Alte Stadtschule in Winsen feiert ihr 125-jähriges Bestehen
Festakt und Schulfest

Stefan Pleß und Anke Müller   Fotos: thl/Alte Stadtschule
2Bilder
  • Stefan Pleß und Anke Müller Fotos: thl/Alte Stadtschule
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Mit enem Festakt für geladene Gäste und einem Schulfest für jedermann feiert die Alte Stadtschule an der Eckermannstraße am kommenden Freitag, 28. Juni, ihr 125-jähriges Bestehen.
Der Festakt beginnt um 13 Uhr in der Aula. Neben Grußworten aus der Verwaltung und von anderen Schulen werden auch ehemalige Schüler und mit Gerhard Bastian ein ehemaliger Schulleiter zu Wort kommen. Ilona Johannsen vom Heimat- und Museumverein wird den geschichtlichen Aspekt der Schule beleuchten.
Von 14.30 bis 17.30 Uhr schließt sich ein Schulfest an. In der Mensa wird ein internationales Büfett aufgebaut. Vor der Mensa und in der Aula gibt es zwei Bühnen, auf denen es verschiedene Vorführungen gibt. Zahlreiche Spielmöglichkeiten sowie ein Trampolin, ein Parcours und eine Buttonmaschine sorgen bei den Kindern für Kurzweil. Der TSV Winsen, die Musikschule, der Schulverein und der Elternlotsendienst stellen sich mit Infoständen vor. Und es gibt einen Bücherflohmarkt.
Die Alte Stadtschule wurde 1894 eingeweiht. In Spitzenzeiten wurden hier über 1.000 Schüler unterrichtet. Heute besuchen 360 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse die Schule. Unterrichtet werden sie von 30 Lehrern mit Schulleiter Stefan Pleß und seiner Vertreterin Anke Müller an der Spitze. "Bezüglich der Schülerzahlen stoßen wir heute an unsere Kapazitäten", so Pleß. Die Kinder kommen aus über 20 verschiedenen Nationen. Für Pleß ist das kein Problem: "Die Welt ist von Migration geprägt. Für die Kinder ist die multikulturelle Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit. Sie lernen von klein auf, damit umzugehen. Das wird ihnen später im Beruf helfen."
Beim Schulfest gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Schule. Viele Ehemalige haben alte Bilder eingereicht, die gezeigt werden. Pleß: "Dazu gibt es auch Begegnungsräume für alle ehemaligen Schüler." Dort können auch weitere Geschichten aufgezeichnet werden.
• Übrigens: Als der englische Sänger und Songwriter Paul O’Brien kürzlich an der Alten Stadtschule zu Gast war, hat er zusammen mit den Schulklassen eine CD aufgenommen. Diese soll nun ab der Jubiläumsfeier zum Kauf angeboten werden. Mit dem Erlös soll ein Klettergerüst finanziert werden, das angeschafft werden muss, nachdem Randalierer das alte angezündet hatten (das WOCHENBLATT berichtete).

Stefan Pleß und Anke Müller   Fotos: thl/Alte Stadtschule
Die Bauzeichnung der Alten Stadtschule aus dem 19. Jahrhundert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen