Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Kirchenvorstand in Winsener St. Marien-Gemeinde eingeführt

Der neue Kirchenvorstand mit Pastoren: (hi., v. li.) Wolfgang Kresse, Simone Uhlemeyer-Junghans, Markus Hiller, Nicola Braun, Ulrich Lüdersen, Markus Kalmbach, Christine Arndt und Jan Jürgens sowie (vorne, v. li.) Sebastian Schuch, Svenja Bäuerle, Michaela Röhrig, Sabine Dittmer, Ingrid Lüneburg, Helge Lütjens, Flore Duda und Ulrike Koehn (Foto: St. Marien-Kirchengemeinde Winsen)
ce. Winsen. Mit einem Festgottesdienst wurde jetzt der neue Kirchenvorstand der Winsener St. Marien-Kirchengemeinde eingeführt. Pastor Markus Kalmbach bedankte sich bei allen Gewählten für ihre Bereitschaft und ihr Engagement, der Kirche auch in Zukunft ein Gesicht zu geben. Die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu beteiligen, sei - so Kalmbach - nicht selbstverständlich, gerade dann, wenn es sich um ein Amt handele, das Verantwortung und eine zeitliche Bindung über sechs Jahre nach sich ziehe.
Pastorin Ulrike Koehn sprach den neuen Kirchenvorstehern den Segen zu. Jeder bekräftigte durch ein persönliches Versprechen und einen Handschlag seine Bereitschaft, Verantwortung für die Gemeindeleitung, Gottesdienst und Gemeindearbeit zu übernehmen. Im neuen Führungsgremium sitzen Wolfgang Kresse, Markus Hiller, Nicola Braun, Ulrich Lüdersen, Christine Arndt, Jan Jürgens, Sebastian Schuch, Svenja Bäuerle, Michaela Röhrig, Sabine Dittmer, Ingrid Lüneburg und Helge Lütjens. Kirchenvorstands-Vorsitzende ist Pastorin Ulrike Koehn.
Die Kirchengemeinde bedankte sich besonders bei den ausscheidenden Kirchenvorstehern Werner Brümmerhoff, Hildegard Rosczyk, Erika Spende und Nico Beecken, die zum Teil über mehrere Amtsperioden die Geschicke der Gemeinde mitgeprägt haben. Sie werden weiterhin auch ohne Kirchenvorsteheramt mit der Gemeinde verbunden bleiben.