Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Salzhäuser Kunstverein wird nicht aufgelöst

Zieht bald um: das Atelier des Kunstvereins Foto: ce

Neuer Vorstand und neue Räume für "KuKuK"

 ce. Salzhausen. Der Salzhäuser Kunstverein "KuKuK" ("Kunst machen - Kunst gucken - Kunst fördern") wird nicht aufgelöst, sondern mit einem neuen Vorstand weitergeführt. Das wurde auf der jüngsten Mitgliederversammlung mehrheitlich beschlossen. Zur neuen 1. Vorsitzenden des Vereins wurde Melanie Ronde gewählt, zur 2. Vorsitzenden Julia Schröder. Beide waren auch im Vorstand des "alten" Vereins aktiv. Komplettiert wird die Führungsriege durch Kassenwart Jörn Schröder und Schriftführer Olaf Stampf. Letzte Formalitäten der Vereinsübernahme werden gerade geklärt. Der bisherige Vorsitzende Christoph Ehlermann, der das Amt 2014 übernommen hatte, gibt sein Amt insbesondere aus zeitlichen Gründen ab.
Spätestens Ende Februar wird der Verein aus seinem jetzigen Atelier an der Schmiedestraße ausziehen. Dessen Miete ist nach dem Weggang der im Atelier beherbergten Malgruppen "EigenArt" und "CreArtive", die einen Großzahl der Mietkosten trugen, langfristig nicht finanzierbar. Das neue "KuKuK"-Domizil wird in den Privaträumen von Melanie Ronde eingerichtet, die über genügend Platz für ein Atelier verfügt. "Die Mitgliedsbeiträge müssen dann nicht mehr auch in die Miete investiert werden, sondern kommen ausschließlich unseren kreativen Aktivitäten zugute", unterstreicht Ronde den Vorzug des künftigen Quartiers. "Wir freuen uns, wenn uns die Mitglieder weiterhin treu bleiben und auch viele neue hinzukommen!". Interessierte können sich per E-Mail melden unter info@kukuk-ev.de.