Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Salzhäuser Rüstwagen bestand seine "Feuerprobe"

Auf dem Salzhäuser Feuerwehrgelände: die Retter mit dem neuen Rüstwagen und dem "verunglückten" Übungs-Pkw Fotos: ce
Salzhäuser Brandschützer probten mit ihrem neuen Fahrzeug den Ernstfall

ce. Salzhausen. "Es hat toll geklappt, eine authentische und patientengerechte Rettung vorzuführen. Dafür danke ich allen Beteiligten." Das sagte Salzhausens Ortsbrandmeister Stephan Boenert, als jetzt im Rahmen einer Übung der neue Rüstwagen der Brandschützer vorgestellt wurde. Dabei wurde mit Unterstützung der Johanniter die Rettung eines Schwerverletzten aus einem verunglückten Wagen simuliert.
Feuerwehr aktuell
Um sich den Weg zum "Verletzten" durch das demolierte Auto freizuschneiden und den Mann zu befreien, bedienten sich die Retter modernster Technik wie Spreizer und Schere aus dem Rüstwagen. Auch dessen Teleskopmast kam zum Einsatz, um das Szenario auszuleuchten. Der für rund 375.000 Euro vom Landkreis Harburg beschaffte Wagen wird zur spezialisierten Gefahrenabwehr genutzt, etwa - wie hier - bei Pkw-Unfällen mit eingeklemmten Personen sowie bei schweren Lkw-Crashs und Sturmschäden.
Zahlreiche Feuerwehrleute, Förderer und weitere Interessierte zeigten sich von der gelungenen Vorführung beeindruckt. Am Rande der Übung wurde schließlich Benjamin Milkereit von Vize-Gemeindebrandmeister Tore Larsen zum Oberfeuerwehrmann befördert.