BASKETBALL
1. Oberliga-Sieg für Winsens Aufsteiger-Team

Der Winsener Oliver Eckhardt (am Ball) hat sich gegen zwei Ottenser Gegenspieler durchgesetzt und steigt zum Korbleger hoch
  • Der Winsener Oliver Eckhardt (am Ball) hat sich gegen zwei Ottenser Gegenspieler durchgesetzt und steigt zum Korbleger hoch
  • Foto: Torsten Helmke
  • hochgeladen von Roman Cebulok

(cc). Die Premiere des Oberliga-Aufsteigers ist gelungen. Mit einem 71:69 (41:32) gegen den SC Ottensen sind die Winsen Baskets des TSV in die neue Saison gestartet. „Das war vom kämpferischen Einsatz und von der Teammoral herausragend", lobte Trainer Dr. Lutz Rütter nach dem Spiel: "Trotz der Ausfälle und Verletzungen haben wir als Mannschaft zusammengehalten und mit Linus Eichhorn den besten Spieler in unseren Reihen.“
Die Baskets begannen das Spiel in der neuen Halle am Ilmer Barg mit einer 7:0-Führung, nachdem Neuzugang Dara Lucas Werner und Kapitän Linus Eichhorn die ersten Bälle eingenetzt hatten. Anschließend brachte aber Ottensens "Scharfschütze" Philipp Meier die Gäste mit zwei Dreiern zurück ins Spiel. Das erste Viertel verlief in der Folge ausgeglichen und die Hamburger gingen mit einer knappen Führung in die Viertelpause (19:21).
Im zweiten Viertel spielten die Winsener aber aggressiver in der Verteidigung und schafften sich auch mit einer Zonenverteidigung mehr Vorteile. Diese Verteidigung provozierte bei den Gästen Fehler und schlechte Würfe, was die Baskets in Fastbreaks ummünzten. Nach Drei-Punkte-Treffern von Maximilian Kuch und Markus Potschka konnten sich die Winsens Baskets auf 41:32 zur Halbzeit absetzen. In der ersten Hälfte hatte sich aber Aufbauspieler David Cords in einer Verteidigungssequenz sein Knie verdreht, und musste vom Spielfeld getragen werden.
Nach Wiederbeginn folgte ein ausgeglichenes drittes Viertel, in dem die Gäste aus Ottensen sich über 49:46 und 55:51 wieder heran kämpften. Schade, dass das Gastgeberteam des TSV den Anfang des vierten Viertels komplett verschlafen hatte, und der SC Ottensen mit einem 7:2-Lauf wieder in Führung ging. Durch weitere Punkte durch die starken Philipp Meier und Martin Schmerschneider lagen die Gäste plötzlich mit 65:59 in Front. Darauf reagierte TSV-Coach Lutz Rütter mit einer Auszeit und Umstellung der Verteidigung auf Ganzfeldpresse. Zudem sprach er seinen Mannen nochmal Mut zu. Das holte die Winsens Baskets ins Spiel zurück, die dank Maximilian Kuch erst zum 66:66-Ausgleich kamen, und anschließend Dara Lucas Werner auf 69:66 erhöhte.  Der Siegkorb war aber dem überragenden Akteur des TSV Linus Eichhorn vorenthalten, der 24 Sekunden vor Schluss mit einem Mitteldistanzwurf den 71:69-Erfolg perfekt machte. Damit kam der Aufsteiger zu seinem ersten Überraschungscoup. Die Punkteverteilung beim TSV: Eichhorn 26, Werner 11, Kuch 7, Hüll 7, Potschka 5, Stenzel 4, Asmussen 4, Stelter 4, Helmer 2, und Eckardt 1.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen