Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DLRG Winsen benötigt dringend Spenden für neues Rettungsboot

Hoffen auf die Unterstützung durch die Bevölkerung: Petra Menke, Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Winsen, und Mitarbeiter Jan Brinckmann
ce. Winsen. Sie leisten jährlich fast 2.800 ehrenamtliche Dienststunden und haben schon zahlreiche Menschen vor dem Ertrinken gerettet - die Mitglieder des DLRG-Ortsgruppe Winsen. Jetzt brauchen die Lebensretter selbst dringend Hilfe in Form von Spenden aus der Bevölkerung: Sie müssen für ihr 24 Jahre altes Rettungsboot einen Ersatz beschaffen und für das zweite Boot einen neuen Motor erwerben, da der alte Antrieb nach 20 Jahren defekt ist.
"Ein neues Boot mit Trailer und Motor kostet rund 60.000 Euro. Ein Sechstel des Kaufpreises haben wir bereits zusammen", sagt Petra Menke (54), Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Winsen, beim WOCHENBLATT-Besuch in der Wachstation. "Ein neuer Motor für das zweite Boot wird voraussichtlich mit 15.000 Euro zu Buche schlagen", so Menke weiter. "Wir haben noch ein drittes Boot. Das ist aber für die Evakuierung von Häusern bei Überflutungen und für den Sandsack-Transport gedacht und nicht für den normalen Rettungsdienst geeignet", ergänzt technischer Einsatzleiter Jan Brinckmann (30).
Mit der Stadt Winsen ist die DLRG wegen eines eventuellen Zuschusses zu der überlebenswichtigen Investition im Gespräch. "Einige Firmen aus der Region haben ihre Unterstützung bereits zugesagt", freut sich Petra Menke. Als Dankeschön an alle Spender gebe es die Möglichkeit, ihre Namen im Innenraum des neuen Bootes zu verewigen. "Es wäre toll, wenn wir das Geld für das Boot bis zum 30. September zusammenhätten, denn dann läuft das derzeitige Preisbindungs-Angebot aus."
Zwölf ehrenamtlich Aktive schieben an den Wochenenden von samstags um 10 Uhr bis sonntags um 18 Uhr Dienst in der DLRG-Station an der Elbe in Hoopte. Darüber hinaus sorgen die etwa 40 Mitglieder der Winsener Ortsgruppe bei öffentlichen Veranstaltungen wie Sportwettkämpfen oder Dorffesten für Sicherheit. Sie alle haben eine zweijährige Grundausbildung absolviert, bei der sie unter anderem fit gemacht werden in Bootsführung, als Rettungsschwimmer und in Sachen Technik.
"Es macht uns Spaß und ist uns eine Herzensangelegenheit, anderen Menschen zu helfen. Außerdem herrscht bei uns ein toller Gemeinschaftsgeist", begründet Petra Menke ihr bereits seit 1974 andauerndes Engagement.
• Wer die DLRG Winsen mit Spenden unterstützen möchte, melde sich unter Tel. 04171 - 652265 oder per E-Mail unter geschaeftsstelle@winsen.dlrg.de. Mehr Informationen finden Interessierte online unter www.winsen.dlrg.de.