Dinge reden, über neue Pläne, ich möchte auch weitermachen." Ob er in Buxtehude seit dem Vorentscheid häufig angesprochen werde? "Ich habe das Gefühl, dass mich inzwischen fast jeder in Buxtehude kennt", sagt Schulte lächelnd. "Aber ich bin sehr glücklich darüber, hier zu leben, denn die Menschen gehen entspannt und respektvoll mit mir um." Fotos und Selfies - für ihn kein Problem. Auf das große Interesse an ihm sei er vorbereitet gewesen. "Das habe ich auch sehr genossen, denn Aufmerksamkeit für meine Person bedeutet ja gleichzeitig auch mehr Aufmerksamkeit für meine Musik."

In den vergangenen Wochen sei er bei vielen TV-Shows wie beispielsweise "Die Feste" von Florian Silbereisen zu Gast gewesen "und gefühlt bei jedem Radiosender". Seinen Song "You Let Me Walk Alone" habe er inzwischen sehr oft gespielt, den müsse er vor der großen Show in Portugal nicht mehr häufig proben. "Dort stehen dann der Auftritt und die Show im Vordergrund, Kostümproben, Kameraeinstellungen und das Licht."

Gibt es schon erste Pläne für die Zeit nach dem ESC? "Es geht direkt weiter mit Proben für Festivals und Konzerte. Und ich will wieder neue Songs schreiben", sagt Michael Schulte. Und privat hat er auch Großes vor: "Unser Kind kommt im August zur Welt. Davor werden wir noch heiraten."