ce. Winsen. Ein erfolgreiches Jahr 2014 kann die Volksbank Lüneburger Heide eG für sich verbuchen. „Die strategische Entscheidung in 2011, auf Wachstum, Attraktivität und Stabilität zu setzen, ist erfolgreich gewesen“, betonte Vorstand Cord Hasselmann jetzt beim Jahrespressegespräch in Winsen. Daran nahmen auch die Regionaldirektoren Uwe Peters (Winsen) und Frank Soetbeer (Seevetal) teil.
Die Volksbank liegt laut Vorstand weiterhin auf Wachstumskurs. Sowohl die Einlagen als auch die Kredite der Mitglieder und Kunden stiegen gegenüber 2013 um etwa drei Prozent. Dementsprechend erhöhte sich die Bilanzsumme auf jetzt 2,64 Milliarden Euro. „Unser Jahresüberschuss beim Ertrag wird auf dem Niveau des vergangenen Jahres liegen“, erläuterte Hasselmann. Kunden- und Mitgliederzahlen hätten steigende Tendenz. Wie in den Vorjahren solle nach Zustimmung durch Aufsichtsrat und Vertreterversammlung eine Dividende von sechs Prozent an die 68.000 Mitglieder ausgeschüttet werden – insgesamt 1,8 Millionen Euro. Aus dem Jahresergebnis könne das stabile Fundament weiter gestärkt werden.
Für dieses Jahr bewertete Cord Hasselmann die Konjunktursignale als grundsätzlich positiv. Gleichwohl würden die Anforderungen der Bankenaufsicht nochmals steigen. Die Einhaltung der nötigen Regulative werde weiterhin Mitarbeiter binden.
Die Verlängerung der Laufzeit von Kundenkrediten und die Neuanlage von fälligen Eigenanlagen zu deutlich niedrigeren Zinssätzen führen zu einer anhaltenden Verringerung des Zinsertrages. „Dennoch sind negative Zinsen auf die Guthaben unserer Kunden aus heutiger Sicht kein Thema für uns“, bekräftigte der Vorstand. Ziel sei es, die Einlagen der Kunden aus der Region für nachhaltige Kredite in der Region zu nutzen. Wenn sich die Erholung der Konjunktur fortsetze, dürfte die Kreditnachfrage in Deutschland steigen. „Dann sind Banken wie wir, die eine stabile Einlagenbasis haben, klar im Vorteil.“
Um die Ertragsaussichten der kommenden Jahre zu sichern, setzt die Volksbank verstärkt auf den Ausbau der Service- und Beratungsqualität und auf die IT-Unterstützung. Im April steht ein Wechsel des technischen Verfahrens mit dem Ziel der Modernisierung an. Über eventuelle Veränderungen vornehmlich im Bereich Electronic Banking werden die Kunden gegebenenfalls in den nächsten Wochen informiert.
Im Jahr 2014 beschäftigte die Volksbank in ihren 55 Filialen im Durchschnitt 608 Mitarbeiter, davon 42 Auszubildende. Damit liegt die Zahl etwas über dem Vorjahr.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Gar nicht oder nur widerwillig lassen sich viele Senioren AstraZeneca verabreichen

Zahlreiche Senioren lehnen weiterhin eine Impfung mit dem umstrittenen Vakzin ab
Viele Ältere weigern sich: Bloß nicht mit AstraZeneca impfen lassen

jd. Stade. Im Stader Impfzentrum wird fleißig geimpft. Nach Angaben von Leiterin Nicole Streitz werden im Schnitt rund 1.000 Pikse täglich verabreicht. Man könnte sagen, es liefe wie am Schnürchen - wenn nicht das Thema AstraZeneca immer wieder für Missmut sorgen würde. Das Impfzentrum wird weiterhin mit dem Präparat des schwedisch-britischen Herstellers beliefert und darf dieses nach den derzeitigen Vorgaben nur an Personen über 60 Jahre verimpfen. Doch viele Impfkandidaten aus dieser...

Politik
Niedersachsens Wirtschaftsminister
Dr. Bernd Althusmann

Gewerbe-Talk mit Niedersachsens Wirtschaftsminister
Was Bernd Althusmann zur aktuellen Corona-Lage sagt

Beim ersten Neu Wulmstorfer Gewerbe-Talk auf Einladung von Thomas Wilde, CDU-Vorsitzender in Neu Wulmstorf, und dem Gewerbeverein Neu Wulmstorf als Co-Partner, war Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann vergangenen Freitag zu Gast. Bei der digitalen Diskussion mit rund 20 Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft, darunter u.a. Jan Lüdemann (UWG/Freie Wähler), Lars Oldach (K&S Seniorenresidenz), Torsten Möller (Lebensbaum Ambulanter Pflegedienst), Matthias Süchting (Autohaus S&K)...

Politik
So soll der neue Kreisel aussehen. Er ersetzt die unansehnliche, provisorische Ampelanlage an der Kreuzung Nordring

Kreuzung wird 2022 umgebaut
Buchholz: Schlagabtausch um Kreisel am Nordring

os. Buchholz. Im x-ten Anlauf soll die Stadt Buchholz ein ansehnlicheres Einfallstor bekommen: Der Kreis-Bauausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung empfohlen, die Kreuzung Nordring/Hamburger Straße/Buenser Weg im Norden der Stadt in einen Kreisel umzubauen. Wie berichtet, besteht seit Langem Konsens darüber, dass die unansehnliche Kreuzung - das Provisorium mit quer über der Fahrbahn hängenden Kabeln besteht seit mittlerweile sieben Jahren (!) - umgebaut werden soll. Vorgesehen ist ein...

Service
2 Bilder

Auch in Nordkehdingen steigt die Zahl der Corona-Fälle
Corona-Zahlen in Stade schnellen nach oben: Grundschule wird geschlossen

jd. Stade. Jetzt hat es die Kreisstadt getroffen: Die aktuellen Corona-Zahlen in Stade steigen seit Tagen. Innerhalb einer Woche hat sich dort die Zahl der aktuellen Corona-Fälle verdoppelt. Derzeit befinden sich 140 Personen aufgrund eines positiven Corona-Tests in Isolation. Danach folgen Buxtehude und Harsefeld mit 87 bzw. 77 Fällen. Die niedrigsten Zahlen weist wie immer Nordkehdingen auf: Dort gibt es derzeit elf akute Corona-Fälle, was im Vergleich zu den Vorwochen aber auch recht hoch...

Panorama
Video 7 Bilder

21. April: Die aktuellen Corona-Zahlen
81,75: Inzidenzwert sinkt im Landkreis Harburg

(sv). Der Inzidenzwert ist am heutigen Mittwoch, 21. April, im Landkreis Harburg wieder auf 81,75 gesunken. Am Vortag lag die Inzidenz noch bei 86,07. Der Landkreis meldet heute 314 aktive Fälle (+30) und 208 Corona-Fälle in den letzten sieben Tagen. Insgesamt verzeichnete der Kreis 5.893 Corona-Fälle seit Ausbruch der Pandemie (+44). Davon sind bislang 5.476 Menschen wieder genesen (+14). Die Zahl der Corona-Toten bleibt konstant bei 103. In Quarantäne befinden sich derzeit 710 Menschen, das...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen